Skip to Content

<

Tunnels of Darkness (Bikecache)

A cache by PPete Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 09/24/2016
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Dieser Multi ist ein Fahrradcache, welcher euch in Summe 40 Km auf einer der schönsten Radstrecken Österreichs begleitet, dem Hintergebirgsradweg R9. Die Tour führt in weitgehend unbewohntes Gebiet durch Täler und Schluchten der beeindruckenden Naturlandschaft des Reichraminger Hintergebirges, am Rande des Nationalpark Kalkalpen.

Ein Großteil der Strecke verläuft auf der stillgelegten Trasse der Waldbahn Reichraming. Im Jahre 1971 fuhr sie zum letzten Mal durchs Hintergebirge. Zuvor war über 500 Jahre lang war die gefährliche Holztrift die einzige Möglichkeit, die gefällten Baumstämme aus den Schluchten heraus zu transportieren. Von den ehemals 19 Tunnels, die bis zu 340 m lang sind, sind einige stillgelegt, die anderen bieten spärliche Beleuchtung (und als Extra die ein oder andere feuchte Berieselung von oben ).
Nach dem Ausgang der beiden längsten Tunnels fällt der Hochschlachtbach über den Schleierwasserfall zum Schwarzen Bach ab. Der Wendepunkt der Biketour befindet sich auf einem einsamen Biwakplatz "irgendwo im Nirgendwo" tief im Herzen des Hintergebirges.

Bei der Strecke handelt es sich großteils um sehr gute, geschotterte Forststraße, die für jeden Fahrradtyp geeignet ist. Die Höhendifferenz vom Start zum Wendepunkt beträgt zwar 230 Meter, sie fällt aber aufgrund der Länge der Strecke nicht wirklich auf, sie ist also nur stetig leicht steigend. Der Cachetitel lautet nicht umsonst so, also ein Fahrradlicht oder eine Stirnlampe wäre schon ein Hit, im Notfall könntet ihr in diesen Abschnitten euer Bike aber auch schieben.

Der Bikecache lässt sich ideal mit einem kurzen Abstecher ins Weißenbachtal kombinieren, zum Erlöse das verwunschene Tal!


Bitte beachten Sie:
Das Radfahren und Mountainbiken im Nationalpark Gebiet ist nur in der Zeit von 15. April bis 31. Oktober 2 Stunden nach Sonnenaufgang bis 1 Stunde vor Sonnenuntergang erlaubt, danke!

Parkplatz P2 (Dirnbach, =letzter gebührenfreier Parkplatz): bei Headerkoordis N 47° 52.642, E 14° 27.074
(es gäbe zwar etwas weiter ins Tal hinein noch weitere, aber gebührenpflichtige Parkplätze. Bitte startet mit der Biketour aber vom P2, ihr wollt ja schließlich die vollen 40 Km des Bikecaches ehrlich verdient haben? )

STATION 1: TIERFREUNDE N 47° 52.642, E 14° 27.074

Schau dich um und finde 4 Schriftsteller. Welches Tier leistet ihnen NICHT Gesellschaft?

  • Löwe (A= 100)
  • Greifvogel (A= 200)
  • Rind (A= 300)
  • Frosch (A= 400)

STATION 2: SILBERHAND N 47° 51.093, E 14° 27.570

Welche "Farbe" ist rechts neben der silbernen Hand?

  • Schwarz (B= 400)
  • Marmorfärbig (B= 300)
  • Granitfärbig (B= 200)
  • Weiß (B= 100)

STATION 3: ADRIAN MONK N 47° 49.212, E 14° 28.232

Angenommen es käme an dieser Stelle der liebenswerte TV-Detektiv "Monk" vorbei (er "leidet" unter allerlei Zwangsstörungen, z.B. Rechtschreipfehler oder fehlnde Buchtaben korrigieren). Welchen Buchstaben würde er hier vermutlich mehrfach auf die verschiedenen Tafeln mit einem dicken Edding-Stift dazumalen, damit sich ein bestimmtes Wort "richtiger" anhört?

Wandle diesen Buchstaben gemäß Alphabet in eine Zahl um (A=1, B=2,..). C= Zahl*10

STATION 4: RÖMER N 47° 48.396, E 14° 28.427

Halt! Hier stehen ein paar Römer. Welcher von ihnen ist der größte?

  • Römer fünf (D= 100)
  • Römer drei (D= 200)
  • Römer neun (D= 300)
  • Römer sieben (D= 400)

STATION 5: GROßE KLAUSE N 47° 48.153, E 14° 28.499

1.) Geh die Stiege hinunter, am Ende der Plattform ragt ein uraltes Relikt aus der Mauer: Welches?

  • Sicherungskasten (außer Betrieb) (E= 400)
  • Seilrolle (E= 300)
  • Metallöse (E= 200)
  • Halterung eines "Rettungsryng vom Rothen Kreuze" (E= 100)

2.) Fahr mit dem Bike durch den Tunnel und sofort danach folge rechts dem schmalen Pfad zur anderen Seite der Klause. Wieviele Trift-Holzstämme schwimmen im Klaustümpel des Fotos? (auch die nur teilweise sichtbaren am Fotorand). F= Anzahl - 27

Da das Fluchen in einem Naturschutzgebiet gesetzlich verboten ist, gibt es für den Fall der Fälle noch eine Ersatzfrage: F= 13* Länge des Überfalls und noch 10 dazu

STATION 6: SCHMALZIG N 47° 46.665, E 14° 29.178

Die Holzknechte hatten es nicht leicht bei der harten Winterarbeit. Wievielen Gramm Schmalz pro Woche galten als normale Wochenration zum Auffüllen ihrer Energiereserven?

  • 1500 Gramm (G= 500)
  • 2500 Gramm (G= 600)
  • 3500 Gramm (G= 700)
  • 7000 Gramm (G= 800)

STATION 7: BIWAKPLATZ WEIßWASSER N 47° 44.990, E 14° 30.752

Der Wendepunkt eurer Biketour ist erreicht . An diesem herrlichen Naturplatzl gönnt ihr euch jetzt eine Pause, planscht mit den müden Füßen im Wasser. Plötzlich seht ihr wie eine Gruppe Leute auf den Biwakplatz zu marschiert. Es sind die Wanderführer Riki, Ulli und Pietro mit 6 Alpenverein-Kids, sowie 1 Hund beim jährlichen Geocaching-Ausflug. Sie sind vom Hengstpass über den Wasserklotz und die Blabergalm her gewandert um hier zu übernachten. Während Ulli, Pietro und die Kids schon mal anfangen die insgesamt 5 Zelte aufzubauen, setzt du dich am Feuerplatz nieder um einen Schokoriegel zu mampfen. Plötzlich hörst du nebenan aus der Holzhütte ein komisches Geräusch, als wäre wer von wo herunter gesprungen. Du schaust nach - es ist Riki mit einem Smiler im Gesicht, einem Kuli in der einen Hand und ihr GPS-Gerät in der anderen.

1.) Das braucht sie wahrscheinlich zum Berechnen des Geldbetrags, den sie für die Übernachtung Aller in die Kassa werfen muss. H= Geldbetrag*10

2.) Eine gewissenhafte AV-Führerin wie Riki erkundigt sich natürlich auch gleich, was hier NICHT verboten ist:

  • Fischen im Bach (I= 100)
  • Pflücken von Orchideen (I= 200)
  • Betreten von feuchten Wiesen (I= 300)
  • Betreten von Höhlen (I= 400)
  • Lautes Hupen (I= 500)

STATION 8: SCHLEIERWASSERFALL N 47° 45.934, E 14° 29.316

Ein toller Wasserfall, den man von ganz unten noch besser betrachten kann . Also steigt ihr vorsichtig hinunter und begebt euch unter die Brücke. Dort fällt euch an der WESTmauer sicher auch ein markant geometrischer Stein auf, welche Form hat er?

  • Dreieck (J= 300)
  • Fünfeck (J= 400)
  • Sechseck (J= 500)
  • Achteck (J= 600)

STATION 9: LOST DARKNESS B + 2*F + H + 2*I Meter Luftline entfernt

Tretet ein in die warme Stube, ihr werdet sogleich von Finsternis umhüllt. Seht euch ruhig um, aber werft ja nicht einen schnellen Tradi-Petling rein, wehe ! Was ist euch weiters untersagt, wenn ihr ein altes hölzernes Objekt betrachtet?

  • Übernachten (K= 288)
  • Rauchen (K= 388)
  • Müll ablagern (K= 488)
  • "Fernsprechen" (K= 588)

STATION 10: KLAUSHÜTTE N 47° 48.043, E 14° 28.700

Ein Holzknecht und seine 4 Kameraden. Welches Objekt ist (von dir aus gesehen) direkt links neben dem sitzenden Holzarbeiter im Vordergrund?

  • Bierflasche (L= 400)
  • (ausgestopfter) Luchs (L= 300)
  • Säge (L= 200)
  • Axt (L= 100)

CACHE of DARKNESS

x = A + C + E + G + I + K
z
= B + D + F + H + J + L

NORD 47° 48.000 + x
OST 014° 26.000 + z

Der Cache ist etwa 150 cm über Boden. Es sind keine Klettereien, Betreten von steilem Gelände etc. notwendig.

Happy Cycling wünscht euch
PPete!!


BANNER

Wenn ihr den Cache gefunden habt, dürft ihr euch folgenden Bannercode auf eure Profilseite kopieren.

<a href="http://coord.info/GC6WTA9"><img src="https://ppete.de/panini/gc6wta9.jpg" alt="Banner: Tunnels of Darkness" title="Tunnels of Darkness (Bikecache) | by PPete"></a>

Banner: Tunnels of Darkness


Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

57 Logged Visits

Found it 47     Write note 8     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 48 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.