Skip to content

This cache has been archived.

Monstermäuse: Ja, da war er wieder weg; zum dritten Mal innerhalb von ein paar Wochen (in das letzte Logbuch konnte sich nur ein einziger Cacher eintragen). Es fällt uns schwer, hier an Zufälle zu glauben. Vielen Dank an den lieben Zeitgenossen, der hier offenbar systematisch die Dosen abräumt. Aber wie auch immer - so macht es leider keinen Sinn mehr.

Nachdem sich die letzten, Pinguin1080 und Skokie65, die immerhin erwiesenermaßen den traurigen Resten die letzte Ehre erwiesen hatten, sich nun in den Log eingetragen haben, müssen wir diesen Cache nach etwas über einem Jahr und 199 Funden leider dicht machen.

Tschüss sagen die Monstermäuse

More
<

Ein Sinn für das Ding

A cache by Monstermäuse Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/19/2019
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


ACHTUNG: Das Zurücklegen der Dose ist hier offenbar schwieriger als das Finden. Bitte Cache-Beschreibung beachten.

Seit wir das erste Mal den Fuß in den Fürther Südstadtpark gesetzt haben, fragen wir uns, was wohl der Sinn dieses form- und farbschönen, aber sonst recht nichtssagenden „Dings“ sein mag, das Ihr bei N 49° 27.609‘ E 10° 59.915 (s. Wegpunkt) findet. Ist es eine mysteriöse Anzeigetafel für Aliens, Zauberer oder sonstige Auserwählte, die mehr sehen als wir? Ein avantgardistisches Halteschild für eine in ferner Zukunft einzurichtende Buslinie? Vielleicht eine Vorrichtung zur Schönfärbung der Realität? Oder … ist es einfach nur Kunst? Und wenn letzteres: Was mag sich der Künstler dabei gedacht haben, als er das „Ding“ schuf? Ein Info-Schild wäre hier hilfreich, aber das sucht man vergebens.

Aber was immer auch – JETZT hat es jedenfalls einen Sinn, das „Ding“ (zumindest als hinreichend guter Grund für einen Cache).

Zum Cache: Die Dose ist - anders als ursprünglich geplant - NICHT an dem "Ding", um das es hier eigentlich geht, denn dort hätte sie den zulässigen Mindestabstand zu den Nachbar-Caches nicht eingehalten. Dafür kann man aber an den jetzigen Zielkoordinaten viel besser loggen - wenn man die Dose denn gefunden hat. Letzteres sollte erfahrenen Geo-Cachern keine großen Probleme bereiten. Schwieriger dürfte es sein, dies unbemerkt zu tun. Denn im Südstadtpark seid Ihr selten allein. Am besten schickt Ihr die wuselige ECGA (ugs. auch: „Kinder“) vor, wenn Ihr über solch ausgefeilte Ausrüstung verfügt. Dann werdet Ihr kaum auffallen. Weder Gewalt noch Werkzeuge sind erforderlich, um an den Cache zu kommen. Stift bitte mitbringen. Der Ort selbst ist jederzeit einfach zugänglich, auch mit Kinderwagen oder Rollstuhl (Rollstuhlfahrer müssen die D-Wertung vielleicht ein kleines bisschen hochskalieren). Grundsätzlich kann man den Cache auch nachts heben. Wenn Ihr aber das „Ding“ in Funktion erleben wollt, solltet Ihr besser tagsüber anrücken.

In den drei ersten Wochen dieses Caches mussten wir die Dose bereits mehrfach selbst suchen, weil sie nicht an dem vorgesehenen Ort lag. Die Dose hält nicht überall. Bitte genau schauen oder fühlen, wo Ihr die Dose abnehmt und genau dorthin wieder zurücksetzen.

PS: Bei den Vorbereitungen für diesen Cache sind wir dann doch auf ein bisschen Information zu dem „Ding“ gestoßen. Wir wollen den Reiz des Ungewissen aber nicht zerstören und halten uns daher an dieser Stelle zurück. Interessierte können hier und dort mehr erfahren. Oder auch hier aus erster Hand.


A use for the thing

Since we set foot in the Südstadtpark of Fürth for the first time, we have wondered what this nicely shaped and coloured but not at all self-explaining "thing" that you will find at N 49° 27.609‘ E 10° 59.915 (cf. waypoint) might have been intended for? Is it a mysterious display panel for aliens, wizards or other chosen ones who see more than us? An avant-garde stop sign for a bus line to be set up in a distant future? May it be a device for colouring reality? Or ... is it just art? And if the latter: What might the artist have been thinking when he created the "thing"? An info sign would be helpful, but sadly there isn't one.

Anyway - NOW the "thing" has a use (at least as a good enough reason for a cache).

As to the cache: Other than originally planned, the box is NOT at the "thing" in question, due to the minimum distance requirements. On the other hand, logging is more comfortable at the destination coordinates, once you have found the box. The latter should not be a problem for experienced geo-cachers. However, it may be difficult to do this unnoticed as, most probably, you will not be alone in the Südstadtpark. It may be wise to send your kids ahead (if you brought any), in order to look perfectly inconspicuous. No force and no tools are required for raising this cache. BYOP. The place is easily accessible at any time, even with a stroller or wheelchair (maybe, wheelchair users may experience a somewhat higher D scale). You can also raise the cache at night. But if you want to see the "thing" in function, you may consider coming in daylight.

PS: In fact, during preparation of this cache, we happened to come across a bit of information about the "thing". However, as we do not want to destroy the charm of the unknown, we do not elaborate on it here. Interested parties can learn more here (German) and here. Some first-hand Information can also be found here.

Additional Hints (Decrypt)

Anab zntargvfpu // anab zntargvp

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)