Skip to content

<

Waschhügelspuren - Mittelalterliche Goldsuche

A cache by geomitast Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/24/2016
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein Earth-Cache zum Boden-Denkmal "Waschhügel-Spuren mittelalterliche Goldsuche"


Informationen zum Cache

Entstehung der Hügel

Die flachen Talsohlen der Bäche im Bayerischen Wald sind angefüllt mit Schotter (Geröll) und Sand. Dieses Material wurde von den Goldsuchern nahezu vollständig durchgesiebt. Mit einer speziellen Technik lassen sich die Gold-Flitter vom "tauben" Gestein -meist Feinsand- trennen. Das Gold wurde aus dem Sand ausgewaschen, daher stammt der Ausdruck "Gold-Seife". Übrig bleiben die ausgewaschenen oder ausgesiebten "Waschhügel" aus Sand und Schotter.


Waschhügel beim Schwellhäusl

Im Oberlauf des Gr. Regen giebt es an zahlreichen Stellen Überreste von Bergbau-Aktivitäten. Besonders auffällige befinden sich am Schmalzbach, in der Nähe des Schwellhäusls, aber auch an der Deffernik, Kolbersbach und am Gr. Regen.

Übersicht der Waschhügel
Foto: geomitast - Inhalt: Nationalpark Bayerischer Wald (c) 2016


Bergbau-Goldsuche (Goldwäscherei)

Schon vor mehr als 2000 Jahren wurde im Bereich der Cache-Koordianten erfolgreich (!) nach Gold gesucht. z.B. in der Zeit der Kelten (um 300 v. Chr.) oder im Mittelalter (1200-1300 n. Chr.) Noch heute lassen sich im Sand der Bäche geringe Mengen an Gold nachweisen. Spätestens seit dem Mittelalter ist kein Goldvorkommen mehr vorhanden.


Entstehung der Goldvorkommen in unserer Region

Die Gneise des Bayerischen und Böhmerwaldes enthalten winzige Mengen von Gold (~0,001 g/kg). Im Laufe der Zeit werden die Gesteine mürbe und die Berge langsam abgetragen. Die Bäche transportierten den Schutt des Gesteins talabwärts. Das nicht so schwere Material wird schneller transportiert, die schwereren Anteile bleiben zurück. Da Gold fünfmal schwerer ist als die sonstigen Bestandteile des Gneis wird es in den Bachschottern angereichert. Bei Gneis handelt es sich um ein Vulkangestein, welches unter relativ hohen Temperaturen und unter hohem Druck entsteht. Das Ausgangsmeterial wird dabei von vielen Gesteinsschichten überlagert. Der Gneis kommt nur an die Oberfläche, wenn das darüberliegende Material erodiert oder durch Erosion freigelegt wird.


Geologische Informationen zum Gold


Gold ist, wie alle Elemente, die schwerer sind als Eisen bei einem Supernova-Kernkollaps des Vorgängers unserer Sonne bei Energieaufnahme entstanden. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Erde noch keine feste Kruste und das Gold ist aufgrund der hohen Dichte in den Kern der Erde gewandert. Es kann heute nur noch Gold gefunden werden, welches nach der Bildung der Kruste auf die Erde gelangte oder durch vulkanische Prozesse zurück auf die Oberfläche kam. - Weiter Informationen können den einschlägigen Online-Enzyklopädien oder Fachbüchern entnommen werden -
(Inhaltlich: Wikipedia - siehe auch "Related Web Page/Zugehörige Website")


Weitere Informationen zum Boden-Denkmal

Auf der Website des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege www.denkmal.bayern.de, unter Denkmalnummer: D-2-6945-0057 (Suche benutzen) findet ihr zusätzliche Informationen zum Thema.
Weiter können hier viele Denkmäler und Bodendenkmäler eingesehen werden.


LOGAUFGABEN

ACHTUNG! ES DÜRFEN KEINE WEGE VERLASSEN WERDEN!

ACHTUNG! DAS AUFSUCHEN DES CACHES BEI NACHT IST UNTERSAGT!


Bei den angegeben Listing-Koordinaten findet ihr eine Schautafel mit vielen Informationen zum Boden-Denkmal, beantwortet nun folgende Fragen:


Hinweis für Rollstuhlfahrer: Der Weg kann mit einem Rollstuhl befahren werden, auf Grund der Wegstrecke und evtl. Unebenheiten würde ich jedoch eine Begleitperson empfehlen!


1. Frage:
Was wird in der Talsohle angereichert?

2. Frage:
Was hat sich in den Schotterfeldern der Bäche angereichert?

3. Frage:
Gold ist um wievielmal schwerer als die sonstigen Bestandteile des Gneises?

4. Frage
Welche geologische Ursache könnte dafür verantwortlich sein, dass genau hier nach Gold gesucht wurde?

a) Weil hier viel Granit zu erkennen war?

b) Weil abgelagerter Quarzsand das Ausspülen des Goldes aus dem Boden erleichterte?

c) Weil Verwindungen im Bachverlauf den Wasserlauf verlangsamten und hier so vermehrt Gold abgelagert wurde?

optionale Aufgabe:
Bitte macht ein Bild von euch oder euerem GPS-Gerät und ladet es mit dem Log hoch.
(Bitte keine Spoiler-Fotos!)


Jeder Cacher, der einen EarthCache besucht und die Aufgaben per Email oder via Message Center beantwortet hat, kann einen EarthCache sofort loggen. In den EarthCache-Guidelines ist bewusst nicht vorgesehen, dass auf eine Logfreigabe seitens des Owners gewartet werden muss.

Ich bedanke mich bei der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald für die Genehmigung!


Viel Spaß!
geomitast

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.