Skip to content

<

Schon eine sehr lange Tradition

A cache by helli4 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/01/2015
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   large (large)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Schon eine sehr lange Tradition


Ein kurzer Mystery über eine Dortmunder Institution
 
Die Fachhochschule Dortmund ist eine junge und zukunftsorientierte Einrichtung, die auf eine lange Tradition zurückblickt.
 
Als Beginn der Fachhochschule Dortmund kann das Jahr 1890 festgesetzt werden – dies ist das Gründungsjahr der „Königlichen Werkmeisterschule für Maschinenbauer, Schlosser und Schmiede“. Obwohl im Namen oft vernachlässigt, muss hinzugefügt werden, dass es sich eigentlich um drei Schulen handelte. Die gemeinsame Verwaltung und Organisation mehrerer Schulen unter einem Dach war die innovative Besonderheit der Dortmunder Schulen, die im ganzen Reich Beachtung fand.
 

Nach dem Umzug vom Schwanenwall an die Sonnenstraße im Jahr 1897 und dem durch den Ersten Weltkrieg (1914-1918) stark eingeschränkten Unterricht, erlebte die Königliche Werkmeisterschule ab 1920 einen enormen Aufschwung. Rund 600 junge Männer studierten in neu gebauten Vorlesungssälen und Werkstätten. Die industrielle Entwicklung erforderte den Aufbau von neuen Studienfächern wie Hochfrequenztechnik oder Flug- und Schweißtechnik.

 

1938 wurde die Schule in „Staatliche Ingenieurschule Dortmund - Fachschule für Maschinenbau, Stahlbau und Elektrotechnik“ umbenannt. Der Krieg machte auch vor der Ausbildung nicht Halt: Immer mehr Studenten und Mitarbeiter wurden in den Kriegsdienst eingezogen, das Unterrichtsmaterial wurde knapp. Durch Luftangriffe auf Dortmund wurden die Gebäude teils schwer beschädigt, 1944 musste die Schule nach Hagen ausweichen. Zwei Monate vor Kriegsende konnte der Unterricht nicht mehr aufrechterhalten werden und die Schule wurde geschlossen. 1946 erlebte die Staatliche Ingenieurschule Dortmund ihre Wiedereröffnung.

 

Die heftigen Studentenproteste in den 1960er Jahren fanden ihren Höhepunkt im Jahr 1968. Auch für die Ingenieurschule brachte das Jahr 1968 eine große Veränderung, als mit dem Länderabkommen vom 31. Oktober die Gründungen von Fachhochschulen beschlossen wurde. Drei Jahre später begannen rund 2700 Studierende ihr Studium an der Fachhochschule Dortmund.

 

Die Gründung der Fachhochschule Dortmund 1971 integrierte gleich mehrere Schulen. Die 1956 gegründete Werkkunstschule Dortmund ist in den Fachbereichen Architektur und Design aufgegangen. Ihre Geschichte reicht ins 19. Jahrhundert: seit 1894 hatten an der Fachschule Bauhandwerker ihren Beruf gelernt. Auf das Jahr 1904 datiert die Gründung der Handwerker- und Kunstgewerbeschule Dortmund, der Vorgängereinrichtung der heutigen Fachbereiche Architektur und Design. Die nach Ende des Zweiten Weltkrieges gegründete Jugendwohlfahrtsschule, die ab 1952 als „Sozialpädagogisches Seminar Dortmund“ bekannt wurde, ging 1971 als Fachbereich Soziale Arbeit an die neue Fachhochschule. Der Schwesterfachbereich Sozialpädagogik lässt sich auf die Bildungsanstalt für Frauenberufe aus dem Jahr 1947 zurückführen. Auch der Fachbereich Wirtschaft kann auf eine alte Tradition in Dortmund zurückblicken: 1950 wurde die „Höhere Fachschule für den Industriekaufmann der Stadt Dortmund“ ins Leben gerufen. Sie wurde 1961 in die „Höhere Wirtschaftsfachschule“ umbenannt und bildete gemeinsam mit den anderen Schulen das solide Fundament der FH Dortmund. Auf dieser festen Basis entwickelt sie sich heute mit sieben Fachbereichen und über 10 000 Studierenden zur größten Fachhochschule der Ruhrregion.

 

Quellen: Sonderveröffentlichung der RuhrNachrichten vom 17.11.2011 und Pressestelle der Fachhochschule Dortmund

 

 

Und nun zum Cache:

Damit ihr euch in das Logbuch eintragen könnt, sind ein paar Fragen zu beantworten

 

1) Wann erlebte die königliche Werkmeisterschule einen enormen Aufschwung? Nehme von der Jahreszahl die beiden letzten Ziffer für AB

2) Wann wurden Teile nach Hagen verlegt? Nimm die letzte Ziffer und du hast C.

3) Auf welche Bildungseinheit läßt sich der Schwesterfachbereich Sozialpädagogik zurückführen. Wann wurde dieser begründet? Nehme von der Jahreszahl die beiden letzten Zahlen und du hast DE.

4) Drei Jahre nach den Studentenprotesten der 60er Jahre begannen wieviele Studierende ihr Studium? Nehme die beiden ersten Ziffern und du hast FG

5) Wann wurde die "Höhere Fachhochschule für den Industriekaufmann der Stadt Dortmund" gegründet? Streiche die letzte Ziffer und du hast HIK

 

Die Formel zur Berechnung der Finalkoordinaten lautet:

N 51° (AB+10).((HIK * 2)+9) E 7° FG .(DE-3)(2*C)

Hier kannst du dein Ergebnis überprüfen.

Dieser Cache ist gelistet auf:


Wenn ihr den Cache erfolgreich gefunden habt, dürft ihr euch folgendes Banner in euer Profil kopieren.


<a href="http://coord.info/GC576WP" target="_blank"><img src="https://s3.gifyu.com/images/SeslT_Banner-_klein.gif" border="0" /></a>

Additional Hints (Decrypt)

"Qre Jnpuqvrafg jrvß Orfpurvq"

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)