Skip to Content

<

Luftg'selchter Pfarrer

A cache by PPete Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/03/2014
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


St. Thomas am Blasenstein, ein Ort hoch auf einem weit sichtbaren Hügel im unteren Mühlviertel. Weltbekannt für seine beiden Aussichtsfelsen, auf denen im Mittelalter Burgen standen, die Wallfahrtskirche, die Bucklwehluck'n, der Hoanl, das hohe Bezirksheimkehrerkreuz. Und selbstverständlich besonders für seine geheimnisvolle Mumie von Franz Xaverius Sydler de Rosenegg, kurz "der Lederne Franzl" oder ehrenvoller der "Luftg'selchte Pfarrer".

Man munkelt, im Magen des Pfarrers wäre eine "kirschkerngroße Kugel" festgestellt worden, ist er möglicherweise damals gar vergiftet worden? Und was hat es mit der Sage auf sich, dass die Bucklwehluck'n auf dem Nacken eines Ungeheuers liegt?
Die wahre Geschichte, welche sich vor 270 Jahren rund um den Luftg'selchten Pfarrer zugetragen hat, werdet ihr mit diesem Multi erfahren. Ich bitte aber, diese zu eurem eigenen Schutz für euch zu behalten und nur an eure Nachfahren weiter zu erzählen, donksche!


Dreizehntes Jahrhundert, Sonntag, 21. 12. 1231

Ein gewaltiges Ungeheuer, ein feuerspeiender Drache versetzte in jenen alten Tagen das Mühlviertel in Angst und Schrecken. Jene Burgherren, die sich mit dem Drachen gut stellen konnten und mit ihm einen Pakt eingingen, waren mit Hilfe der Bestie die unumschränkten Herrscher des gesamten Mühlviertels. Dies waren anfangs des 13. Jahrhunderts die Herren von Oberblasenstein in St.Thomas, auf der ehemaligen Burg gleich neben der heutigen Kirche.

Doch eines Tages 1231 verletzten die Burgherren den Pakt mit dem Drachen, woraufhin das riesige Flugtier in der Thomasnacht feuerspeiend vor Zorn die Burg und Herrschaft in ein flammendes Inferno verwandelte - dokumentiert im Drachenfeuer.
Die verängstigten Bewohner von St. Thomas riefen in ihrer Verzweiflung ihren Schutzheiligen, den Apostel Thomas, um Hilfe vor dem Drachen an. Und tatsächlich - einem Wunder gleich - konnte der Apostel mit Gottes Hilfe das Ungheuer ein für alle Mal unter dem Felsen der zweiten damaligen Burg, Unterblasenstein, einsperren. Darauf als Beschwerung jene Felsbrocken, die heutzutage die "Bucklwehluck'n" bilden.

Die Geschichte wurde zur Legende, Legende wurde Mythos und bald wusste niemand mehr etwas über dieses Ereignis - bis auf die Priester.


Achtzehntes Jahrhundert, Freitag, 2. 9. 1746


(Klick ins Bild für großes Panofoto)

Kutschenparkplatz: N 48° 18.774, E 14° 45.720
Dauer: ca. 1 h

Pater Franz Xaver startet wie jeden Tag nach seinem Morgengebet auf eine Spazierrunde in die frische Luft. Kurz vorm Tunneleingang springt im rechts ein Wort mit großen Buchstaben ins Auge. Wenn er von jedem der doppelt vorkommenden Buchstaben den doppelten (also nur den jeweils zweiten) Buchstaben streicht, verbleiben 5 Buchstaben, aus denen sich ein männlicher Vorname bilden lässt. Welcher? (L = 3. Buchstabe)

Er durchschreitet den Tunnel und kurz vorm Eingang in ein Zimmer erreicht er einen Torbogen. Dort fallen ihm einige bläuliche Zeichen auf. Die äußerst *rechten* erinnern ihn an einen Buchstaben, wenn auch irgendwie spiegelverkehrt. Welchen? (= U)
Irgendwie spürt Franz Xaver schon seit er hier Pfarrer ist, dass dieses Zimmer auf ihn eine beruhigende, seelige Kraft ausübt.

Er verlässt nun wieder den Tunnel und geht rechts die Stiege auf den Fels der ehemaligen Burg "Oberer Burgstall" hinauf. Dies sind die Reste der 1231 vom Drachen zerstörten Burganlage. Der Pfarrer genießt den traumhaften, weiten Ausblick bis in die Alpen in der Morgensonne. Hier haben bereits Jäger in der Steinzeit in aller Ruhe ihren McWisent verspeist!

Hm, er sieht sich ganz oben um und findet dabei *bewegliche* Metallringe am Boden, wieviele? (= F)
War hier früher ein riesiges Tier angekettet? Wahrscheinlich gar der Drache?
Ganz in der Nähe fällt sein Blick auf ein Kreuz in einem rotbraunen Vieleck, das wieviele Ecken hat? (= T)

Pater Franz Xaver macht sich wieder auf den Weg die Stiege zurück zur Kirche, geht an dieser vorbei und schon wenige Meter danach fällt von rechts Laub auf ihn herab. Unabhängig von der Jahreszeit! Seltsam! Von welchem Baum stammt es wohl? (S = 2. Buchstabe)

Etwas weiter endet dieser Weg nach einer Stiege an einem altertümlichen Haus mit rot-weißen Fensterläden. Der Geistliche biegt links ab auf den "Bergweg" und schon nach guten 30 m trifft er auf Felix, der ihm eine warnende Botschaft mitteilt. Rückwärts gelesen, C wird zu G. Er sollte wohl besser nicht in eine bestimmte Stadt reisen. Warum nicht? Wir werden es nie mehr erfahren, aber in welchem Land liegt diese Stadt? (E = 1. Buchstabe)

Wieder retour zur Kreuzung biegt er dort links ab, zur "Bucklwehluck'n". Franz Xaver erklimmt den Weg hinauf auf den Felsen bis zum Bildstock, der sich übrigens auch im Gemeindewappen wiederspiegelt bei N 48° 18.732, E 14° 45.645. Wo er schon hier ist: Welches "Viech" kann er beim besten Willen nicht auf einem der Bilder erkennen?

  • Taube (C = 1)
  • Schimmel (C = 3)
  • Terrier (C = 5)
  • Schweinderl (C = 7)
  • Hausrind (C = 9)

Appropos "Viech": Auch wenn viele darüber munkeln, nur Franz Xaver weiß es genau: Unter diesem Felsen ist seit dem Mittelalter das Drachenungeheuer eingesperrt, manchmal hört man es unter der Last stöhnen und heißer Dampf steigt auf .
Und Franz kennt noch ein weiteres Geheimnis, das ihm in seiner Funktion als Pfarrer von St.Thomas von Jahrhundert zu Jahrhundert überliefert wurde: Man könnte den Drachen wieder befreien. Es bedarf dazu zweier Dinge:

  • 1) ein magisches Artefakt, das man gegen die Bucklwehluck'n schlägt
  • 2) einen Spruch aus einem bestimmten Zauberbuch, den man gleichzeitig dazu ausspricht

Er geht um die 2 großen Steine herum, auf die Rückseite und setzt sich etwas nach dem Eingang zur Luck'n rechts auf einen Stein. Sein Blick schweift über die Häuser des Ortes und zur Kirche. Und sein rechter Fuß berührt die Abdeckung eines dort *versteckten Gegenstands*, das magische ARTEFAKT, welches sich schon seit hunderten von Jahren sicher vor Muggles verbirgt. Um was handelt es sich beim Artefakt? (H = letzter Buchstabe)
(Nochmals deutlich: Hier wurde ein nicht offen sichtbarer Gegenstand von mir an exakt jener Stelle versteckt. Suchanleitung Wort für Wort befolgen, dann sollte das Finden ein leichtes sein! Da es aber immer Probleme damit gibt und es vielleicht gar nicht mehr dort ist: es ist eine Stimmgabel)

Als er wieder zum Bildstock zurückkehrt, wird sein Gesicht aus Furcht plötzlich totenbleich. Vor ihm bauen sich 2 große Männer mit einer Axt auf und schreien: "Du Pfoarra, zoag uns sofort, wo du des Zauberbiachl vom Drochn vasteckt host! Sonst hat dei' letztes Stündl g'schlogn!" und schwingen daraufhin ihre Äxte angsteinflößend durch die Luft. Pater Franz Xaver kann nach dem ersten Schock aber rasch wieder klare Gedanken fassen, schließlich ist er - wie auch alle seine Vorgänger - auf solch einen Überfall vorbereitet...
Er erbittet sich von seinen Bedrohern einen Wunsch "Meine Herren, Gott vergebe euch! Ich will es euch zeigen, aber lasst mich bitte zuvor noch diese heilsbringende Luck'n durchqueren", was ihm gewährt wurde.

Er steigt also von der Rückseite in die Luck'n, wühlt dabei in der Tasche seines Gewands, zieht ein Stück Papier heraus, formt daraus ein Kügelchen und verschluckt es... Das vergiftete Papier mit der Lage des versteckten Zauberbuchs wirkt innerhalb von Sekunden. Auf diese dramatische Weise verscheidet im Jahre 1746 Pater Franz Xaver zum Schutze des Zauberbuchs. Die genauen Details blieben somit sowohl seinen 2 Peinigern, als auch jeder anderen Person bis heute unbekannt. Wie durch ein Wunder verweste der Leichnam von Pater Franz Xaver aber nie, sondern blieb als Mumie bis in unsere heutige Zeit erhalten.

Folgendes stand auf dem zusammengeknüllten Papier geschrieben:

Vom Bildstock zum Zauberbuche, wasch' dir die Augen, bete, peyle und suche:

10*(L + U + F + T + S + E + L - C - H*2) - 1 Wynkelkrade
20*(L - U - F*3 - T*2 - S*2 - E + L + C + H*2) - 6 Metri

Aber ich warne euch dringlichst: Solltet ihr das Zauberbuch finden, verwendet dessen Spruch nieeee zusammen mit dem Artefakt bei der Bucklwehluck'n! Ein Befreiung des Drachen damit hätte ungeahnte, katastrophale Folgen für uns alle - lieber Luftg'selchter Pfarrer bewahre uns davor!

Happy Hunting wünscht Pater Pete!!


Additional Hints (Decrypt)

xrva Onhz

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

57 Logged Visits

Found it 54     Write note 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 43 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.