Skip to content

<

Dem Ingenieur ist nix zu schwer

A cache by hariscout Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 06/02/2020
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Dem Ingenieur ist nix zu schwer

 

Bisher war es für M. Sc. Nimsay S. ein ganz gewöhnlicher Arbeitstag im Ingenieurbüro Kuppel & Partner. Gut, die Anfahrt von Kassel nach Göttingen hat diesmal etwas länger gedauert. Eine über Nacht eingerichtete Baustelle zwischen Hann. Münden / Hedemünden und Dreieck Drammetal führte zu einer kleinen, aber um diese Uhrzeit noch unproblematischen, Verzögerung.

Wie so häufig begann der Arbeitstag auch an diesem Mittwoch, dem 03.06.2020 mit der fachtechnischen Prüfung von Abschlagsrechnungen der ausführenden Bauunternehmen. Dies gehört eben auch zu den Aufgaben einer Projektleiterin für Abwasseranlagen und Erschließungen. Heute stand die Rechnungsprüfung der Firma TSR-Bau GmbH an, die durchaus dafür bekannt ist, mangelnde Kalkulationskenntnisse mit kreativen Aufmaß-Massen zu kompensieren. Hier war demnach besondere Aufmerksamkeit gefordert.

Nimsay S. war also gerade dabei, den rechnerischen Nachweis zu ermitteln wie die Baufirma aus einem neu gegrabenen Schacht nur 7,85 m3 Aushub rausholt und berechnet, aber dann in LV-Pos. 7.1.26. zusätzlich zu den Schachtrohren 44,47 m3 Basaltschotter als Bodenaustausch in Rechnung stellt, als das Telefon klingelte.

Es war ein interner Anruf Ihres Chefs, Herrn Etlon mit der Aufforderung die Rechnungsprüfung zu unterbrechen und zu einem kurzfristig anberaumten Meeting dazu zu stoßen. Corona-konform natürlich online per Zoom-Meeting. Neben Herrn Etlon war auch Dr. Rupert Sänger von Hessen Mobil und ein Vertreter einer Tiefbaufirma, der sich jedoch nicht vorstellte, dabei. Die immer noch mangelnde Akzeptanz von Frauen in technischen Berufen war Nimsay mittlerweile schon gewohnt. Trotzdem ärgerte sie sich immer wieder darüber.

Schnell war ihr klar um was es in diesem Meeting ging. Hessen Mobil benötigte sofort fachtechnische Unterstützung bei einer Schadensfeststellung und Erarbeitung von Sanierungsmaßnahmen bei einem Regenwasserkanal. Die Dringlichkeit ergab sich aus dem Schadensort: die A7 in Richtung Nord, gerade noch auf hessischem Gebiet. Auf der linken Fahrspur sackte im Bereich einer Entwässerungsrinne die Fahrbahn auf einer Länge von ca. 8 Metern um gut 20 cm ab. Das war also der Grund für den (zu der Zeit) noch kleinen Stau heute Morgen.

Ihr Chef war in einem anderen zeitkritischen Projekt gebunden, also war es an Nimsay sich der Aufgabe anzunehmen.

Aus Sicherheitsgründen wurde als Sofortmaßnahme eine vollständige Sperrung der A7 ab Hann. Münden / Hedemünden bis zum Dreieck Drammetal vorgeschlagen. Dies war Aufgabe von Hessen Mobil sich darum in Abstimmung mit den zuständigen Behörden zu kümmern. Zur Ursachenfeststellung wurde eine umfangreiche TV-Inspektion der Regenwasserleitung beschlossen.

Glücklicherweise konnte die Firma MKT Service GmbH aus Fuldatal kurzfristig ein TV-Inspektionsfahrzeug zum Einsatzort entsenden. So kam, es dass kaum 90 Minuten nach dem Meeting alle Beteiligten auf der Baustelle waren und gespannt den Bildern der Kanalbefahrung folgten.


 

Schnell wurde die Ursache des Problems klar: durch massiven Wurzeleinwuchs in einer Haltung bei km 285,1 bildete sich ein erheblicher Wurzelpolster und in weiterer Folge kam es zu Brüchen der Rohrleitung auf fast 2 Meter Länge. Ein Großteil der abzuführenden Wassermenge entwich wohl über das Erdreich und spülte dieses mit der Zeit weg.

Leider wurde vor ein paar Jahren auf die Erneuerung der in diesem Bereich mehr als 40 Jahre alten Rohrleitung beim dreispurigen Ausbau aus Kostengründen verzichtet.....

Während die TV-Bilder so über den Monitor flimmerten, musste Nimsay an das allererste Projekt im Rahmen Ihres Bachelor-Praktikums bei WasserKassel denken. Ihr damaliger Chef, Herr Erdenarm ließ sie an einem vergleichbaren Projekt mitarbeiten. Es war zwar nicht gleich die A7 aber immerhin die Angersbachstraße in Kassel. Auch dort waren umfangreiche Kanalsanierungen infolge Wurzeleinwuchses erforderlich. Damals galt es jedoch auch noch das Gefälle zu überprüfen, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich durch Setzungen im Laufe der Jahre ein negatives Gefälle eingestellt hat.

Im Bereich der Hausnummern 14 und 16 war aufgrund der massiven Schäden an eine Sanierung im Inlinerverfahren nicht mehr zu denken, dieser Abschnitt wurde damals komplett neu geplant und in Offener Bauweise gebaut.


 

Nimsay hatte in dieser Zeit bei WasserKassel viel gelernt, was heute im Job natürlich sehr hilfreich ist.

Mal schauen, ob du auch das Zeug zum Umweltingenieur hast!

Zum Cache: (endlich wird der eine oder andere denken)

Nord: Ermittle das Sohlgefälle der beiden Rohrleitungen (Regenwasser-blau und Schmutzwasser-braun) in Promille und addiere diese (auf drei Kommastellen).

Ost: Mit dem errechneten Sohlgefälle (auf eine Nachkommastelle aufgerundet) des Regenwasserkanals und der Nennweite in der Tabelle die maximale Durchflussmeng Q in l/min ermitteln und diesen Wert verdoppeln. Lege dabei den Wert kb für die Rauheit mit 1,5 mm zugrunde.

Die nachfolgende Peilung über 8517,17 Meter und 57,858° führt dich zur finalen Masteraufgabe!
 

Legende:

D: Deckelhöhe (mNN)

S: Sohlhöhe (mNN)

DN: Nennweite (diamétre nominal)


 

Dieser Cache ist Mintescout anlässlich Ihres runden Geburtstages gewidmet!

Vielen Dank an die fachliche Unterstützung an Herrn Erdenarm (;-)) sowie an Biesen03 im schönen Sauerland für die Erlaubnis seine Final-Idee zu übernehmen.


 

Additional Hints (Decrypt)

Svany: cnffg mhz Gurzn

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)