Skip to Content

<

Drumlin

A cache by Eulenschlau Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 5/25/2016
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Drumlins - Zeugen der Eiszeit


Gegen Ende der Weichsel - Kaltzeit wurde Ahrensburg von Skandinavischen Gletschern überfahren, die bis Volksdorf und Rahlstedt reichten. Die Eismächtigkeit wird bei Ahrensburg auf ca. 300 Meter geschätzt.

Unter dem Eis hatten Schmelzwässer ein unregelmäßiges Tal in den Untergrund gerissen: das Stellmoorer Tunneltal.

Vor etwa 18.000 Jahren formte der fließende Gletscher an der Sohle des Eises langgestreckte Hügel, die Drumlins.

Diese Hügel besitzen eine walähnliche Form und können eine Breite von wenigen Metern bis über 300 Meter und eine Länge von 50 bis weit über 3000 Meter erreichen. Die Höhe variiert von 5 bis 25 Meter.

Die steilere Seite des Drumlins zeigt gegen die Fliessrichtung des Gletschers. Die steile Vorderseite erfährt strömungsdynamisch den geringeren Widerstand durch das nachfliessende Eis (vergleiche: Wassertropfen). Drumlins entstanden nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen wie der Breite der Gletschgerzunge, der Fliessgeschwindigkeit des Gletscher oder der verfügbaren Menge des Lockermaterials. Die höchste Stelle des Drumlins befindet sich entgegen der Fließrichtung des ehemaligen Gletschers (also gegen sein ehemaliges Nährgebiet hin). Drumlins bestehen aus Moränenmaterial. Im Zehrgebiet eines Gletschers überwiegt die Ablagerung von Material, nicht die Abtragung. Es wird Lockersediment in der Regel als Geschiebemergel gebildet, welche durch Eisdruck verformbar sind. Die Grenzfläche zwischen dem Gletscher und seinem verformbaren Untergrund ist wellenförmig. Wenn das Grundmoränenmaterial ein plastisches Gemisch aus Wasser und Sedimenten ist und der Gletscher auf einen Felshöcker oder eine Steigung trifft, kann die Grundmoräne unter dem aufgebauten Druck Wasser abgeben, so dass die subglazialen Sedimente sich verfestigen. Im Ahrensburger Tunneltal wurden vorhandene Erhebungen und Sedimente wie ältere tertiäre Sande und bereits vorhandene Moränen früherer Gletscherphasen durch einen späteren Gletscher „überfahren“. In beiden Fällen erhalten sie ihre stromlinienförmige Gestalt durch die Bewegung des Gletschers.

Quellen:

Infotafel des Landesamtes für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein und der Stadt Ahrensburg vor Ort; Redaktion: F. Grube] und Wikipedia

Drumlin-de.svg
Von Patrol110 - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6408476

 

Um diesen Cache loggen zu dürfen beantworte bitte über mein Profil die folgenden Fragen:

  • Aus welchem Material bestehen Drumlins?
  • Erkläre die im Listing beschriebene Bedeutung des Begriffs "Überfahren".
  • Suche Dir einen Standpunkt, von dem aus Du den Längsquerschnitt des Drumlins gut erkennen kannst. Aus welcher Richtung kam der Gletscher damals? Begründe Deine These.

Bitte beachtet, dass ihr euch in einem Naturschutzgebiet aufhaltet und verlasst die gekennzeichneten Wege nicht.

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

112 Logged Visits

Found it 111     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 82 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.