Skip to Content

<

Gradiella's Welt der Geologie / Bunt statt Braun

A cache by Bohnie Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/19/2019
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Gradiella's Welt der Geologie / Bunt statt Braun ( Bitte Aufgabe 4 BEACHTEN )

Hallo und Moin Moin, ich bin die Gradiella !

Vielleicht fragst Du Dich warum ich so einen lustigen Namen habe? Da musst Du den Owner fragen.... Irgendwie faselte er was vom Bezug zur Gradmessung und so nen neumodischen Kram.

Mitten in Cuxhaven bin ich bei meiner Wanderung an der Nordsee auf diese wirklich schönen geologischen Besonderheiten gestoßen.Hier zeigt sich das die Welt der Steine sehr wohl Farbenfroh sein kann und nicht nur aus Braun , Beige oder Schwarz besteht.Wenn Du Lust hast, dann folgende mir in die spannende Entstehungsgeschichte dieser Steine.

Als erstes haben wir den ROSENQUARZIT den Du anhand der Farbe vor Ort sicherlich gut ausmachen kannst. Der ROSENQUARZIT gehört zu den Quarziten mit der chemischen Formel SiO² und ist somit quasi kompakter, zusammen gepresster Sand.

Seine Entstehung verdankt er der sogenannten „Metamorphose“ bei dem durch Druck, Temperatur und mechanischer Belastung das Ausgangsmaterial ( meist Sandstein ) in seiner Kristallstruktur verändert und anders ausgerichtet wird. Dieser Prozess passiert meist erst ab einer Tiefe von über 600 Meter im Erdinneren und bei über 200°C.

Lange wusste man nicht wirklich was die Rosa Farbe im Gestein verursacht. Neuere Untersuchungen zeigen aber das die Einfärbung durch ein Mineral mit Namen Dumorterit das den Quarz durch Eisen und Titan Rosa färbt. Je nach Anteil am Dumorterit zeigt sich der Quarzit auch manchmal milchiger oder intensiv Rosa.

Die Kristallstruktur beim Rosenquarzit wird im Gegensatz zu anderen Quarziten als derbes Aggregat bezeichnet.Längliche Linien im Quarzit sind die Ursache von Lösungsmechanismen bei der Metamorphose des Gesteins.

Bespiel Rosenquarzit

Weiter geht es zum dem AMETHYST in seinen DRUSEN. Wie Du gemerkt hast haben wir hier gleich 2 Geologische Besonderheiten die in diesem Falle aber zusammen spielen. Fangen wir einmal mit den DRUSEN an . Diese entstehen durch vulkanische Aktivitäten, sprich jemand macht der Erde ziemlich Feuer unter dem Arsch :-)

Durch diese Aktivitäten kann es zu Hohlräumen ( wie Blähungen, entstanden durch Gase ) im vorhandenen Gestein kommen. Sickert nun stark mineralhaltiges Wasser in die Hohlräume ein, so bilden sich mit der Zeit eigenständige Kristalle in diesen Hohlräumen. Unsere DRUSE ist geboren. Die Sichtbaren Kristalle innerhalb der DRUSE sind jünger, quasi die Kinderstube, während ältere schon kristallinische Schichten bilden.

Kommen wir nun zu unseren AMETHYST der genau in dieser Kinderstube groß geworden ist. Der Name stammt aus dem altgriechischen und bedeutet soviel wie „ nicht vergiftend „. Der AMETHYST gehört genauso wie der Rosenqaurz zu den Quarziten, ist ergo so was wie schnöde Verwandtschaft ;-)

Die mineralhaltigen Wässer sickern in die Gesteinhohlräume und das schwach Eisenhaltige Wasser kristallisiert bei Temperaturen von 100 – 200 °C aus. Durch die recht geringen Temperaturen kommt es meist zu langen, prismenförmigen Kristallen in unterschiedlichen Färbungen. Weitere Mineralien in dem Wasser führen zu Verunreinigungen innerhalb des Kristall, die dann für die unterschiedlichen Färbungen verantwortlich sind. Mit einer Mohshärte von 6,5 – 7 gehört der AMETHYST zu den recht harten Kristallen

Bespiel Amethyst

VERKIESELTE BAUMSTÜMPFE finden wir hier vor Ort tatsächlich auch..... Jaaaaaaaaa, diese rundlichen Hocker sind eigentlich Stücke aus einen Baum. Was Du da vor Dir siehst ist kurz gesagt fossiliertes Holz.

Aber wie kommt es zu diesen Mumienähnlichen Zustand? „ Schuld“ war mal wieder Mutter Natur und zwar mit der sogenannten VERKIESELUNG. Das ursprüngliche Holz versank im Wasser und wurde recht schnell mit nachfolgenden Sedimenten bedeckt. Liegen noch geeignete Lösungsgesmische vor, so werden die organischen Bestandteile des Holz durch die Kieselsäure ( gelöstes SiO² ) ersetzt. Man vermutet das diese Menge an Kieselsäure bei vulkanischen Aktivitäten freigesetzt wurden. Das Wasser innerhalb der Holzes bzw. der Kieselsäure verdunstet und das SiO² bildet seine eigene kristalline Struktur im Holz. Diese nicht sehr stabilen Kristalle bilden sich mit der Zeit durch Druck und Temperatur zu Quarzit um.

Je nach Geschwindigkeit dieser Kristallisation bleibt die original Holzstruktur mal mehr mal weniger zurück. Dieser Prozess läuft kontinuierlich und findet erst seinen Abschluss, wenn alle Holzbestandteile umgesetzt sind. Heute macht man sich bei der Herstellung von Papier diesen Vorgang großindustriell zu nutze.

Bespiel Verkieselung

Infos: Mineralienwelt, Stadt Cuxhaven, Wikipedia , Bilder: Eigene

Um diesen Earthcache loggen zu können beantworte mir bitte nachstehende Fragen. Mit Absendung der Antworten an mich kannst Du direkt loggen. Ich melde mich wenn was völlig verkorkst ist ;-).

1.

a ) Welcher der beiden Exemplare des ROSENQUARZIT ist dunkler gefärbt. Der größere oder der kleinere?

b) Was könnte dafür der Grund sein?

c) Wie breit ( insgesamt ) ist die „Linienstruktur“ im größeren Exemplar ? Schätzung reicht

2.

a ) Sind in den großen Drusen die Amethystkristalle größer oder kleiner ?

b ) Was könnte der Grund dafür sein ?

c ) In der ganz großen Druse ( im Unterstand ) kannst Du dir die Kristalle mal genauer ansehen. Kannst Du farbliche Einschlüsse feststellen und wenn ja in welcher Farbe ?

3.

a ) Sind die Jahresringe in beiden Baumstämme zu sehen. Komplett, teilweise oder gar nicht ?

b ) Ist die Kristallstruktur im verkieselten Bereich eher fein oder grob kristallin?

c ) Ist optisch noch „Rinde“ zu erkennen ?

 

4.

Auf Grund der massenweisen Weitergabe von EC-Lösungen im Internet stellen GSA und Groundspeak es den EC-Besitzern seit dem 10. Juni 2019 wieder frei, ein Foto als Beweis des Besuches zu fordern.Ein Foto von sich selbst oder eines persönlichen Gegenstandes vor dem Hintergrund des besuchten Ortes.

Nun viel Spass wünschen euch

Gradiella und Bohnie ( der olle EC Fetischist )

 

P.S. Bedenkt bitte das die eine oder andere Frage eine "Überlegungsfrage" ist und es dann natürlich keine wirkliche falsche Antwort geben kann. Also immer mal Mut zur Lücke :-). Daher ist der EC auch nur ein D 1,5.

Additional Hints (No hints available.)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.