Skip to Content

<

Der Gesundbrunnen von Bad Düben

A cache by Nine&Dido Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 7/11/2015
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Der Gesundbrunnen von Bad Düben

 

 Ein Wanderbursche zog nach langer Abwesenheit seinem Heimatort Düben entgegen. Entkräftet legte er sich in der Nähe des wüsten Dorfes Kabesicz zur Ruhe. In der Nacht wachte er auf und sah ein kleines Männlein, das sich mit einem Stein abmühte. Er half dem Männlein, und unter dem Stein sprang ein Quell hervor. Das Männlein empfahl ihm, davon zu trinken und er spürte seine Kräfte wiederkommen. Beschwingt machte er sich auf und erreichte seine Lieben. Seit vielen Jahrhunderten nutzt seitdem die Bevölkerung die Kräfte des Gesundbrunnens - Schönheit und Lebensmut erringt der, der ihn trinkt.

Die Sage vom Bad Dübener Gesundbrunnen

 

Einleitung

Ob dem Quellwasser des Gesundbrunnens wirklich solche Kräfte zuzuschreiben sind kann bezweifelt werden, aber dennoch handelt es sich aus geologischer Sicht um einen besonderen Ort. Das Landschaftsbild der Dübener Heide ist gekennzeichnet durch pleistozäne Endmoränenbildungen mit vorgelagerten Schmelzwasserbildungen. Diese Landschaft ist durch kleine, meist bewaldet Hügel gekennzeichnet. Der Boden besteht überwiegend aus Sand-Braunpodsol mit teilweiser Moorbildung. An dieser Stelle tritt aber ein besonderes Wasser zu Tage. Bei dem Gesundbrunnen handelt es sich um eine natrium- und nitritarme Eisenquelle.


Der Gesundbrunnen

Die geologische Besonderheit des Gesundbrunnens

Ohne Labor und Messgeräte lassen sich Inhaltsstoffe in (Quell-) Wasser kaum nachweisen, doch gerade der Eisengehalt des Wassers ist hier so hoch, dass er auch rein optisch nachweisbar ist. Vermutlich wurde das Eisen im Tertiär vor rund 30 Mio. Jahren am Grunde eines Meeres abgelagert. Das Grundwasser kommt hier aus tieferen Schichten, in denen eine physikalische Ausfällung des Eisens aus den dortigen Gesteinsschichten stattfand. Durch den langen Kontakt mit dem Wasser werden diese ausgewaschen Teilchen bis an die Erdoberfläche transportiert. Diese sind mikroskopisch klein und können als einzelne Partikel nicht mit dem bloßen Auge gesehen werden. Gelangen sie an die Oberfläche und in den Bachlauf, dann oxidiert das zweiwertige Eisen zu dreiwertigem Eisen, einfach ausgesprochen, das Eisen verrostet. Das kann man sehr gut an der Brunnenfassung und dem eisenhaltigen Schlick an den Steinen im Bachlauf erkennen. Mit jedem Tropfen Wasser setzen diese Eisenpartikel an allem Fest, was das Wasser berührt. Der sandige Waldboden eignet sich dazu besonders gut, so dass der Sand gänzlich eingefärbt wird und am Grund des Bachlaufes entsteht so Eisenschlamm.

 



Verlauf des Baches

 

Begebt euch zu den angegebenen Koordinaten und beantwortet anhand eurer Beobachtungen die folgenden Fragen und schickt uns hier die Antworten.
Ihr dürft gleich loggen, wenn es Probleme gibt dann melden wir uns.

Schön wäre es, wenn ihr ein Foto mit hochladen würdet, dies ist zum Loggen des Caches aber nicht zwingend erforderlich.

 

Fragen:

 

Entnehmt ein wenig des Eisenschlamms vom Grund der Quellfassung und legt ihn bitte nach der Beantwortung der Fragen zurück!

1.     Aus was ist der Schlamm zusammengesetzt (Sand, Steine, etc)?  

 

2.     Sind diese Bestandteile alle mit Eisen überzogen?

 

3.     Denkst du, dass sich die Eisenpartikel schnell an Gegenständen festsetzen?

 

4.     Koste das Quellwasser und beschreibt den Geschmack! Was glaubst Du, worauf ist dieser (sonderbare) Geschmack zurückzuführen ist?

 

Begebt euch nun zum angegebenen Wegpunkt.

5.     Lassen sich im Wasser bzw. im Durchlauf (unter dem Weg) noch Eisenpartikel feststellen?

 

Quellen / Bilder / weitergehende Informationen:
Bilder und Skizzen von Nine&Dido
Murawski / Meyer: Geologisches Wörterbuch

Happy Hunting wünschen

 Alternativtext

Flag Counter

 

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

64 Logged Visits

Found it 63     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 42 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.