Skip to content

Adventsfenster: Pietro summt leise das Fischerlied Multi-Cache

This cache has been archived.

Johannis10: Ganz herzlichen Dank an alle Besuchern für die netten Logeinträge, den umsichtigen Umgang mit der Finaldose (Gutschein musste nicht ausbezahlt werden 😁 ) und auch an alle die diesen Cache auf ihre Weise unterstützt und ermöglicht haben.
Grüßle Johannis10

More
Hidden : 12/03/2023
Difficulty:
3.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Inzwischen sind die meisten Adventsfenster abgebaut und die Texte und die Bilder sind ins Listing verlagert. Der Cache ist in dieser abgespeckter Form nach aktueller Planung bis 4. März verfügbar.

S1: (Spielcode ermitteln)
Bei S1 findet ihr ein kleines Spiel mit welchem ihr einen 3-Stelligen Code ermitteln könnt und eine Spielanleitung.
Zusatzinfo: Es liefert den gleichen Code wie bei S1 von diesem Millionenschweren Cache (bei Interesse hier klicken)

F6: (Letztes noch vorhandenes Adventsfenster 6)
Klingen.

Finalanleitung für die innere Dose des Finals:

Meine Tochter hat mir prophezeit, dass diese Konstruktion nicht mehr als ca. zwei Monate durchhält.
Ich habe mutig voll auf euch gesetzt und mit einem 25€ Drogeriemarkt Gutschein dagegen gewettet. Nicht nur deshalb vertraue ich besonders auf eure Umsicht und gewaltfreie Bedienung. Die Bedienung ist ganz einfach, wenn man die
Bedienungsanleitung liest und beachtet!
Die Bedienung ist jedoch nicht Intuitiv!

Wenn man z.B. beim Schließvorgang zuerst einfach in die entgegengesetzte Richtung wie beim Öffnen dreht, ist das leider falsch, und die Mechanik kann verklemmen. Bitte niemals Werkzeug einsetzen. Lieber die Dose in offenem Zustand zurücklegen als sie mit Gewalt zu bedienen.
Gewalt ist keine Lösung!
Innere FN-Dose Bestandteile:
- Oberteil (Halbkugel)
- Mittelteil (mittlerer Ring)
- Unterteil (Stiel)
- Innerster grüner Logstreifenbehälter

1. Stellt die Dose auf den Stiel oder drückt den Stiel sanft gegen euern Oberkörper und haltet die Dose zuerst zusätzlich an der Halbkugel.

2. Dreht den mittleren Ring von oben gesehen im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag.

3. Haltet die Dose jetzt nicht mehr an der Halbkugel, sondern nur noch am Stiel.

4. Dreht den Mittleren Ring weiter wie bisher im Uhrzeigersinn. Die Dose öffnet sich und schließt sich abwechselnd, obwohl ihr den Ring immer in die gleiche Richtung dreht. Drehet den Ring jetzt niemals Rückwärts!

5. Im offenen Zustand könnt ihr den innersten magnetischen grünen Logstreifenbehälter entnehmen und zurück tun.

Schließen:
6. Dreht wie unter Punkt 4. beschrieben den mittleren Ring weiter wie bisher im Uhrzeigersinn bis die Halbkugel geschlossen ist. Drehet den Ring jetzt niemals Rückwärts!

7. Stellt die Dose jetzt wieder auf den Stiel oder drückt den Stiel sanft gegen euern Oberkörper und haltet die Dose an der Halbkugel, aber niemals am Stiel allein!
Dreht jetzt den mittleren Ring erstmalig von oben gesehen im Gegenuhrzeigersinn bis der mittlere Ring wieder an der geschlossenen Halbkugel anliegt.

Hilfe, Falls die Dose verklemmt ist oder zu verklemmen droht:

Beginne egal was vorher war, mit Punkt 1 der Anleitung und folge der Anleitung bis zum Ende.
Falls das ohne Gewalt nicht geht, lege die Dose in dem Zustand wie sie ist zurück und logge "Spender für Drogeriemarkt-Gutschein gesucht"
 

Adventsfenster 2023 „ O du fröhliche“

 

Einleitung – Fenster 1

Wir sind wieder in dieser Zeit angekommen, die voller Vorfreude und Geheimnisse steckt, voller Lichterglanz und Tagen, die reich gefüllt sind mit Terminen. Wir leben auf den Höhepunkt der Adventszeit zu und da darf er nicht fehlen – der Klassiker unter den Weihnachtsliedern. Gäbe es die Charts der deutschen Weihnachtslieder würde „O du fröhliche“ ganz weit oben stehen. Kaum ein Gottesdienst ohne dieses Lied, von allen gern gesungen. Da fragt man sich schon, warum? Liegt es an der schönen Melodie, am einfachen Text?

Wir nehmen euch mit hinein in die Entstehungsgeschichte dieses Liedes und entdecken gemeinsam das Geheimnis der Weihnachtsfreude.

 

Fenster 2

Traurig stand Johannes in der Werkstatt seines Vaters in Danzig. Lustlos arbeitete er an der Perücke für die Frau Bäckermeisterin. Der Vater hatte seinen Sohn mit 10 Jahren von der Schule genommen und an die Perücken gesetzt. Die Falks waren arme Leute und der älteste Sohn musste in der Werkstatt mithelfen. Zur damaligen Zeit trugen nicht nur die Könige und Grafen kunstvoll frisierte Perücken, sondern auch die wohlhabenden Bürger. Johannes seufzte: „Was gäbe ich darum, wenn ich zur Schule gehen könnte? Es zieht mich einfach zu den Büchern.“

 

Fenster 3

Doch eines Tages wurde alles anders. Vater Falk bekam Besuch von den Stadtvätern. Sie wollten für Johannes das Schulgeld bezahlen. Er durfte tatsächlich das Gymnasium besuchen. Zwar musste er nach der Schule immer noch in der Werkstatt mithelfen, aber das war nur noch halb so schlimm. Er arbeitete Tag und Nacht und bestand als Bester die Abschlussprüfung. Er zog nach Halle zum Studium. Die ehrwürdigen Herren von Danzig sagten ihm zum Abschied: „Johannes, wie immer dein Leben verlaufen mag, vergiss nie, dass du ein armer Knabe warst und sollte je ein armes Kind an deiner Tür klopfen, dann weise es nicht ab. So kannst du deine Schuld abtragen.“ Das versprach er.

 

 

Fenster 4

Viele Jahre waren vergangen. Wir sind im Jahr 1814 und Falk wohnte mit seiner Familie in Weimar. Es war eine schlimme Zeit damals. Zuerst war Krieg gegen Frankreich unter Napoleon. Die Männer mussten ihre Familien verlassen, um im Krieg zu kämpfen. Dann war der Krieg zu Ende – er war verloren. Viele Männer kehrten nicht mehr zurück. Zu diesem Leid und Elend brach eine Seuche aus, an der viele Menschen starben. Auch im Hause der Familie Falk kämpfte man gegen die ansteckende Krankheit. Vier seiner Kinder starben an der Pest, es war nun still geworden im Hause Falk. Er und seine Frau waren sehr traurig, denn sie hatten ihre Kinder sehr geliebt. In ihrer Trauer zog es sie oft auf den Friedhof, für manch andere ging das Leben ganz normal weiter.

 

Fenster 5

Die Not der Kinder in diesen Tagen war sehr groß. Viele hatten kein Zuhause mehr, weil Vater und Mutter gestorben waren. Viele Häuser waren zerstört und Kinder trieben sich in den Dörfern herum. Sie bettelten bei den Bauern, sie wilderten im Wald und auf den Feldern. In ihren Herzen war eine große Sehnsucht nach einem richtigen Zuhause, nach Menschen, die sie liebhatten.

An einem kalten Abend klopfte es noch spät an der Tür von Johannes Falk. Er öffnete und erschrak, da standen zwei magere, zerzauste Jungen und baten um ein Stück Brot und einen warmen Mantel. Das erinnerte ihn an sein Versprechen von Danzig und er holte die Jungen schnell in sein Haus. Sie bekamen zu essen und ein warmes Bett. Und auch am nächsten Morgen schickte er die Jungs nicht weg, sie durften bleiben. Und es blieb nicht bei den zwei Kindern, es wurden immer mehr.

 

Fenster 6

Eines Tages saß Frau Falk mit besorgtem Blick im Wohnzimmer und fragte ihren Mann: „Hast du den kleinen Pietro gesehen? Ich weiß nicht, wo er ist. Er war schon den ganzen Tag so traurig.“ Pietro war fast immer traurig. Er war der Sohn eines italienischen Soldaten. Sein Vater war im Krieg gestorben und dann hatte er auch noch seine Mutter an einer schweren Krankheit verloren. Weinend hatte Johannes Falk ihn auf der Straße gefunden. Noch nie hatte man ihn lachen sehen.

Falk suchte und stieg die steile Treppe zum Dachboden hinauf. Und tatsächlich – dort im Halbdunkeln kauerte Pietro. Johannes nahm den weinenden Jungen in den Arm und fragte ihn: „Warum bist du denn so traurig?“ Und dann erzählte Pietro von seiner Mutter, von seiner Heimat in Italien, vom weiten Meer und den Liedern der Fischer, die ihm so gefallen.

„Kannst du eins davon singen?“ Ganz leise fing der kleinen Pietro an, eine Melodie zu summen.

 

Fenster 7

O sanctissima, o piissima, dulcis virgo Maria……Er hörte die Töne und dachte: „Diese Melodie kommt mir bekannt vor.“ Als alle Kinder im Bett waren, stand er vor seinem Bücherschrank. Er griff nach einem Buch, in dem viele Volkslieder gesammelt wurden (von Gottfried Herder, Stimmen der Völker). Aufmerksam blätterte er es durch und fand das Lied von Pietro. Es war ein altes sizilianisches Fischerlied, eins der schönsten italienischen Volkslieder.

Da hörte er von der Stadtkirche die Abendglocken läuten und stellte sich an seinem Schreibpult. Es sollte für Pietro und die anderen Kinder eine Weihnachtsüberraschung werden. Ein deutsches Weihnachtslied mit der Melodie des alten Fischerliedes. Bald war die erste Strophe fertig.

 

Fenster 8

O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit

Welt ging verloren, Christ ist geboren.

Freue, freue dich, o Christenheit.

Er dachte dabei an die Traurigkeit der Kinder, die alles verloren hatten. Gab es nicht deshalb so viel Leid und Tränen auf dieser Welt, weil die Welt ohne Gott verloren war? Aber Falk wusste, dass es für die Verlorenheit der Menschen eine Lösung gibt und deshalb packte er die Lösung gleich mit in sein Lied. Jesus, der Sohn Gottes, der als kleines Kind an Weihnachten geboren wurde. Er kam in die traurige Welt, um zu helfen, zu trösten und zu erlösen. Ja, das passte zur fröhlichen Melodie des Fischerliedes. Trotz seiner persönlichen Erlebnisse stellt er die freudige Melodie nicht infrage für sein Lied. Die Weihnachtsfreude hat ihren Grund nicht in äußerlichen, guten Umständen, sondern in der Gewissheit, dass Jesus geboren ist.

 

Fenster 9

Jahre später schreib sein Freund Heinrich Holzschuher noch zwei weitere Strophen.

 

O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit.

Christ ist erschienen, uns zu versöhnen

Freue, freue dich, o Christenheit.

 

Die Welt war nie friedlich und wird es auch nicht mehr werden. Immer gab es Menschen, die ihre Macht zum Negativen eingesetzt haben und andere wurden unfriedlich unterdrückt. Auch Jesus wurde in eine unfriedliche Welt hineingeboren. Er kam zur Versöhnung, zur Erlösung der Welt mit dem Vater. Hier steckt mitten im Weihnachtslied die österliche Botschaft der Versöhnung. Warum ist Versöhnung nötig? Die verlorene Welt kann sich nicht selbst erlösen, aus dem Elend ziehen, deshalb schickte Gott Jesus als Versöhnungsangebot. Diese Versöhnung wurde an Karfreitag am Kreuz und an Ostern am offenen Grab vollendet.

Und diese Versöhnung ist der Grund der Weihnachtsfreude. In unserem Lied wird die Freude der Christenheit drei Mal erwähnt, so wichtig ist sie.

 

Fenster 10

O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit.

Himmlische Heere, jauchzen dir Ehre,

Freue, freue dich, o Christenheit.

Die Geburt Jesu war nicht nur ein wichtiges Ereignis in Betlehem, auch im Himmel freute man sich darüber. Die Engel im Himmel singen ihr Lob zur Versöhnung – diese Botschaft der Versöhnung soll weitergegeben werden, damals und heute.

 

Fenster 11

Gemeinsam gehen wir noch einmal von Betlehem nach Weimar zu Familie Falk. Gespannt traten die Kinder durch die Tür ins Wohnzimmer. Jedes Kind hatte ein Päckchen in der Hand – ein selbstgebasteltes Geschenk für ein anderes Kind. Dann hörten sie auf einmal eine wunderschöne Melodie, das neue Weihnachtslied. Pietro freute sich sehr über die bekannten Töne. Ein Lächeln huschte über sein Gesicht und seine Augen strahlten. Und dann stimmten alle mit ein und sangen das Lied, das von Jesus spricht, dessen Geburt die Menschen an Weihnachten feiern. Und sie sangen:

O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit.

Welt ging verloren, Christ ist geboren.

Freue, freue dich, o Christenheit.

 

Vielleicht zaubert ihnen dieses Lied auch ein Lächeln ins Gesicht oder sogar ins Herz? Das Adventsfensterteam wünscht es ihnen von Herzen.

 

November 2023, Andrea Elwert, Neuenbürg

Advendsfenster W23/24

Bitte nicht von den hohen Fehlversuchen irritieren lassen, Sie beruhen hauptsächlich aus Teilergebnisabfragen. Wer Probleme hat, die Fragen zu lösen darf sich gerne melden. Die ersten beiden Fragen sind nur vor Ort lösbar.

Viel Spaß Grüßle Johannis10

PS: Besten Dank an alle die mitgeholfen haben u.a.Schätzlesscout. und alle Beteiligten für die unkomplizierte und schnelle Genehmigung des Caches und die Verlegung des Bauzauns. Photos: Sascha Dauphin

 

Additional Hints (Decrypt)

F1: Znexnagre Fgrva iba bora trfrura vz Huemrvtrefvaa qerura. SA: Yvfgvat ornpugra! Qnaxr

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)