Skip to content

Bobrman Multi-Cache

This cache has been archived.

Helen Dares: Schweren Herzens trage ich den Bobrman zu Grabe. Die Stationen, die zu seinem Bau geführt haben, sind teilweise sehr marode und die natürlichen Ressourcen, die er zum Leben brauchte, neigen sich dem Ende zu. Möge er in Frieden ruhen!

Danke an alle für eure schönen Logeinträge!

More
Hidden : 03/25/2015
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Mit diesem Cache möchte ich euch eine neue Tierart vorstellen.


Der Bobrman ist in etwa die tschechische Entsprechung des bayerischen Wolpertinger, nur ist er im Gegensatz zu diesem viel größer und gefährlicher.

 

Er ist eine im Labor entstandene Kreuzung aus Biber (tschech.: bobr) und Dobermann. Man hatte versucht eine extrem beißkräftige Kampfmaschine zu züchten. Allerdings durchbissen die Versuchstiere ihre Käfige, flohen und verbreiteten sich rasend schnell im tschechischen Raum. Seit ein paar Monaten sind sie nun auch bei uns zu sehen.

Der Bobrman ist das größte Nagetier der Erde und erreicht bei einer Gesamtlänge (einschließlich des Schwanzes) von 1,9–2,2 m eine typische Körpermasse von 27–42 kg (in Ausnahmefällen 55 kg) und wird 10 bis 12 Jahre alt.

Das meist schwarze Fell des Bobrman ist mit 23.000 Haaren pro Quadratzentimeter (Mensch: bis zu 600 Haare pro cm2) sehr dicht und schützt vor Nässe und Auskühlung. Der Pelz wird regelmäßig gereinigt und mit einem fetthaltigen Sekret, dem Bobrgeil (Castoreum), gepflegt.

Mit seinem kräftigen Körper, einem breiten, abgeplatteten, mit lederartiger Haut bedeckten und unbehaarten Schwanz, Kelle genannt, und den Schwimmpfoten ist das Tier perfekt an das Leben im Wasser und zu Land angepasst. Die Kelle dient als Steuer beim Abtauchen sowie zur Temperaturregulation und als Fettdepot. Beim Tauchen werden Nase und Ohren verschlossen; so können Bobrmänner bis zu 20 Minuten unter Wasser bleiben und dort auf Beute lauern.

Das  starke Gebiss des Bobrman ist mit spitzen Höckern und scharfen Schmelzleisten versehen und gut an seine räuberische Lebensweise angepasst. Die Zahl der Zähne variiert je nach Art von 34 bis 44. Der Bau und die Anordnung variieren, die Backenzähne sind jedoch stets dilambdodont (w-förmige Anordnung der Höcker). Das Milchgebiss wird oft schon vor der Geburt oder kurz danach durch das bleibende Gebiss ersetzt. Das Fällen von Bäumen, wie man es von den Bibern her kennt, hat beim Bobrman einzig und allein die Funktion, dass er dabei seine Zähne schärft.

Die Bobrmanweibchen verstecken ihren Nachwuchs in einem selbst gegrabenen, unterirdischen Gangsystem. Das Aushubmaterial wird dabei weiträumig verstreut, sodass kein verdächtiger "Maulwurfshügel" das Versteck verrät. Oftmals wird der Ausgang des Baus sogar mit Ästen getarnt. Je nach Art und Lebensraum können sich diese Gänge knapp unter der Oberfläche oder auch in größere Tiefen erstrecken.

Bereits im Alter von wenigen Tagen wird der Nachwuchs mit kleineren Säugetieren gefüttert. Ausgewachsene Tiere verspeisen bis zu 20 kg Fleisch pro Tag. Bisher sind zwar keine entsprechenden Fälle bekannt, aber es wird trotzdem vor der Gefährlichkeit der Bobrmänner gewarnt. Es ist durchaus anzunehmen, dass die extrem aggressiven Tiere auch Menschen anfallen, wenn sie sich bedroht fühlen oder großen Hunger leiden.

Nun zur Aufgabe:

Neben dem Bobrman leben noch viele andere Tiere im Wald. Schau dir deren Behausungen genauer an.

Parken kannst du bei N48° 52.612 E12° 54.764

Station 1: N 48° 52.717 E12° 54.635 - Wie viele Öffnungen des Entenhauses kannst du vom Weg aus sehen? A = ?

Station 2: N 48° 52.811 E12° 54.462 - Wie viele große, grüne Bienenhäuser siehst du? B = ?

Station 3: N 48° 53.091 E12° 54.665 - Welche Farbe hat das rechte Einflugloch des Bienenhauses? Zahlenwert des ersten Buchstabens = C

Station 4: N 48° 52.875 E 12° 54.793 - Du befindest dich jetzt schon im Wohngebiet des Bobrman, sei also vorsichtig! Hier steht das Nisthäuschen des Großen Wattvogels, der übrigens in dieser Gegend gar nicht so selten ist. Nimm die iterierte Quersumme der Zahlen auf dem Häuschen als D.

Referenzpunkt: Hier geht's weiter: N 48° 52.897 E 12° 54.859

Station 5: N 48° 52.814 E 12° 54.859 - Hier hat der Bobrman etwas Bobrgeil und eine dreistellige Zahl hinterlassen. Diese ist E.

Bobrbau:   

N = 48° 52. 12 * (A + B + C + D - 1) + E
  
E = 12° 54. (4 * D - B - 1) + E

Noch ein paar Bitten:

1. Weder der Bobrmann noch die anderen Tiere möchten in ihrer Ruhe gestört werden. Bitte legt also diese knappen 4 km mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurück.

2. Seid vorsichtig am Bau und verlasst ihn so, wie ihr ihn vorgefunden habt, sonst nagt euch der Bobrman ein paar Finger ab!

3. Wenn der Bobrman Winterruhe hat, stört man ihn besser nicht.

4. Keine Spoiler in den Logs! Diese werden sofort gelöscht!

Und nun viel Spaß bei der Jagd :)

Additional Hints (Decrypt)

Fgngvba 5: Ovexr / Oboeonh: Yvfgvat tranh yrfra

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)