Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

Letterbox Hybrid

SAT G001 Krinnenspitzen-Trail - Start

A cache by Schwarzer-Adler Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 9/29/2016
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


3 Gipfel gefällig?


Foto: Krinnenspitze 2.000m (Quelle: Internet)

Foto: Litnisschrofen 2.068m (Quelle: Internet)

Foto: Neunerköpfle 1.864m (Quelle: Internet)

Strecke: 10 km
Gehzeit: 4:00 Std.
Zeit mit Geocachen: 5 1/2 - 7 Std.
Höhenmeter auf: +1.050m
Höhenmeter ab: -780m
Schwierigkeit: schwer (schwarz)
Geocaches: 38
Wege: Steige, Forstwege, teilweise über Geröll und Wiesen, von der Erosion abgetragene Steige. An diesen Stellen muss man eine Alternative finden (in der Beschreibung weiter unten).


Kartenausschnitt. Die Tour verläuft von der Bergstation des Krinnenalpe-Doppelsesselliftes in Nesselwängle
über die Krinnenspitze hinüber zum Litnisschrofen und weiter zum Neunerköpfle (Quelle: outdooractive.com)
Wir benützen den Krinnenalpelift in Nesselwängle für den Aufstieg und den Vogelhornlift vom Neunerköpfle für
den Abstieg hinunter nach Tannheim.


Höhenprofil in der Reihenfolge der Nummerierung (Quelle: outdooractive.com)

Dieser Trail ist nichts für Anfänger. Hier benötigt man Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Vor allem für den Abschnitt Litnisschrofen hinüber zur Oberen Strindenalpe. Hier wandert man auf dem Grat entlang, links und rechts fällt die schroffe Bergwelt steil ab. Teilweise sind die alten Steige von der Erosion abgetragen und man steht buchstäblich vor dem Abgrund. Hier bitte die Tipps für alternative Wege beherzigen.
Man sollte diese Tour nicht bei Regenwetter und/oder Nebel gehen. Absturzgefahr!

Es ist eine schwarze Tour, ist also nur für erfahrene Alpinisten, die über eine gute Kondition, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit verfügen. Für die ist die Tour aber der absolute Hammer. Die Bergwelt fasziniert, nimmt einen mit Haut und Haar gefangen. Man blickt mit großen Augen von den Gipfeln und anderen Aussichtspunkten und kommt aus dem Schauen nicht mehr heraus. Hier ist die Welt noch in Ordnung...

Die Tour beginnt in Nesselwängle an der Talstation des Krinnenalpe-Doppelsesselliftes. Die Fahrt mit dem Lift spart uns fast 400 Höhenmeter. An der Bergstation geht es los. Der zweite Cache liegt hier für uns bereit. Bald schon merkt man, dass es ganz schön bergauf geht. Das Höhenprofil hat in der Tourenplanung schon einiges verraten. Es stimmt! Irgendwann ist man oben und genießt die gewaltige Bergwelt im Panorama. Wenn man gutes Wetter hat. Bei schlechtem Wetter hat man hier heroben eh nichts verloren.
Der Krinnenspitzen-Gipfel (2.000m) ist breit genug für mehrere Personen (hier ist immer was los...) und fällt nach hinten eher flach in sanften Wiesen ab.

Nach einer kurzen Pause geht's weiter, hinunter zur Gräner Ödenalpe. Hier kann man einkehren oder gleich weiter gehen. Ab hier geht es wieder berauf. Der Steig zum Litnisschrofen beginnt in der Nähe der Alpe. Hier leben Kühe und Haflinger auf den saftigen Almwiesen. Wir stören die Tiere nicht und steigen den Pfad hinauf zum Litnisschrofen. Eine kleine Klettereinlage, gesichert mit Ketten an den Felswänden - führt uns auf 2.068m. Der Cache ist genau 2 m neben dem Gipfelkreuz versteckt. Zeit, um innezuhalten.

Nach dem Abstieg vom Gipfel beginnt der eigentlich schwierige Teil. Eine Gratwanderung im wahrsten Sinne des Wortes. Hier muss man extrem konzentriert unterwegs sein. Die Caches sind so versteckt, dass man sich nicht in Gefahr begeben muss. Trotzdem ist erhöhte Vorsicht angesagt.

Zwischen den Caches G024 und G025 bitte die linke Variante nehmen. Der normale Steig endet am Abgrund. Hier hat der Berg sich seine Wildheit zurückgeholt.

Es gibt eine kleine Rinne, einen Graben, in dem man ganz gut gehen kann. Er endet beim Cache G025. Bitte bei der Planung in die Überlegungen mit einbeziehen! Der Abstieg ist extrem steil und die Wege sind teilweise recht rutschig. Wir verlassen bald den Grat und gehen den steinigen Abstieg an. Stellenweise ist kein Pfad erkennbar, hier muss man ab und zu etwas suchen.

Zwischen G026 und G027 gibt es zwei Wege. Der linke ist der bessere (Wegpunkte beachten!). Gut sind beide nicht. Man rutscht mehr, als dass man geht. Gottlob gibt es hier genügend Latschenkiefern, bei denen man sich einhalten kann. Nach G028 ist das Steilste auch schon wieder vorbei. Jetzt muss man nur noch den Weg finden. Gar nicht so einfach...

Nach G031 ist er da: der Forstweg zur Oberen Strindenalpe. Wer noch Zeit hat, kann hier einkehren und sich nach der Anstrengung stärken. Aber vergesst nicht auf die Zeit. Die letzte Bahn vom Neunerköpfle hinunter nach Tannheim geht um 16:15 Uhr. Und von der Oberen Strindenalpe zum Lift braucht man gute 45 Minuten, vielleicht auch eine Stunde. Wir haben es beim Verlegen der Caches nicht geschafft und mussten den Käserweg hinunter nach Tannheim absteigen. Das hieß eine weitere Stunde, ganz ohne Caches, reine Gehzeit, minus 600 Höhenmeter. Man kommt unten raus beim Hotel "Liebes Rot Flüh" in Haldensee. Toll!

Preise:
Krinenalpe-Doppelsessellift 2016:
Bergfahrt Sesselbahn: € 12,-

Vogelhornbahn Tannheim 2016:
Talfahrt Gondelbahn: € 11,-

Fazit:
Die Tour ist nicht familientauglich (außer alle sind schwindelfrei und trittsicher), den Hund sollte man zu Hause lassen. Die Tour ist absolut NICHT mit dem Moutainbike befahrbar. Wer sich auf den Berg einlässt, kann sehr schöne Erlebnisse mit nach Hause nehmen und wird sie nie vergessen...

Bewertung von Fred Bull und Volderer-Wolfi:
Sehr gute Erweiterung der Cachereihe im Tannheimer Tal. Hier ist für die wahren Bergfexe alles dabei: steile Anstiege auf schmalen Steigen, teils senkrecht abfallende Felswände einen Meter neben dem Pfad, schöne Anstiege zu den Gipfeln, teilweise auf allen Vieren bewältigbar, seilversichert mit Ketten. Eine faszinierende Gratwanderung mit Ausblicken in alle Richtungen. Wir haben die Tour sehr genossen, für uns ist das auch nicht Allerweltseinerlei. Wir haben tolle Eindrücke mit nach Hause genommen und werden sie hüten wie Schätze.
Hütten: Gräner Ödenalpe, Obere Strindenalpe

Aktuelles Wetter und Prognose

Webcam Nesselwängle Talstation Krinnenalpe Lift

Webcam Nesselwängle Ort Richtung Krinnenspitze

Webcam Krinnenalpe - Bergstation Nesselwängle

Andere Webcams im Tannheimer Tal


3D-Karte des Tannheimer Tales mit Krinnenspitzen-Trail(Quelle: Internet)
 

Es gibt keine Wasserstellen/Brunnen auf der Route, außer die bewirtschafteten Almhütten.
 

Gilt nur für die Letterboxes im Tal

Attribute allgemein

Attribute Litnisschrofen und Gratwanderung
(G021 - G027)
Auf dem gesamten Trail benötigt man KEINE Kletterausrüstung. Auf dem Weg zur Krinnenspitze gibt es Eisenketten als Seilversicherung. Es genügt im allgemeinen, wenn man sich hier einhält. Für Viele wird selbst das nicht notwendig sein. 

Die Besteigung des Litnisschrofen ist etwas schwieriger, es kann stellenweise sein, dass man alle Viere einsetzen muss. Aber auch hier gibt es Eisenketten, die den Aufstieg erleichtern. Bleibt hier umsichtig, riskiert nichts. Brecht ab, wenn ihr nicht sicher seid, den Weg fortsetzen zu können.

Auf dem Grat, das sind die Caches nach dem Litnisschrofen (G021 - G027) bitte besonders vorsichtig sein. Hier ist schroffes, hochalpines Gelände! Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist unbedingt vonnöten.

Die optimale Wanderzeit ist von Anfang/Mitte Juni bis Anfang/Mitte Oktober. Teile des Trails liegen auf 2.000 m und darüber. Bedenkt, dass hier auch im Sommer Schnee fallen und liegen kann bzw. dass sich die optimalen Wanderzeiten aufgrund der Schneelage verschieben können.
 
Spoilerbilder G-Trail Krinnenspitzentrail
 
Thema Sicherheit am Berg:
Zum Nachdenken: Alpine Vereine:

Ein Vorteil einer Mitgliedschaft bei Alpenverein oder Naturfreunden ist im Falle eines Unfalles die kostenlose Bergung mit Hubschrauber. Auch die Übernachtung auf Alpenvereinshütten ist oft um die Hälfte billiger. Bitte informiert euch, wenn ihr am Berg übernachten wollt.

Bergrettung Österreich: Notruf 140
Bitte gebt bei einem Unfall die Koordinaten an, ihr habt ja ein GPS-Gerät. Hilfreich ist auch die Gratis-Notfall-App der Bergrettung Tirol für iPhone oder Android: Im Falle eines Unfalles werden durch Drücken des Knopfes die GPS-Koordinaten an die Leitstelle Tirol GmbH übermittelt und es wird eine Verbindung zur Leitstelle aufgebaut. Diese App funktioniert nur in Tirol.
Sonstiges:
Bitte keine Stempel verwenden, die größer als einzeilig sind (max. Zeilenhöhe 5mm), da sonst enorm viel Platz verschwendet wird. Dies gilt nicht für die Letterboxes. Da dürft ihr natürlich eure Stempel verwenden.
Bitte auch keine großen Etiketten verwenden (Platzproblem wie oben).
Es ist nicht verboten, einen beschädigten Petling bzw. beschädigte oder feuchte Logbücher zu ersetzen, um loggen zu können. Es wurden Petlinge mit einer Länge von 14cm eingesetzt.
Zu beachten:
Es gibt für jeden Cache ein recht eindeutiges Spoilerbild und einen hilfreichen Hint.
Mit diesen Maßnahmen dürfte sichergestellt sein, dass alle Caches gefunden werden, weil die Dose nur dort liegen kann. Es soll kein DNF die Smiley-Kette verunstalten.
Achtung:
Gebt bitte auf die Natur acht, zertrampelt nicht rücksichtslos Blumen, grabt nicht den ganzen Wald oder Weg um, erschreckt nicht die Waldtiere. Bedenkt auch, dass viele Tiere nachtaktiv sind. Plant keine Nachtwanderungen! Schützt den guten Ruf der Geocacher-Gemeinschaft.
Jeder ist für sein Tun selbst verantwortlich. Bitte geht nur mit richtiger Wanderausrüstung und beachtet den Wetterbericht. Informiert euch vor der Tour über das Verhalten bei Gewittern im Gebirge. Nehmt genug Wasser und Brotzeit mit, der Weg ist lang und die Sonne kann manchmal sehr heiß werden. Auch in luftigen Höhen.
Überfordert euch nicht, kennt eure Grenzen und brecht ab, wenn ihr glaubt, ihr seid dem konditionell nicht gewachsen. Auch kann eine Pause ab und zu ganz gut tun. Genießt die Hütten des Tannheimer Tales.
Die Caches sind durchwegs NICHT WINTERSICHER!!! Wir können auch nicht garantieren, dass an schattigen Plätzen die Caches auch in der optimalen Wanderzeit immer schneefrei zu finden sind.
Creators: "Fred Bull" und "Die Volderer" (Wolfi) September 2016
Hier noch ein paar Eindrücke von der Tour:

Die Krinnenspitze mit ("Seilversicherung") Eisenkette

Die Krinnenspitze (2.000m)

Blicke von der Krinnenspitze (Fotos 1 - 6)

2

3

4: Leicht links der Mitte: der Litnisschrofen, unser zweiter Gipfel heute

5

6

Litnisschrofen: Absturzgefahr!


Litnisschrofen (Abstieg von der Krinenspitze)

Litnisschrofen (2.068m)

Unterwegs am Grat (Fotos 1 - 10)

2

3

4

5

6

7

8

9

10

Blick hinauf zum Grat, allerdings waren wir weiter links unterwegs

Hier sieht man es besser: der Litnisschrofen und der Grat. Da waren wir

Auf dem Weg nach unten müssen wir immer wieder über Schottergräben

Von der Oberen Strindenalpe aus gesehen...

Das Neunerköpfle (1.864m), unser dritter Gipfel heute

Additional Hints (Decrypt)


QR: Na qre Gnyfgngvba.
RA: Ng gur ohvyqvat bs gur onfr fgngvba.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

420 Logged Visits

Found it 411     Didn't find it 1     Write note 7     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 37 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 1/21/2018 9:27:04 AM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (5:27 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page