Skip to content

Borsti am Senckenbergmuseum DE / ENG EarthCache

Hidden : 08/05/2017
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



Eins vorne weg: Einen Earthcache zu legen bedeutet gaaaaaaaaaaanz viel Arbeit und daher freuen sich die EC Owner immer über einen Logeintrag der aus mehr als 3 Wörtern besteht. :-)

Bitte einen Magneten mitbringen !!!


Hallo zusammen,

ich bin Borstie, die kleine Geologensau laugh

Der Owner meinte das es vielleicht lustiger sein kann wenn ich euch diese geologischen Besonderheiten am Senckenberg Museum näher bringe und diesen Gefallen wollte ich ihm natürlich gerne tun. Wenn Du also Interesse hast, dann folge mir zu unserer spannenden Reise in die Welt der Gesteine.

Hier am Senckenberg Museum gibt es neben dem T-Rex ( ein paar Meter weiter ) noch andere sehenswerte Dinge und 3 davon möchte ich Dir gerne vorstellen. :

 

- Bändereisenerz ( Wegpunkt )

Zum einen muss man wissen das es zur Zeit der Entstehung dieses Gesteins der Sauerstoffgehalt auf unserer Erde viiiiiiiel geringer war als jetzt und das außer ein paar Bakterien noch kein Leben auf der Erde existierte. Das Eisen in unserem Bändereisenerz ( aus vulkanischen Aktivitäten ) lagerte sich als zweiwertiges Eisen ( FeII ) im Meereswasser an, denn aufgrund des geringen Sauerstoffgehaltes konnte es nicht zum dreiwertigen Eisen ( Umgangssprachlich Rost bzw. FeIII ) oxidieren. Dieses zweiwertige Eisen sammelte sich in dünnen Schichten am Meeresboden. Vor etwa 3800 Mio Jahren kam es dann durch Photosynthese von Cyanobakterien zu einer Bildung des "Abfalls" Sauerstoff. Dieser Sauerstoff bildete aus dem zweiwertige Eisen das dreiwertige. Durch Verfestigung dieses Eisenoxides samt Meeresboden mittels Temperatur und Druck kam es zur Bildung unseres Bändereisenerzes.

- Stromatolithen ( Wegpunkt )

Ähnlich wie der Bändereisenerz sind die Bildung der Stromatolithen auf die Photosynthese durch die Cyanobakterien zurückzuführen. Hierbei handelt es sich um knollenartige Kalkablagerungen. Die Schleimigen Subtanzen dieser Cyanobakterien, auch  Blaualgen genannt, fingen im Meer schwimmende kalkhaltige Sedimente quasi ein. Durch diese Einbindung kam es zu Kalkausfällungen auf dem Meeresboden. Dieses Kalk verfestigte sich am Meeresboden und durch Ihre Kristalline Anordnung kommt es zu dieser interessanten optischen Darbietung der Stromatolithen hier am Senckenbergmuseum.
Zusammenfassend kann gesagt werden das diese Bakterien der Ursprung allen Lebens auf unserer Erde sind. Denn erst durch Ihre "Arbeit" und Ihres "Abfalls O2" kam es zu einem nennenwerten Anstieg an Sauerstoff auf unserer Erde.

Direkt neben dem Eingang zum Museum finden wir nun das letzte Exemplar unserer kleinen Reise :

- Sandsteinsäulen mit Sandrosen ( Cachekoordinaten )

Die " Rosen" die wir hier sehen bestehen wie der Name schon sagt aus Sand. Aber wie kommt es zu dieser "Rosenbildung" eigentlich ? Diese Rosen entstehen in heißen Wüstengebieten. Aufgrund der hohen Temperaturen verdunstet die Feuchtigkeit auf der Oberfläche sehr schnell. Dadurch kommt es mittels Kapilarwirkung dazu das das Grundwasser nach oben gefördert wird. Im Wasser enthaltene Mineralien wie Gips oder Baryt bilden dann aufgrund Ihrer Kristallstruktur in Verbindung mit dem Sand unsere hier zu sehenden Sandrosen. Quasi ein "Botanischer Garten" eingebettet in Wüstensand.

 

Infos: Senckenbergmuseum, Fotos: Eigene

 

Nun zu deinen Aufgaben:

1. In welchen Formen zeigen sich die Bändereisenerze in unserem Exemplar? ( Plattenförmig, Wellenförmig, etc. ) .

2. Der Bändereisenerz besteht zum Teil aus Eisen, aber ist er auch Magnetisch ? Prüfe dieses bitte mit dem Magneten und versuche zu erklären warum das so ist. Falls Du keinen Magneten zur Hand hast hilft auch etwas nachdenken ;-)

3. Die Stromatholiten erinnerten mich von der Form her direkt an eine Gemüsesorte. Weche "Gemüsestruktur" hat unser Exemplar hier und wie ist der Färbung des Gesteins?

4. Welchen Durchmesser haben die einzelnden "Sandrosen" in etwa und welches Mineral ist laut INFOTAFEL als Bindemittel für die Bildung der Rosen verantwortlich?

5. Auf Grund der massenweisen Weitergabe von EC-Lösungen im Internet stellen GSA und Groundspeak es den EC-Besitzern seit dem 10. Juni 2019 wieder frei, ein Foto als Beweis des Besuches zu fordern.Ein Foto von sich selbst oder eines persönlichen Gegenstandes vor dem Hintergrund des T-Rex ist nun PFLICHT. Falls das Foto nach einer Erinnerung immer noch nicht hochgeladen wird behalte ich mir die Löschung des Logeintrages vor. Danke schön yes

 

Questions:

1. What forms do the "Bändereisenerz" in our specimen show? (Plate-shaped, wave-shaped, etc.).

2. The iron ore consists partly of iron, but is it also magnetic? Please check this with the magnet and try to explain why this is so. If you have no magnet with you then helps to think something ;-)

3. The "Stromatholites" reminded me directly of a vegetable variety. Wich "vegetable variety" has our specimen here and how is the coloring of the rock?

4. What is the diameter of the individual "Sandrosen" and what is the mineral responsible for the formation of the roses? ( Look at the Informationboard.

Mit Absendung der Antworten an mich hast Du direkt Logerlaubnis. Ich melde mich aber auf alle Fälle damit Du eine Rückmeldung über die von Dir eingereichten Lösungen bekommst.. Denk aber immer dran, nicht immer ist eine Antwort falsch oder richtig. Hauptsache Du hast Dich mit der Thematik beschäftigt. smiley

 

Nun viel Spass wünschen Borsti und Bohnie

- Die Earthcache Fetischisten _

Additional Hints (No hints available.)