Skip to Content

EarthCache

Der Honigbuck und der Mündungsschwemmkegel

A cache by fraxiparin Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 2/7/2016
In Baden-Württemberg, Germany
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Honigbuck


Der Honigbuck oder Hunnenbuck ist eine geologische Besonderheit mitten im Freiburger Mooswald.


Mit dem Beginn der Quartär-Zeit vor etwa 2,6 Millionen Jahren endete in der Freiburger Bucht eine lange Phase vorherrschender Erosion. Ursache war zum einen die starke Hebung des Schwarzwaldes (bis zu 1000 m in der Quartär-Zeit) und zum anderen die Entwicklung des Klimas im Pleistozän (Eiszeitalter). Dabei wechselten sich längere kalte und kürzere warme Phasen ab. In den hochglazialen Phasen dieser Kaltzeiten (Eiszeiten) nahm die Jahresmitteltemperatur um bis zu 15 °C ab. Dadurch vergletscherten nicht nur die Alpen und ihr Vorland, sondern auch die hohen Mittelgebirge. Im Südteil des Schwarzwaldes gab es lang gestreckte Talgletscher, die hinab ins Tiefland stießen. Im Freiburger Raum reichte der Höllentalgletscher in der letzten Eiszeit bis zum Hirschsprung. Durch die Bewegung der Gletscher entstand eine große Menge an Erosions-, Verwitterungs- und Frostschutt. Dieser wurde als Abtragungsmaterial durch die Flüsse Dreisam, Glotter und Elz in die Freiburger Bucht verfrachtet. Die Verebnungsfläche dieses Niederterrassenschotters fällt vom Zartener Becken bis Freiburg ziemlich gleichmäßig ab. Die Höhenlinien der Terrassenoberfläche verlaufen in diesem Bereich annähernd quer zum Tal. Dies ändert sich mit dem Austritt des Dreisamtals aus dem Schwarzwald südlich der Freiburger Altstadt. Die Höhenlinien verlaufen nun halbkreisförmig um die Austrittsstelle der Dreisam aus dem Schwarzwald. Sie zeichnen die flache und schildförmige Oberfläche eines großen Schüttungskörpers nach, der von dem Fluss im einsinkenden Graben abgesetzt worden ist. Terminologisch handelt es sich dabei um einen Mündungsschwemmkegel, denn das Schüttungsmaterial ist grob und nicht um einen Schwemmfächer, der aus feinkörnigerem Material bestünde und eine geringere Oberflächenneigung aufwiese.

 

Die Mächtigkeit der Schotterschichten im Mündungsschwemmkegel der Dreisam sind beträchtlich. Abgesehen vom Rand betragen diese 50-80 m, im Bereich Rieselfeld – Haslach – Eugen-Keidel-Bad sogar über 100 m.

In der Freiburger Bucht sind aber noch ein paar Schichten des Deckgebirges übertage zu sehen. Der Honigbuck ist eine solche geologische Besonderheit. Beim Absinken des Oberrheingrabens im Tertiär ist die Bruchscholle, die heute den Honigbuck darstellt, inselartig stehen geblieben. Der heute mit Lösslehm bedeckte Kalkrücken aus dem Hauptrogengestein des Juras erhebt sich einige Meter aus dem Mündungsschwemmkegel der Dreisam. Durch den unterschiedlichen geologischen Ursprung unterscheiden sich die standörtlichen Gegebenheiten für die Pflanzenwelt. Der Mündungsschwemmkegel, dessen Material aus dem Schwarzwald kommt, weist silikatisches Ursprungsgestein auf, während die Böden des Honigbucks Carbonatgesteinen entstammen.

Quellen:
Körner, H. (2008): Die Mooswälder - Natur- und Kulturgeschichte der Freiburger Bucht, Lavori Verlag, Freiburg, 1. Auflage, 623 S.
Blume, H., Brümmer, G., Horn, R., Kandeler, E., Knöbel-Knabner, I., Kretzschmar, R., Stahr, K., Wilke, B. (2010): Scheffer/Schachtschabel Lehrbuch der Bodenkunde, Spektrum Verlag Heidelberg, 16. Auflage, 569 S.
Villinger, E. (1999): Freiburg im Breisgau – Geologie und Stadtgeschichte, Informationen des Landesamtes für Geologie, Rohstoffe und Bergbau Baden-Württemberg, 56 S.

Eben weil sich der Honigbuck geologisch von seiner Umgebung unterscheidet, wurde er 1963 zum Naturschutzgebiet. Dieser Cache soll dazu einladen, eine kleine Runde auf dem ausgeschilderten Rundweg zu gehen. Zum Lösen der Aufgaben muss und darf der Weg nicht verlassen werden.

Nun zu den Aufgaben, die ihr lösen müsst um diesen EarthCache zu loggen:

1. Wie hoch liegt der Rücken des Honigbucks über den Schichten des Quartärs (Breisgau-Formation), die direkt unter dem Mündungsschwemmkegel anschließen? (Tipp: Messe den Höhenunterschied zwischen dem Rücken des Honigbucks (Ref.Pkt. "Flatterulme") und dem Bach (Ref.Pkt. "Bach")!)

2. Angenommen der Klimawandel liefe ganz anders und wir steuerten direkt in eine neue Eiszeit, wobei auch der Schwarzwald wieder vergletschern würde. Stell dir vor, du würdest nach dieser Eiszeit, in einem Klima ähnlich dem Heutigen, wieder hier im Mooswald auf dem Honigbuck stehen. Was wäre wohl anders und warum?

3. Stell dir vor du würdest zwei tiefe Löcher graben. Eines auf dem Honigbuck und eines daneben im Mündungsschwemmkegel. Welche Unterschiede würdest du erwarten? Zur Inspiration kann auch noch das große "Loch" (Ref.Pkt. "Loch") aufgesucht werden.

4. (optional) Ladet mit eurem Log ein Bild von euch oder eurem GPS am Honigbuck hoch.

Schickt die Antworten auf diese Fragen vor eurem Log per Mail über unser Profil. Ihr braucht dann mit dem Log nicht zu warten, sondern könnt gleich weiter die Tasten schwingen. Wir melden uns, wenn etwas nicht stimmt!

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

59 Logged Visits

Found it 57     Write note 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 34 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 10/18/2017 2:18:00 PM Pacific Daylight Time (9:18 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page