Skip to Content

<

BERLINER SPIONAGENETZWERK - Lietzenburger Straße

A cache by gc-spy.de & BASSTHERAPEUT Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/31/2019
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



Wieder ertappt!

In Berlin gibt es ein geheimes Spionagenetzwerk. Es breitet sich immer mehr aus - über Berlin hinaus.

Finde das geheime Kommunikationsmittel und prüfe dessen Inhalt. Es soll sich angeblich um eine Filmdose handeln, die versteckt wurde. Mit ihm wurden geheime Nachrichten und Anwesenheitslisten geführt. Trage Dich in diese Anwesenheitsliste ein und dokumentiere Deinen Erfolg auf geocaching.com.

Schlüpfe also in die Rolle eines Agenten und verhalte Dich entsprechend unauffällig.


Achtung:
Der Cache befindet sich in einem Wohngebiet, an einer vielbefahrenen Straße. Das Betreten von Privatgelände ist nicht nötig um an den Cache zu gelangen.
Es können viele feindliche Agenten (Muggel) vor Ort sein! Bitte verstecke den Cache wieder so, dass er für diese feindlichen Agenten (Muggel) nicht ersichtlich ist.


Um den Behälter ohne Probleme bergen und das Logbuch signieren zu können gibt's folgende Infos:

Benötigte Ausrüstung:
funktionierender Kugelschreiber

Erforderliche ECA:
-
Empfohlene ECA:
-


Für alle Pragmatiker: Dieser Tradi ist für Eure Statistik und dient als Tagescache.


Dieses Listing ist ein Trackable und trackbar unter: F66N6K



Folgendes sagt Kauperts zu diesem Standort:
Allgemeines zu Lietzenburger Straße
Postleitzahl Nr. 1-50 10789
Nr. 52-98 10719
Nr. 98-108 10707
Ortsteil Nr. 1-20B Schöneberg
Nr. 22-46 gerade, 27-107 ungerade Wilmersdorf
Nr. 48-108 gerade Charlottenburg
ÖPNV Zone A Bus X10, M19, M29, M46, 101, 106, 109, 110, 187, 204, 249 — U‑Bahn 3 Augsburger Straße U‑Bahn 3, 9, Spichernstraße, U‑Bahn 1, 2, 3 Wittenbergplatz ♿, U‑Bahn 1 Uhlandstraße, U‑Bahn 1, 9 Kurfürstendamm U‑Bahn 7 Adenauerplatz — S‑Bahn 5, 7, 75, 9 Savignyplatz ♿, Zoologischer Garten   — Regionalexpress Zoologischer Garten 
Straßenverlauf von An der Urania und Martin-Luther-Straße bis Olivaer Platz, Württembergische Straße und Schlüterstraße, links ungerade, rechts gerade
Falk‑Stadtplan Planquadrat N 12-13
Geschichte von Lietzenburger Straße
Ehemaliger Bezirk Nr. 1-20B Schöneberg
Nr. 22-46 ger, 27-107 unger Wilmersdorf
Nr. 48-108 gerade Charlottenburg
Alte Namen Achenbachstraße (um 1890-1963)
Name seit vor 1890

Lietzenburg, ursprünglicher Name für Lustschloß und Sommerresidenz von Sophie Charlotte, der Gemahlin von Kurfürst Friedrich III.

Lietzenburg, ursprünglicher Name für das Lustschloß und die Sommerresidenz von Sophie Charlotte, der Gemahlin von Kurfürst Friedrich III. Als Landhaus geplant, wurde der Hauptbau von 1695 bis 1699 durch Johann Arnold Nering und Martin Grünberg ausgeführt, später mehrfach erweitert. Das Schloß lag nahe dem Dorf Lietzow (auch Lützow genannt), das 1239 als "Lucene" erstmals erwähnt wurde und dem Nonnenkloster bzw. der Stadt Spandau unterstand. Nach dem Tod von Königin Sophie Charlotte ließ Friedrich I., inzwischen König in Preußen, 1705 Schloß Lietzenburg (Lützenburg) und die neu entstandene Siedlung in Charlottenburg benennen, 1721 erhielt die Siedlung Stadtrecht. Durch eine Verfügung Friedrich Wilhelms I. vom 7.11.1719 wurde das alte Dorf Lietzow nach Charlottenburg eingemeindet. 1877 wurde Charlottenburg kreisfrei, 1920 bei der Eingemeindung zum 7. Bezirk Berlins.

Vorher Straße der Abt. V/1 des Bebauungsplanes. In einem Stadtplan Berlins, der vor 1885 entstand, war die Straße als Weg gekennzeichnet, aber ohne Namen. Auf der Karte von 1890 war die Straße bereits namentlich von der Kostnitzer Straße in Wilmersdorfer bis zur Rankestraße eingezeichnet. Am 1.9.1963 wurde die Achenbachstraße in Wilmersdorf in die Lietzenburger Straße einbezogen. Der Abschnitt der Lietzenburger Straße zwischen Wieland- und Schlüterstraße (Wilmersdorf/Charlottenburg) kam am selben Tag zum Olivaer Platz. Der in Verlängerung der Achenbachstraße bis zur Kleiststraße führende neu angelegte, auch als Südtangente bezeichnete Straßenzug (Wilmersdorf/Schöneberg) erhielt an diesem Tag ebenfalls den Namen Lietzenburger Straße. Für Schöneberg gilt damit der Name erst seit dem 1.9.1963. Die Lietzenburger Straße ist ein Teil der ehemaligen Bezirksgrenze zwischen Wilmersdorf und Charlottenburg.

© Edition Luisenstadt, kaupert media gmbh

Additional Hints (Decrypt)

Gryrsba-Fähyr

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.