Skip to content

Sinterterrassen EarthCache

Hidden : 06/02/2015
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Hier kann man Sinterterrassen kennen lernen.

Achtung: Der Weg kann besonders nach Regenfällen sehr rutschig sein. Festes Schuhwerk und Trittsicherheit sind von Vorteil.


Der Earthcache befindet sich im Naturschutzgebiet Ammertal im Bereich der Ammerleite und Talbachhänge
Bitte verhaltet euch entsprechend. In einem Naturschutzgebiet sind alle Handlungen verboten, die zu einer Zerstörung, Beschädigung oder Veränderung oder zu einer erheblichen oder nachhaltigen Störung führen können. Bleibt also auf den Wegen und genießt die Natur mit den Augen.




Sinter bezeichnet das Gestein, welches durch eine allmähliche mineralische Ablagerung entsteht. Den Vorgang nennt man auch Versinterung. Häufig handelt es sich hierbei um eine Kalkablagerung.

Entstehung:

Regenwasser sickerte schon zur Eiszeit im Schotter ein. Dabei reicherte es sich zusätzlich zum natürlichen Gehalt mit Kohlendioxid an. Dadurch entsteht Kohlensäure.

Kohlenstoffdioxid + Wasser -> Kohlensäure
CO2 + H2O -> H2CO3

Je höher die Kohlensäurekonzentration im Wasser ist, desto mehr Kalk kann das Wasser aus dem Kalkstein lösen.

Kohlensäure + Calciumcarbonat -> Calciumhydrogencarbonat
H2CO3 + CaCO3 -> Ca(HCO3)2

Mit der Zeit sickerte das kalkhaltige Wasser immer weiter und gelangte schließlich ins Grundwasser.

Im Hangbereich der Ammerschlucht gibt es kleine Quellaustritte, welche besonders kalkhaltiges Grundwasser zu Tage bringen. Dort "verliert" das Wasser Kohlendioxid, da es sich erwärmt.

Vor allem an Gefällstrecken verursachen Turbulenzen einen besonders großen CO2-Verlust. Der im Wasser gelöste Kalk fällt als Folge aus und lagert sich dort ab.

Calciumhydrogencarbonat -> Calciumcarbonat + Kohlenstoffdioxid + Wasser
Ca(HCO3)2 -> CaCO3 + CO2 + H2O

So entstehen über die Zeit treppenförmig übereinander liegende Sinterterrassen. Die Turbulenzen an den Überflussstellen der Sinterterrassen führen dazu, dass genau dort der meiste Kalk abgelagert wird. Zudem entzieht auch das Moos dem Wasser CO2, was den Vorgang noch weiter beschleunigt. Da die Wasserversorgung vor Ort genügend schwach ist kann in den Becken die Kalkkonzentration auch durch Verdunstung von Wasser steigen.

Im Alpenvorland sind Sinterterrassen eher selten zu sehen und daher besonders schützenswert.




Logbedingungen:
Beantworte folgende Fragen und schicke Sie über mein Profil per e-mail. Du kannst sofort danach loggen. Sollte etwas nicht stimmen werde ich mich mit dir in Verbindung setzen. Logs ohne Antworten an mich werden von mir gelöscht.

An den Koordinaten befindet sich eine Informationstafel.
1. Wie nennt man Kalksinter noch?
2. Wie viele mm können sich die Kalksedimente jährlich verändern?
3a. Werden die Sinterterrassenstufen in Zukunft wachsen oder erodieren (ohne weitere Fremdeinwirkung)?
3b. In welche Richtung wird dieser Prozess stattfinden?

Gehe einige Meter weiter abwärts zum Wegpunkt "Aussichtspunkt". Betrete auf keinen Fall die Sinterterrassen oder die Becken!
4. Wie hoch sind die Sinterterrassenstufen im Durchschnitt etwa?
5a. Der obere Teil der Sinterterrassen unterscheidet sich vom unteren Teil. Wie?
5b. Was glaubst du, warum das so ist?
6a. Folge mit deinem Blick dem Wasserlauf (Wenn du am "Aussichtspunkt" stehst und auf die Sinterterrassen blickst, dann fließt das Wasser weiter links an dir vorbei. Wenn du dann über deine Schulter blickst, dann siehst du....). Was siehst du?
6b. Wie erklärst du dir die Entstehung? (Ist das deiner Einschätzung nach ebenfalls ein Ergebnis von Versinterung?)

Optional: Mache ein Foto von dir an den Sinterterrassen.



Quellen:
de.wikipedia.org/wiki/sinter
http://www.spektrum.de/lexikon/geowissenschaften/sinterstufe/15028

Additional Hints (No hints available.)