Skip to content

Gradiellas Bühnen..äh Dünenshow EarthCache

Hidden : 09/17/2020
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


 

Gradiellas Bühnen..äh Dünenshow

 

 

Hallo und Moin Moin, ich bin die Gradiella !

Vielleicht fragst Du Dich warum ich so einen lustigen Namen habe? Da musst Du den Owner fragen.... Irgendwie faselte er was vom Bezug zur Gradmessung und so nen neumodischen Kram.

 

 

 

Endlich war mal etwas Urlaub vom Trubel an der Nordsee geplant und der Owner meinte das wir ja mal in die Vulkaneifel fahren könnten. Ich so : " Och nööööööööö, da gibt es ja nur Berge " . Aber der Owner meinte das er mir mal ganz besondere Dünen zeigen möchte die es eigentlich sonst überhaupt nicht gibt. Da war ich natürlich Feuer und Flamme und so packte ich meine Sonnenmilch und meinen Schwimmring ein da ich in den dortigen Dünen etwas ausspannen wollte. Warum der Owner so verschmitzt guckte war mir DA allerdings noch nicht klar......

So fuhren wir über die angegebenen Wegpunkte zu den Koordinaten ( Bitte Wetterlage beachten ) an dem wir auch das Cachermobil abstellen konnten. Ich steig aus und stand vor einer riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesigen WAND... Eine Wand ?? Häh, wo sollen denn hier Dünen sein, fragte ich den Owner. Der lachte herzlich und sagte "Schau, dort in der Wand sind Dünen" ..Hier zweifelte ich MAL WIEDER an seiner Zurechnungsfähigkeit aber er sollte tatsächlich recht behalten. 

Die Wand vor der wir hier stehen ist die WINGBERTSBERGWAND. Diese Wand entstand durch den Ausbruch des Laacher-See-Vulkan vor mehr als 12 Tsd. Jahren. Dieser Vulkan brach innerhalb weniger Tage aus, weniger als 2 km von hier entfernt. Der Ausbruch war dabei nicht gleichmäßig, sondern kam eher immer wieder wellenmäßig zum Ausbruch. Die unterschiedlichen Ausbruchwellen führten zu unterschiedlichen Ablagerungen vulkanischen Gesteins und sind heute an dieser imposanten Wand toll zu sehen. Weitere Infos findet ihr am benachbarten Earthcache DIE WINGERTSBERGWAND  Hier klicken

Doch nun wieder zurück zu unseren Dünen, bzw. zu den hier zu sehenenden ANTIDÜNEN ... Häh? Du kennst nur Antimaterie ( als Star Trek Fan )  ? Dann lies einfach weiter und folge mir in die spannende Entstehungsgeschichte dieser ANTIDÜNEN.

Für ei­ne Dü­ne braucht die Na­tur bloß Wind und ei­ne ge­wis­se Men­ge zer­rie­be­nen Ge­steins. Der Sand wird vom Wind solange weiterbefördert bis er auf ein Hindernis trifft. Oft genügt dafür bereits ein Stück Gestein oder ein Stück Holz. Der Wind muss über das Hindernis steigen, kann den Sand nicht weiter vor sich hertreiben. Einige Sandkörner bleiben bereits vor dem Hindernis liegen, andere haben noch genug Schwung um das Hindernis zu überwinden. Hinter dem Hinternis befindet sich, im Lee, eine Windstille Zone. Die Sandkörner die es bis hier her geschafft haben, bleiben liegen und werden nicht wieder vom Wind fortgetragen. Unsere Düne ist geboren.

 

 

Doch wie kommt es zu einer ANTIDÜNE ? 

Die Endphase des Laacher-See-Vulkan Ausbruch zog sich wohl über mehrere Monate hin. Offensichtlich war in den teils entleerten Magmakammern Wasser eingedrungen. Eine Reihe von heftigen weiteren Ausbrüchen war die Folge . Sogenannte BASE SURGES ( hochturbulente, partikelarme Bodenwolke, die sich mit hoher Geschwindigkeit ringförmig vom Vulkan ausbreitet ) schossen mit mehr als 1000 km/h ( halte mal bei 100 km/h Deinen Kopf aus dem Autofenster und Du kannst Dir das ungefähr vorstellen ) aus dem Krater. 

Wie Du ja weißt wird bei einer "normalen" Düne Material im Windschatten ( Lee Seite ) des Dünenkamms abgelagert. Die Base Surges waren aber so extrem schnell, das quasi Wellen entstanden ( siehe schwarze Markierung in Abbildung 2 ), die sich STROMAUFWÄRTS brachen. Dadurch wurde das Material aus dem Vulkan auf der Windseite ( Luv ) abgelagert. Solche Dünen bezeichnet man als ANTIDÜNEN

Die Dünentäler der ANTDÜNEN sind mit anderen Material als dem aus den Dünen aufgefüllt.  Diese stammen von JETS (  schnelle, Partikel-beladene Explosionen, die sich auf dem Boden als Partikelstrom weiter bewegen.

Bilder: Eigene / Infos: Spektrum.de , Wikipedia und Vulkanpark Infozentrum

Um diesen Earthcache loggen zu können beantworte mir bitte nachfolgende Fragen. Bedenke bitte das nicht alles hunderprozentig richtig beantwortet sein muss. Hauptsache Du hast Dich etwas mit der Thematik ANTIDÜNE beschäftigt. Nach Absendung kannst Du direkt loggen. Ich melde mich aber bestimmt um die Richtigkeit Deiner Antworten zu bestätigen.

1. Schaue Dir die Wand einmal etwas genauer an und teile mir mit in welchen Bereich ( links, mitte oder rechts ) innerhalb der Wand Du unsere ANTDÜNEN finden kannst

2. Vor Ort findest Du einige Stelen. Vergleiche die Zeittafeln des Vulkanausbruch mit der Höhe der von Dir gefundenen ANTDÜNEN und sage mir in welchen Zeitfenster des Ausbruchs die ANTDÜNEN enstanden sein müssten.

3. Schätze Länge und Höhe der von Dir entdeckten ANTIDÜNEN

4. Wie unterscheidet sich das Material in den Dünentälern von dem Material in den Dünen selbst. ( Farbe, Körnigkeit )

5. Seit dem 10. Juni 2019 steht es einem EC Owner wieder frei, ein Foto als Beweis des Besuches zu fordern. Ein Foto von sich selbst oder eines persönlichen Gegenstandes vor dem Hintergrund des besuchten Ortes.

 

Nun viel Spass wünschen euch Gradiella und Bohnie ( der olle EC Fetischist ) 

Additional Hints (No hints available.)