Skip to content

<

Der Geist von Altenberg 😷

A cache by bergischhoch2 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 08/05/2018
Difficulty:
3.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size:   virtual (virtual)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Aktueller Hinweis:

Aufgrund der geltenden Hygiene-Vorschriften muss beim Betreten des Domes ein Mund-Nasen-Schutz (Gesichtsmaske) getragen werden! Bitte haltet Abstand und beachtet die AushÀnge vor Ort!
Maskenpflicht

Der Altenberger Dom




Nach dem Kölner Dom gilt der Altenberger Dom als der bedeutendste gotische Sakralbau im Rheinland. Umgeben von WĂ€ldern und Wiesen des Bergischen Landes, ragt der er unvermittelt aus dem Tal der DhĂŒnn empor. Solch abgeschiedene FlusstĂ€ler gehörten zu den bevorzugten BauplĂ€tzen der Zisterziensermönche, die 1133 aus Frankreich nach Altenberg kamen, um hier ein neues Kloster zu grĂŒnden. Mit der wachsenden Bedeutung des Klosters und der Macht der Landesherren, der Grafen von Berg, entstand der Wunsch nach einer reprĂ€sentativeren Kirche.

Die Kirche der ehemaligen Zisterzienserabtei Altenberg wurde ab 1259 anstelle eines romanischen VorgĂ€ngerbaus errichtet. Im Chor befindet sich die Grablege der Grafen und spĂ€teren Herzöge von Berg. Der Kölner Erzbischof Konrad von Hochstaden legte den Grundstein fĂŒr den Kirchenbau in Altenberg, der 1379 eingeweiht wurde. Das um 1400 entstandene Westfenster, das eine Abbildung des himmlischen Jerusalem enthĂ€lt, ist noch heute das grĂ¶ĂŸte gotische Kirchenfenster nördlich der Alpen. Abgesehen von diesem farbenprĂ€chtigen Fenster ist die Ausstattung des Doms eher schlicht gehalten, so wie es die Regeln des Reform-Ordens der Zisterzienser verlangten. In der BlĂŒtezeit des Ordens um 1200 lebten ĂŒber 100 Mönche und ĂŒber 130 LaienbrĂŒder in Altenberg.

Im Zuge der SĂ€kularisation unter Napoleon wurde das Kloster 1803 aufgelöst und die KlostergebĂ€ude von verschiedenen Handwerksbetrieben, u. a. auch einer chemischen Fabrik, genutzt. Durch einen Großbrand im Jahr 1815 wurden viele GebĂ€ude stark beschĂ€digt, Dom und Kloster verfielen zusehends. Die BĂŒrger des Bergischen Landes bemĂŒhten sich jedoch um den Erhalt ihres „Bergischen Domes“. Der Gouverneur der Rheinprovinz und spĂ€tere preußische König Friedrich Wilhelm IV. engagierte sich ab 1835 fĂŒr den Wiederaufbau, der 1847 abgeschlossen war. Als Protestant legte Friedrich Wilhelm 1856 fest, dass der Dom von beiden Konfessionen fĂŒr Gottesdienste und Orgelspiel genutzt werden kann. Diese sog. „Simultannutzung“ dauert bis heute an.

Die Orgel des Altenberger Domes genießt einen ĂŒberregionalen Ruf. Sie gehört mit ihren 89 Registern und 6500 Pfeifen zu den grĂ¶ĂŸten und klanggewaltigtsen Kirchenorgeln in Deutschland. Wer will, kann sich davon bei einem der zahlreichen Konzerte ĂŒberzeugen (Termine hier).


Hinweise & Dokumente:

Achtung: Dieses Listing enthĂ€lt Verbindungen (Links) zu anderen Seiten und Dokumenten. Als der Cachebesitzer versichere ich, dass verlinkte Dateien ungefĂ€hrlich sind. Die Dateien und ihr Inhalt sind nicht von Groundspeak oder einem Geocache-Reviewer auf schĂ€dlichen Inhalt ĂŒberprĂŒft worden und die Dateien werden auf eigene Gefahr heruntergeladen.

Öffnungszeiten:

Der Dom ist tÀglich von 8.00 bis (mindestens) 18.00 Uhr geöffnet.
Bitte beachtet, dass dieser Cache nur außerhalb der Gottesdientszeiten machbar ist!
Die aktuellen GottesdienstplÀne findet ihr hier (katholisch) und hier (evangelisch).

Zum Cache:

Eure Aufgabe ist es, anhand der Bilder-Collage die abgebildeten Motive im Altenberger Dom wiederzufinden und in der NĂ€he des Bildausschnitts eine Frage zu beantworten. Die Bilder und Fragen sind zusammenhĂ€ngend durchnummeriert. Wenn ihr alle Lösungen gesammelt habt, tragt die Lösungswörter in das unten verlinkte KreuzwortrĂ€tsel ein und ermittelt den Lösungsspruch. Den Spruch ĂŒbersetzt ihr ins Deutsche und sendet eine E-Mail mit eurem Nicknamen als Betreff UND im Mailtext an die unten genannte E-Mail Adresse (s. Logfreigabe).
Eine weitere Logbedingung ist ein Foto von euch und/oder eurem GPS-GerĂ€t mit dem Westfenster, dem grĂ¶ĂŸten gotischen Bleiglasfenster nördlich der Alpen, im Hintergrund. Bitte hĂ€ngt dieses Foto an euren Logeintrag an und sendet es NICHT an die E-Mail Adresse!

Bitte respektiert die WĂŒrde des Gotteshauses. Der Altarbreich und andere abgesperrte Bereiche mĂŒssen und dĂŒrfen nicht betreten werden!


<-- Zum Ausdrucken (draufklicken)


Aufgaben zu den Bildern:

Bild I: Welches Wort wurde auf dem Foto geschwÀrzt? = Lösung 1.
Bild II: Anzahl der Figuren am Sakramentshaus in etwa 2,20 m Höhe = Lösung 2. (Zahl als Wort)
Bild III: Wer starb 1224? = Lösung 3. (nur das letzte Wort)
Bild IV: Welcher Graf von Berg liegt im „höchsten“ Grab? = Lösung 4. (nur der Vorname) (Tipp: Eine Übersichtskarte an einer Wand des Herzogenchors kann helfen.)
Bild V: Welches Tier befindet sich im Wappen unterhalb der abgebildeten Person? = Lösung 5.
Bild VI: Die Reliquie welches Heiligen befindet sich hier? = Lösung 6.
Bild VII: Welches Wort steht oberhalb einer zweistelligen Zahl auf diesem GemÀlde? = Lösung 7.
Bild VIII: Welcher Frauenname wird oberhalb dieses Wappens erwÀhnt? = Lösung 8.
Bild IX: Welcher Heilige ist als zweiter von links in der unteren Reihe auf dem Fenster verewigt worden? = Lösung 9. (Tipp: Am Eingang des Doms gibt es Infos ĂŒber das Fenster.)
Bild X: Wie viele Bögen befinden sich auf der Nordseite des Sockels dieses Grabmales? = Lösung 10. (Zahl als Wort)
Bild XI: Name in der vierten Zeile der Inschrift unterhalb des geflĂŒgelten Totenkopfes = Lösung 11. (Das Wort nach dem D.)


<-- Zum Eingeben auf externer Website (draufklicken)


Logfreigabe:

Um Logfreigabe zu erhalten, ĂŒbersetzt den ĂŒber das KreuzwortrĂ€tsel ermittelten Spruch ins Deutsche (drei Wörter). Dann bildet aus der Übersetzung eine Mailadresse (ohne Leerzeichen) und sendet eine Mail mit eurem Nicknamen als Betreff UND im Mailtext an diese Adresse: XXXXX.GC7B7DY@gmail.com (z.B. wĂ€re der Spruch "Rest in Peace" sendet eine Mail an: ruheinfrieden.GC7B7DY@gmail.com). Bitte sendet an diese E-Mail Adresse KEINE Fotos. Euer Foto hĂ€ngt ihr bitte dem Logeintrag an!


FĂŒr Banner-Freunde:




<a href="http://coord.info/GC7B7DY"><img title="Der Geist von Altenberg" alt="virtual" src="https://s3.amazonaws.com/gs-geo-images/43234a63-c66b-44b5-9df2-470feec11d79.jpg" /></a>


Happy Hunting!

Dieser Cache ist Teil des Projektes bergischhoch2. Weitere Informationen zu diesem Projekt sowie zu einer Belohnung fĂŒr fleißige Geocacher findet ihr in unserem PROFIL.

Hier eine Übersicht aller bergischhoch2-Caches:
Tradi Villa Zanders (GC55QWJ)
Multi Einsatz an der Steinbreche 🚒 (GC78TG7)
Multi Altes Schloss Bensberg (GC55985)
Letterbox Grube BlĂŒcher (GC67ZK0)
Tradi Asselborner MĂŒhle (GC5W0W3)
Multi Alte Dombach (GC87MY4)
Mystery Geologie im Bergischen ⚒ (GC6MH6F)
Multi Odenthal (GC6GM6G)
Tradi Milchtankstelle Oberborsbach (GC6NQE0)
Virtual Der Geist von Altenberg (GC7B7DY)
Multi Der letzte Abt von Altenberg (GC8AJ7Q)

Virtual Reward - 2017/2018

Dieser Virtual Cache gehört zu einer begrenzten Anzahl von Virtuals, die in der Zeit zwischen dem 24. August 2017 und dem 24. August 2018 veröffentlicht werden. 4.000 Spielern ist die Gelegenheit gegeben worden, einen derartigen Cache zu verstecken. Mehr darĂŒber gibt es im Geocaching Blog zu lesen.

Virtual Reward - 2017/2018

This Virtual Cache is part of a limited release of Virtuals created between August 24, 2017 and August 24, 2018. Only 4,000 cache owners were given the opportunity to hide a Virtual Cache. Learn more about Virtual Rewards on the Geocaching Blog.

Additional Hints (Decrypt)

Ovggr ornpugrg qvr Tbggrfqvragfmrvgra!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)