Skip to content

<

Lärchentrail # 1

A cache by musil48 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 07/09/2014
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Die Alpgenossenschaft Binn begrüsst das Auslegen des Trails auf dem Gebiet der Alpe Binn1 und Binn2.

Die hellgrünen Nadeln im Frühling und im Sommer, das goldgelbe Kleid im Spätherbst, das sind die besonderen Farben in den Lärchenwäldern des Binntals. - Auf dem Lärchentrail begegnet ihr Bäumen unterschiedlichsten Alters und Aussehens, und ihr lernt auch die Binneralp aus ungewohnten Perspektiven kennen.


Beschreibung:

Wir haben im Sommer 2011 drei Lärchen-Caches ausgelegt und dabei angekündigt, dass wir die Reihe womöglich fortsetzen würden. Erst drei Jahre später ist’s nun so weit. Beginnend mit dem bisherigen „Lärche 1“ befinden sich an der Alpstrasse vom Weiler Fäld zur Kuhalp Binn 1 und Binn 2 (zwei Sennten, eine Alp) oder nahe bei dieser Strasse eine Reihe von 14 Tradis in den Grössen vom kleinem Micro an aufwärts. Alle haben sie einen direkten Bezug zum typischsten Binntal-Baum. Dabei kann es sich um einen Methusalem, um einen Halbwüchsigen, ein Lärchen-Baby, aber auch um den Überrest eines seit Jahrzehnten toten Baumes handeln.

Die meisten Verstecke befinden sich direkt an der Alpstrasse, die wenigen, die etwas davon entfernt sind, erreicht ihr auf kurzen Gängen über die Alpweide. Da sich alle Caches innerhalb der Naturschutzzone befinden, ist zur Vegetation grösste Sorge zu tragen.

Für die ganze Reihe – sie befindet sich zwischen 1600 m und der auf 2100 m liegenden Baumgrenze – ist mit einer Wanderzeit von drei bis vier Stunden zu rechnen. Die Strecke lässt sich auch mit dem Bike gut bewältigen. Auch hier ist der Zeitaufwand von eurer Fitness abhängig!

Mit den in einzelnen (nicht allen!) Büchsen notierten Zahlen A, B, C, … lassen sich am Ende der Runde die Koordinaten eines Bonus-Caches berechnen.

Besonderes:

Während der Alpzeit zwischen Mitte Juni und Mitte September kann man in der Sennerei auf Brunnebiel Frischkäse, AOC-prämierten Raclettekäse und Ziger kaufen.

Im Frühling 2014 ist das Buch „Das Binntal. Exkursionen durch die Zeit“ (Verlag hier + jetzt) erschienen. Alte Chroniken, Zeitzeugenberichte, Portraits und eine Alpreportage bieten Einblicke in die Vergangenheit und Gegenwart dieses bekannten Tals. (Der Owner des Lärchentrails ist der Autor.) Man kann es in Buchhandlungen, aber auch im Büro des Landschaftsparks in Binn kaufen.)

Zu Lärche 1:

Du stehst hier vor der ältesten Lärche des Binntals; sie dürfte zwischen 500 und 600 Jahren alt sein. Auf der Suche nach dem Böxli brauchst du dich weder im Wurzelbereich zu bemühen noch irgendeinen Kletterversuch zu machen. (Wer diesen Cache früher schon geloggt hat, soll ihn nicht als erneuten Fund verbuchen, sondern sich nur um die Bonuszahl bemühen.)

Juli 2019, Hinweis: In jüngerer Zeit stellen wir fest, dass es viele Cacher und Cacherinnen nicht für nötig erachten, substantielle Logs zu schreiben. So heisst es beispielsweise 14-mal hintereinander "Danke fürs Hegen und Pflegen" und nichts weiter - auch wenn sich jeder Cache vom andern unterscheidet und einiges an Arbeit dahintersteckt. Uns dünkt das fehlende Wertschätzung. Auf Einträge der genannten Art verzichten wir lieber. - Die Caches wachsen nicht von selbst aus dem Boden!

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.