Skip to content

Rechts Langs der Saar - Schleuse G├╝dingen ­čÜ┤ÔÇŹÔÖÇ Traditional Cache

Hidden : 05/18/2020
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass es nicht in unserem Sinne ist, dass nicht gefundene Caches durch eigene Petlinge ersetzt werden. Wir haben wartungstechnisch unsere Runde(n) so aufgeteilt, dass wir innerhalb kurzer Zeit fehlende Petlinge ersetzen k├Ânnen. Bitte loggt nicht gefundene Caches als "DNF", dann erhalten wir eine entsprechende Nachricht und organisieren Ersatz oder schauen nach dem Rechten!
"Team Langs der Saar", das sind saarbock, HyppoderEinzige und skrolan3

Dies ist nun der f├╝r uns letzte und auch der l├Ąngste Teil der "Langs der Saar"-Runde. Insgesamt seid ihr weit ├╝ber 40 Km unterwegs, laut meinem Fitnesstracker waren wir knapp 4 Stunden (reine Fahrzeit ohne Suche) unterwegs.

Stand Mai 2020 gibt es einige Widrigkeiten unterwegs, die eine durchgehende Fahrt an der Saar entlang einschr├Ąnken. Diese haben wir auf einer Infoseite aufgelistet, wann diese wegfallen steht in den Sternen, aber das seht ihr ja dann selbst, wenn ihr an den Stellen seid.

F├╝r uns etwas unbefriedigend war der Abschnitt bei G├╝dingen, aber sei's drum, geplant ist geplant.

Hier

geht's zur Infoseite

Rechts Langs der Saar - Schleuse G├╝dingen

Bevor nun jemand fragt, was das f├╝r ein komischer Name f├╝r unsere Cachereihe ist, m├Âchte ich darauf hinweisen, dass wir als Owner nun mal Saarl├Ąnder sind und es in unserem Sprachumfeld durchaus ├╝blich ist, S├Ątze wie "An der Saar entlang" oder "l├Ąngs der Saar" in einem eigenen Idiom auszudr├╝cken. "Langs der Saar" bedeutet nun genau das.

Schon vor L├Ąngerem geisterte der Gedanke, eine Cachereihe in dieser Art zu legen, durch die K├Âpfe, aber die zu bew├Ąltigende Aufgabe schien dann doch zu gro├č.

Und dann, im August 2019, nach einer Fahrradtour zu Herrn und Frau Saarbock nach Weiler, war sie wieder da, die Idee. Und kaum ausgesprochen war klar, wir waren nicht die Einzigen, die mit diesem Gedanken spielten.

Zum Wandern schienen uns die Distanzen dann doch zu gro├č, also blieb "Langs der Saar" nur die Alternative Fahrrad. Und damit war auch klar, dass es keine Angelcaches werden und dass die Abst├Ąnde so zu w├Ąhlen waren, dass man nicht alle 161m vom Gef├Ąhrt absteigen muss. Das nervt n├Ąmlich irgendwann.

Auf einer "Einmessrunde" kam dann der Gedanke, dass es da, wo man hin f├Ąhrt, auch wieder zur├╝ck gehen muss. Somit sind alle Strecken so angelegt, dass man zum einen Caches links wie rechts der Saar findet und dass man zum anderen zwischendurch immer wieder M├Âglichkeiten findet, die Saar zu queren und wieder zur├╝ck zu fahren oder auch zu gehen.

Schleuse G├╝dingen

Technische DatenSchleuse G├╝dingen

Erbaut im Jahre: 1863
Saarkilometer 92,92

Schiffsschleuse:
Nutzl├Ąnge: 38,50 Meter, Nutzbreite: 5,10 Meter
Fallh├Âhe: 2,41 Meter

Stauwehr: vorhanden

UKW-Kanal: 79

Maximal zugelassene Schifffahrt:
Schiff: L├Ąnge 38,50 Meter, Breite 5,05 Meter
Verband: L├Ąnge 38,50 Meter, Breite 5,05 Meter

Die Staustufe Saarbr├╝cken/G├╝dingen besteht aus der Schleuse G├╝dingen und der benachbarten Wehranlage.
Bereits ab 1806 wurden unter Napoleon Schleusen in der Saar gebaut, um die Kohlen des Saarlandes nach Frankreich zu verschiffen. Diese Schleusen fanden dann lediglich noch als Baumaterial Verwendung, als aufgrund eines Vertrages zwischen Preu├čen und Frankreich am 04.04.1861 in den Jahren 1862-1866 der Saar-Kohle-Kanal gebaut wurde.

Der Stau der Saar wurde in den Jahren 1862-1866 und 1875-1879 durch 6 Nadelwehre zwischen Saargem├╝nd und Luisenthal geregelt. Das erste Nadelwehr wurde 1 km unterhalb der deutsch-franz├Âsischen Grenze beim Ort G├╝dingen errichtet.

Die Schleuse G├╝dingen wurde 1963 in den Abmessungen der Schleuse des Rhein-Marne- und Saar-Kohle-Kanals gebaut (Nutzl├Ąnge 38,50 m, Breite 5,05 m).

Das Nadelwehr in G├╝dingen wurde in den Jahren 1937/1938 durch ein neuzeitliches Wehr ersetzt.
Die neuen Stauk├Ârper bestehen aus 2 Fischbauchklappen von je 25,11 m lichte Weite und 2,02 m Stauh├Âhe. Die Antriebe wurden auf den beiden Landpfeilern untergebracht.
Das Wehr G├╝dingen ist ma├čgeblich f├╝r den Wasserstand in der Stadtstrecke Saarbr├╝cken
Zur Erreichung der hochwasserfreien Landpfeiler wurde ein st├Ąhlender Laufsteg installiert, der ├╝ber den Mittelpfeiler die beiden Windenwerke miteinander verbindet.

Bei der Bauausf├╝hrung in 2 Abschnitten zur Gew├Ąhrleistung der Vorflut wurde die Wasserhaltung oberwasserseitig durch das erhaltene Nadelwehr und unterwasserseitig durch eine Spundwandumschlie├čung ausgef├╝hrt.

Die Wehrklappen werden einseitig durch Zahnstangen ├╝ber ein Windwerk mit elektrischem Antrieb bewegt. Die Steuerung erfolgt manuell durch Schichtleiter unter Einhaltung des hydrostatischen Staues, solange dies m├Âglich ist.

Zwischenzeitlich wurden an der Schleuse G├╝dingen einige Erneuerungen durchgef├╝hrt so z.B. der Einbau elektrischer Sch├╝tze und entsprechende Antriebe f├╝r die Zahnstangen.

Zur Zeit der Penischenschifffahrt war G├╝dingen die einzige Schleuse mit elektrischen Antrieb.
Anl├Ąsslich der Schifffahrtssperre 1980 wurde die elektrische Versorgung durch den Einbau eines D├╝ckers unter der Schleuse hindurch ge├Ąndert.
1982 wurden Schutzgel├Ąnder an den Torstegen angebracht und im Jahre 1989 wurde die Elektroversorgung der Staustufe G├╝dingen ├╝berarbeitet.
1994 wurden die Dichtungsbalken und Anfahrschutz auf den Stemmtoren durch Einbau von Holzbalken ersetzt.
Die gesamte Schleusenanlage G├╝dingen steht seit dem 08.08.1994 unter Denkmalschutz.
In den Jahren 2000 bis 2003 wurden jeweils ca. 2000 Fahrzeuge in G├╝dingen geschleust. (Infostand 2008)

Quelle: Binnenschifferforum

So, genug der Infos, ab auf den Drahtesel oder auf Schusters Rappen und die Caches gesucht. Alle sollten ohne Hilfsmittel zu bergen sein, es sei denn, man hat nicht eine Normk├Ârpergr├Â├če - will hei├čen, bei den ein oder anderen ist ein wenig Strecken n├Âtig.

Ach ja, sollte mit dem Cache etwas nicht in Ordnung sein, scheut euch nicht, einen "DNF" oder ein "Need Maintenance" zu loggen, denn nicht immer lesen wir alle Notes oder Logs, so dass uns Manches vielleicht entgeht! Bei einer NM bekommen wir aber explizit eine entschrechende Email! Also:

 

Mut zum NM

Idee von Sven Heuer: Mut zum NM

V├Âlklingen - G├╝dingen und zur├╝ck

Additional Hints (Decrypt)

Fgerpx qvpu! Qeva

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)