Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

EarthCache

Earthcache: Große Teufelsküche

A cache by ak`s Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/26/2015
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Die „große Teufeksküche“ heißt diese wilde Felslandschaft aus aufeinander getürmten Granitblöcken. Dort am Gipfel soll der Teufel in steinernen Schüsseln sein Essen gekocht haben. Einst wurden hier laut Sage, wo die "Teufelskirch" stand, schwarze Messen gefeiert. Die "Große Teufelsküche" zeigt teilweise noch im Verband liegende große Granitblöcke mit sogenannter Wollsackverwitterungsform.




Die einzelnen Felsen der großen Teufelsküche erreichen Höhen von bis zu 15 Metern. Verstürzte und übereinander geratene Granitblöcke schließen nicht selten sogar kleine Höhlen ein. Gut an den Granitfelsen sind die bis zu 5 cm großen Mineraleinsprenglinge zu erkennen. Es handelt sich dabei um Feldspäte. Diese sind oft eingeregelt, da sich die frühesten Kristallbildungen in dem einst glutflüssigen Gesteinsbrei in die Richtung des strömenden Magmas ausgerichtet haben. Granitfelsen, die noch im Verband sind, sehen meist schichtig übereinander gelagert aus. Die einzelnen Trennfugen (Horizontalklüfte) sind durch die Ausdehnung des Granites infolge des Abtrages von vielen Kilometern auflagernden Gebirgsdruckes entstanden. Durch Verwitterung vor allem entlang dieser Trennfugen weiten sich diese und es ergibt sich nicht selten das Bild übereinander gestapelter Wollsäcke (rundliche Formen) oder Matratzen (scheibenförmige Formen). Daher spricht der Geologe auch von der Wollsack- oder der Matratzenverwitterung. Diese ist typsich für Granite.
Quelle: Geopark Bayern Böhmen

Die Wollsackverwitterung (seltener auch „Matratzenverwitterung“ genannt) ist eine besondere Erscheinungsform der Verwitterung von Gesteinen. Durch das Zusammenwirken von physikalischen und chemischen Prozessen entstehen bei der Wollsackverwitterung kantengerundete Gesteinsblöcke, die wie Kissen, Matratzen oder eben wie Wollsäcke übereinander gestapelt liegen. Der bildliche Begriff „Wollsack“ leitet sich dabei von mit Wolle gefüllten groben Säcken ab, die insbesondere historisch sowohl als Schlafunterlage als auch zum Transport von Wolle verwendet wurden. Mit fortschreitender Verwitterung bilden sich schließlich die typischen Formen aus, wobei Gestein, dessen Verwitterung im oberflächennahen Untergrund eingesetzt hat, dazu erst durch Erosion freigelegt werden muss, sodass die Verwitterungsrückstände (Grus o. ä.) fortgetragen werden.
Quelle: Wikipedia

Was sind Opferkessel?

Das Netzbachtal ist tief eingeschnitten und durch Verwitterung einzigartig sind 15 Meter über dem Bachlauf auf einigen Felsen Opferkessel entstanden. Sie sind Schöpfungen der Natur im Prozess einer Jahrtausende langen Verwitterung und auf jeden Fall eine geologische Besonderheit und Einzigartigkeit. Es ist eine Besonderheit der großen Teufelsküche, denn hier weisen die polsterartigen Verwitterungen (Wollsackverwitterung) unter den begünstigenden Bedingungen eine moosüberwachene Oberfläche auf. So meint man plötzlich sich in einem Märchenwald zu befinden.
Ob der Name „Teufelsküche“ nun vom Teufel oder von dem bergmännischen Begriff Teufe für Tiefe kommt, ist nicht klar.


Der Granit selbst zeigt eine - für dieses Gebiet typische - grobe Struktur mit 3-5 cm großen, häufig "eingeregelten", d.h. in eine Richtung zeigenden, hellen idiomorphen Feldspatkristallen.








Logbedingungen:

Wenn ihr wollt, macht ein Bild von euch und eurem GPS in der Teufelsküche und stellt es mit in euren Log ein. Um die Regularien für Earthcaches zu erfüllen,müssen zusätzlich auch noch folgende Aufgaben gelöst werden:



1. Mit fortschreitender Verwitterung bilden sich bei dem Granit in der Teufelsküche schließlich die typischen Formen aus.
Wie würdest du die Form der Gesteinsblöcke beschreiben?

2. Wo glaubst du, entsteht der Vorgang der Wollsackverwitterung unterirdisch oder sichtbar über der Erde.

3. Wovon wird der Granit hier in dieser Gegend immer wieder durchzogen?

4. Die mächtigen Granitblöcke in der Teufelsküche sind wunderschön bemoost und die Formen sind einzigartig.
Beschreibe den durch Verwitterung entstandenen, 15 Meter über dem Bachlauf auf einem Felsen thronenden Opferkessel. (Bitte keine Fotos vom Opferkessel) Du findest ihn bei diesem Koordinaten: N 49° 50.527 E 012° 18.356


Die korrekten Antworten gelten dann als Logberechtigung! Schickt uns diese auf unser GC Profil, dann könnt ihr auch sofort loggen. Falls etwas nicht in Ordnung ist melden wir uns bei euch.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei dieser geologischen Entdeckungsreise!



Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

69 Logged Visits

Found it 65     Write note 3     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 43 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 1/14/2018 2:55:54 AM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (10:55 AM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page