Skip to Content

<

Fantastic Beasts

A cache by Gavriel Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/20/2003
Difficulty:
4 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

City-Cache dedicated to Harry Potter (of course Harry never visited Vienna, but some places are quite fitting). Find the magic password to the cache-location on a city-walk with the help of some fantastic creatures.

Dieser Cache ist Harry Potter gewidmet (auch wenn Harry nie in Wien war, gibt es hier doch einige passende Orte). Auf einer Tour durch die Stadt muss das Zauberwort zum Cache-Ort gefunden werden.



ENGLISH DESCRIPTION

The order of the stages is arbitrary (see waypoints). If you do all informative stages on foot on one occasion it is a pretty long walk, what accounts for the 2 stars in terrain-rating. If you prepare for the walk you may decide to start at Stage 3 and do Stage 1 and 2 afterwards (as I did when collecting coordinates), but I had to change the order for "dramaturgical reasons" as you will see (or already guess while reading).
The walk can of course be done any time of day, but the places will be less crowded in the evening after all shops have closed. As most of the main attractions are illuminated anyhow I suggest the evening for finding the magic word and daytime for logging the cache (if you go to the cache by night a torch might be useful). If you have children with you I strongly suggest NOT to go there in the dark (especially not during the warmer season).
Except the last 4 meters everything is paved and basically flat (apart from kerbstones, maybe a few steps in the area of Stage 11 and some sort of ramp at one place).

At each stage you will have to find a letter. I've assigned indices to the letters (a, b, c, ...), the magic word will have the form abcd... .
Different methods of deriving letters will be used (apart from using found letters directly): Conversion of numbers (1=a, 2=b, ... 26=z) and finding the counterpart using the decrypting table (to be found on any cache-printout).

Some of the information may be found by googling, but I hope that at least some of the letters can be found only "in situ". The GPS-signal will be pretty bad most of the time, therefore I've put all coordinates into the description. Thus you can prepare the stages on a city map. At some places I've put a little help (only a little, this is supposed to be a challenge ) into the hints. As long as the coordinates I've taken made sense to me when plotted on the map I didn't change them.

Stage 1: "Norbert"
N 48° 12.635', E 016° 22.158'

You are standing in front of a house more than 300 years old, little "Norbert" is sitting above the entrance. Look around for an object that makes absolutely no sense at the place where it is attached to the house wall. There are some letters on it, the third letter will have the index d.

Stage 2: Chimera
N 48° 12.431', E 016° 21.940'

Look to the left (if you are coming from Norbert's place): There is a group of strange creatures. On the other side of the yard, on top of the tower, some sort of "horse-fish" is facing the wind.
Add the number of creatures to the horsefish, convert the result to a letter and find the decryptic counterpart (index q).
You can shorten your way to Stage 3 a bit by using some public transport along the Ring.

Stage 3: The Owlery
N 48° 11.972', E 016° 22.096'

Many birds guard this house of wisdom. Count the smaller ones, convert their number to a letter (index b).
Don't walk round the house (unless you wish to), you'll need only the owls you can see from where you should be standing.

Stage 4: The Inventor
N 48° 11.960', E 016° 22.175'

It is due to the work of such people that muggles can get along without magic so well. Take the middle letter of the english word for his most famous invention (index l).
(I refer to the invention that is indicated on the object, although there may be doubts about the historical proof for it.)

HINT: During the Advent season there is a charming little market in this area.

Stage 5: The Serpent
N 48° 11.911', E 016° 22.300'

A somewhat strange team is standing guard here. The snake seems to be trying to tell us something, but what? About 20 meters to the right of the serpent you will find an info-table which bears a number on the lower right side. Sum up the digits of this number and convert the result to a letter (index c).

Stage 6: The Sign of the Griffin
N 48° 12.271', E 016° 22.277'

You have just entered one of the not so busy roads in Vienna. Find the griffin and look for the number to the right of it. Convert the first letter of the lane's name to a number and add it to the number to the right. Convert the result to a letter and find its counterpart (index k).

Stage 7: Heraldic
N 48° 12.280', E 016° 22.459'
(this one was pretty inaccurate, so I've altered it)
This is a quite common species here in town (some of them much larger, many of them much smaller), but very rarely to be seen in real life. Substract the number of its heads from the number where you found it. Convert the result to a letter (index o).
Look out for some famous entertainment buildings while you are walking down this street.

Stage 8: The Magic Fountain
As Pigwidgeon has disappeared the lovely Mermaids have taken over the job to give you a hint. You will find them at N 48° 12.652', E 016° 21.917'. Winters are cold here, so the Mermaids reside inside, of course, but there is a convenient passage to visit them and listen to their song: "Answer our question and we will tell you the letter you are looking for! What does the human on top of the fountain hold in its hand?"
paddle = D
fish = E
net = F
Take the correct answer for index f.

Stage 9: "Gringotts"
N 48° 12.332', E 016° 22.393'

An ancient greek hero (holding up the head of his enemy) is guarding the entrance to a formidable residence. Once a well renowned prince used to live here, later a much less liked company took over the place . Note down the last letter of the surname of the famous architect (index i).

in case Gringotts is invisible you can make a detour via Weihburggasse and Stage 9a

Stage 9a: "Giants"
N 48° 12.358', E 016° 22.485'

Two giants are holding up the walls of an old house since the year ????. Convert the second digit into a letter and use it as index i.

Stage 10: A touch of Knockturn Alley
N 48° 12.436', E 016° 22.520'

Stage 10 and 11 will take you through a set of medieval houses and yards. If you come here during daytime you will see more of the architecture, but after nightfall this area becomes quite spooky.
The name of the lane where you should be standing right now has the german word for a colour in it. Note down the last letter of the german word for its complementary colour (index h).

NOTE: Before entering the place through the black iron gate you may have a look at Nr.8, where a very important breakfast-item was invented (according to legend).

Stage 11: Hidden Treasure
N 48° 12.448', E 016° 22.462'
(coordinates don't seem too wrong)
Deep below the roots of this tree there lies the treasure of the templars who have been massacred 7 centuries ago (according to legend their blood has flown down a nearby street). The tree is very old, remainders of an old iron grate have been overgrown by its trunk (so it is said in the city guide, it is not visible any more). Various exits lead out of this yard, even the one in the corner just left to the tree.
Don't forget to note down the last letter of the german name of this tree before you leave (index p).

NOTE: This place is described in various city guides, so its accessible for public. But when exploring please bear in mind that people actually live here.

Stage 12: The Game
N 48° 12.541', E 016° 22.576'

With a narrow lane in your back (where you have some nice examples of flying buttresses overhead) look at the opposite wall. Do you see what they are doing? I won't ask you the name of the game, that would be too easy. To the right of the amazing scene (somewhat below) there hangs a plate. Add the number of letters on this plate to the number of the house where the scene is painted. Convert the result to a letter (index a). If you are not sure about the number of the house don't hesitate to use the hint.

Stage 13: The Enemy
N 48° 12.560', E 016° 22.634'

Vienna is one of the few places (if not the only one) where this creature can be watched safely.
Below the writing on the wall there are two large words. Note down the counterpart of the first letter of the first as index n.
When has this house been renovated (ancient renovations don't count as their effects have been covered by others)? Add the first two digits of the year, convert the result to a letter and find the counterpart (e). The second digit alone will deliver index m.

A few steps to the right the last clue to the magic word is dangling above your head. Take the first letter of the english word of the object (index g), the second letter will be index j.


Stage 14: The Anagram

The magic password now has the format abcdefghijklmnopq. If that does not look like the location of a cache to you then play around with the letters and the place will soon be revealed. A good city-map will help you.
I admit this may be easier for the local people.

Stage 15: The Cache in Fang's Forest
The best way to get there is by public transport. The area is accesible at any time but there is more to see during daytime.
Find the eastern end of the waterfowl's playground. From there walk about 100 meters eastward and look out for a "junction". The cache is hidden under the northeast-corner (invisible from the path, kneel down and use your hand to feel for it).

Be careful, it may be slippery and wet. Watchout for curious dogs and their suspicious owners (took me quite long to hide the cache).

Happy Hunting

The Cachebox is a little plastic container about 5 cm long, 5 cm wide and 3 cm high, there is no pen!.

A short note on security:
The paved paths in the cache area may be slippery in winter. If it is icy or wet be careful (there are handrails).



DEUTSCHE BESCHREIBUNG

Die Reihenfolge der Stationen ist beliebig (siehe Waypoints). Wenn man alle Informations-Stationen zu Fuß auf einmal erledigt, handelt es sich um einen recht langen Spaziergang, daher die 2 Sterne für das Terrain. Es ist möglich, mit Station 3 zu beginnen und die Stationen 1 und 2 im Anschluß daran zu besuchen. Aus dramaturgischen Gründen mußte ich aber die hier verwendete Reihenfolge wählen.
Die Stationen sollten zu jeder Tageszeit frei zugänglich sein, aber am Abend ist weniger los. Die meisten Attraktionen sind beleuchtet, daher schlage ich den Abend fürs Auffinden des Zauberwortes und den nächsten Tag für den Besuch des Caches vor. Die meisten bisherigen Besucher waren zwar in der Nacht beim Cache, aber insbesondere mit Kindern rate ich davon ab (besonders in der wärmeren Jahreszeit).
Außer den letzten 4 Metern ist alles asphaltiert und weitestgehend flach (abgesehen von Randsteinen, einigen Stufen im Bereich von Station 11 und einer Art Rampe).

An jeder Station gilt es, einen oder mehrere Buchstaben zu finden. Ich habe den Buchstaben Indizes zugewiesen (a, b, c, ...), das Zauberwort hat die Form abcd... .
Es werden verschiedene Methoden angewandt, um zu Buchstaben zu gelangen (abgesehen vom direkten Gebrauch): Umwandlung von Zahlen (1=a, 2=b, ... 26=z) und das Auffinden des Gegenstücks auf der DECRYPT-Tabelle (die auf jedem cache-Ausdruck zu finden ist).

Manches kann vielleicht ergoogelt werden, aber einige der Buchstaben sind sicher nur "in situ" zu entdecken. Das GPS-Signal wird meistens relativ schlecht sein, daher gebe ich zu jeder Station die Koordinaten schon vorher an. So kann man sich mit einem Stadtplan vorbereiten, was in den engen Gassen sehr hilfreich sein kann. Fallweise etwas detailliertere Hints (aber nur fallweise, schließlich soll das ja eine Herausforderung sein . Solange die Koordinaten, die ich vor Ort ermittelt habe, beim Übertragen in die Karte sinnvoll erschienen, habe ich sie nicht geändert.

Station 1: "Norbert"
N 48° 12.635', E 016° 22.158'

Das Haus ist über 300 Jahre alt, "Klein-Norbert" sitzt über dem Eingang. Sieh Dich um nach einem Objekt, das an der Stelle, wo es an der Hauswand befestigt ist, überhaupt keinen Sinn ergibt. Darauf sind ein paar Buchstaben zu erkennen. Nimm den dritten Buchstaben und gib ihm den Index d.


Station 2: Chimären
N 48° 12.431', E 016° 21.940'

Sieh nach links (wenn Du aus Norberts Richtung kommst): Da ist eine Gruppe merkwürdiger Kreaturen. Auf der anderen Seite des Hofes, auf der Turmspitze, zeigt ein pferdeartiger Fisch die Windrichtung an. Addiere die Anzahl der Kreaturen zum Pferdefisch, wandle das Ergebnis in einen Buchstaben um und finde das Gegenstück auf der Decrypt-Tabelle (Index q).


Den Weg zu Station 3 kann man mittels öffentlicher Verkehrsmittel über den Ring etwas abkürzen.

Station 3: Das Eulenhaus
N 48° 11.972', E 016° 22.096'

Viele Vögel bewachen diesen Tempel der Weisheit. Zähle die kleineren Exemplare und wandle ihre Zahl in einen Buchstaben (Index b) um.
Es werden nur jene Eulen benötigt, die man vom Koordinatenstandpunkt aus sehen kann, nicht ums Haus rumgehen (es sei denn, man hat dort drin noch was anderes zu erledigen/nachzuforschen ).

Station 4: Der Erfinder
N 48° 11.960', E 016° 22.175'

Den Erfindungen solcher Personen ist es zu verdanken, dass Muggel so gut voran kommen, ganz ohne Magie. Suche nach der berühmtesten Erfindung, übersetze das Wort ins Englische (nicht kompliziert denken) und nimm den mittleren Buchstaben davon (Index l).
(Hier ist die Erfindung gemeint, von der an diesem Ort die Rede ist. Ungeachtet der Tatsache, daß historische Zweifel an Jahr und Person bestehen.)

TIP: Während der Adventzeit gibt es hier einen stimmungsvollen Kunsthandwerksmarkt.


Station 5: Die Schlange
N 48° 11.911', E 016° 22.300'

Eins von den Teams hier weist eine etwas eigenartige Zusammensetzung auf. Die Schlange sieht aus, als wollte sie etwas sagen, aber was? Etwa 20 Meter rechts von der Schlange befindet sich eine Informationstafel, die auf der unteren rechten Seite eine Zahl aufweist. Zähle die Ziffern dieser Zahl zusammen und wandle das Ergebnis in einen Buchstaben um (Index c).


Station 6: Das Zeichen des Greifs
N 48° 12.271', E 016° 22.277'

Diese Gasse ist nicht so überlaufen wie manche andere, kann aber mit einer Reihe von interessanten Häusern und Fassaden aufwarten. Finde den Greifen und suche dann die Zahl rechts von ihm. Wandle den ersten Buchstaben des Namens der Gasse in eine Zahl um und addiere sie zu der Zahl rechts vom Greifen. Wandle das Ergebnis in einen Buchstaben um und finde das Gegenstück auf der Decrypt-Tabelle (index k).


Station 7: Heraldik
N 48° 12.280', E 016° 22.459'

Von diesem Geschöpf gibt es in Wien jede Menge, in allen Größen. Nur im wirklichen Leben wird man sie kaum antreffen. Ziehe die Anzahl der Köpfe des Wesens von der Zahl ab, an der Du das Wesen gefunden hast. Wandle das Ergebnis in einen Buchstaben um (index o).
In der Nähe gibt es übrigens ein paar berühmte Unterhaltungs-Etablissements.


Stage 8: Der Magische Brunnen
Der Buchstabe wurde früher von Pigwidgeon geliefert, aber der ist leider aus unserer Geschichte verschwunden. Daher haben die lieblichen Meerjungfrauen seinen Job übernommen. Ihr findet sie bei N 48° 12.652', E 016° 21.917'. Unsere Winter sind kalt, daher wohnen die Meerjungfrauen in einem prächtigen überdachten Innenhof, wo man sie bequem besuchen kann, um ihrem Gesang zu lauschen (Harry hat hier wohl nicht gebadet, dazu ist es etwas zu belebt). "Sag uns, was die oberste Figur auf unserem Brunnen in der Hand hält, und wir verraten dir den Buchstaben den du suchst!"
Paddel = D
Fisch = E
Netz = F
Nimm die richtige Antwort für Index f.


Station 9: "Gringotts"
N 48° 12.332', E 016° 22.393'

Ein antiker griechischer Held (den Kopf seiner Feindin noch in der Hand haltend) bewacht den Eingang einer protzigen Residenz. Früher lebte hier ein berühmter vielbesungener Prinz, später zog eine wesentlich weniger beliebte Gesellschaft hier ein . Notiere den letzten Buchstaben des Nachnamens des berühmten Architekten, der diese Residenz errichtete (Index i).

Falls die Fassade von Gringotts nicht sichtbar ist, empfiehlt sich ein kleiner Umweg in die Weihburggasse zu Stage 9a

Stage 9a: "Giants"
N 48° 12.358', E 016° 22.485'

Zwei Riesen stützen hier ein Haus , schon seit dem Jahr ????. Verwandle die zweite Ziffer in einen Buchstaben und nimm das als Index i.


Station 10: Ein Hauch von Knockturn Alley
N 48° 12.436', E 016° 22.520'
Die Stationen 10 und 11 führen durch ein Ensemble mittelalterlicher Häuser und Höfe. Tagsüber kann man hier mehr von der Architektur (sogenannte "Pawlatschen") sehen, aber im Dunkeln ist es wesentlich "romantischer".
Der Name der Gasse, wo Du bei den genannten Koordinaten stehen solltest, enthält das deutsche Wort für eine Farbe. Notiere den letzten Buchstaben des deutschen Wortes der Komplementärfarbe (Index h). Nicht zu kompliziert denken.

Hinweis: Bevor man sich durch ein schwarzes Eisentor in das Ensemble begibt, kann man noch bei Hausnummer 8 vorbeischauen. Hier wurde (angeblich) etwas ganz Wichtiges für den Wiener Frühstückstisch erfunden (sagt die Legende).


Station 11: Ein versteckter Schatz
N 48° 12.448', E 016° 22.462'
(Das sieht nur auf der Karte so aus, als befände es sich in einem Haus)
Tief unter den Wurzeln dieses Baumes liegt der Schatz der Tempelritter, die hier vor 7 Jahrhunderten niedergemetzelt wurden (der Legende nach soll ihr Blut eine nahegelegene Gasse hinuntergeronnen sein). Der Baum ist sehr alt, laut diverser Reiseführer kann man im Stamm ein eingewachsenes Eisengitter aus der Biedermeierzeit sehen (ich habe es nicht gefunden, vielleicht braucht man dazu einen Metalldetektor). Aus diesem Hof führen einige Ausgänge hinaus, sogar derjenige in der Ecke genau links vom Baum.
Nimm den letzten Buchstaben des deutschen Namens des Baums mit bevor Du gehst (Index p).


Hinweis: Diese Höfe sind in den Stadtführern beschrieben, also sind sie frei zugänglich. Bedenkt aber bitte beim erkunden, daß hier Leute wohnen.

Station 12: Das Spiel
N 48° 12.541', E 016° 22.576'

Betrachte die gegenüberliegende Wand (mit einer schmalen Gasse im Rücken, wo es ein paar schöne Beispiele für Schwiebbögen gibt). Ich frage nicht, was die beiden da spielen, das wäre zu einfach. Rechts (etwas unterhalb) der erstaunlichen Szene hängt ein Schild. Addiere die Zahl der Buchstaben auf diesem Schild zur Nummer des Hauses, auf dem die Spielszene aufgemalt ist. Wandle das Ergebnis in einen Buchstaben um (Index a). Bei Unklarheiten über die Hausnummer nicht zögern, den Hinweis zu verwenden.


Station 13: Der Feind
N 48° 12.560', E 016° 22.634'

Wien ist einer der wenigen Orte (wenn nicht überhaupt der einzige) wo man diese Kreatur ohne Gefahr betrachten kann.
Unter der Schrift auf der Wand befinden sich zwei große Worte. Notiere das Gegenstück des ersten Buchstabens des ersten Wortes (Index n).
Wann wurde das Haus renoviert (und zwar so, dass man das Ergebnis der Renovierung jetzt noch sieht)? Addiere die ersten beiden Ziffern des Jahres, wandle das Ergebnis in einen Buchstaben um und finde das Gegenstück (Index e). Die zweite Ziffer alleine ergibt (in einen Buchstaben umgewandelt) den Index m.

Geh ein paar Schritte nach rechts, dann baumelt der letzte Hinweis auf das Zauberwort über deinem Kopf. Nimm den ersten Buchstaben der englischen Bezeichnung für das Objekt (Index g, der zweite Buchstabe bekommt Index j.


Station 14: Das Anagramm

Das Zauberwort hat nun das Format abcdefghijklmnopq. Falls das nicht wie ein Ort zum Verstecken eines Caches aussieht, dann probier doch mal, die Buchstaben anders anzuordnen. Und so wirst Du hoffentlich bald auf den Namen des Ortes stossen. Ein guter Stadtplan kann dabei behilflich sein.
Ich gebe zu, dass dieser Teil der Aufgabe für Ortskundige leichter ist.

Station 15: Der Cache in Fangs Wald
Am besten gelangt man dort mit öffentlichen Verkehrsmitteln hin. Das Areal ist immer zugänglich, aber tagsüber gibts mehr zu sehen (beziehungsweise es gibt gewisse Dinge nicht zu sehen, auf die man vermutlich ohnehin verzichten kann ).
Suche das östliche Ende des Spielplatzes der Wasservögel. Von dort gehe etwa 100 Meter in östlicher Richtung bis zu einer Gabelung und halte inne. Der Cache ist in der Nordostecke und hoffentlich vom Weg aus unsichtbar. Knie nieder und taste danach.

Achtung, es ist recht rutschig dort. Ausserdem gilt es hier, auf neugierige Hunde und ihre noch neugierigeren Besitzer(innen) zu achten. Vorm Cache sollte ein Stein liegen (konnte leider noch keinen besseren finden), bitte diesen Stein wieder so hinterlassen, ich hoffe, dass er den Cache vor der Entführung durch Mäuse schützt.

Frohes Cachen

Der Behälter ist eine kleine Plastikdose, etwa 5x5x3cm. Es ist kein Stift drin!

Kurzer Sicherheitshinweis:
Im Winter und bei Regen kann es hier recht rutschig sein. Es gibt Geländer, aber trotzdem bei Glatteis aufpassen.


Additional Hints (Decrypt)

1: Fgrvaqytnffr
2: [E] va gur svefg lneq nsgre cnffvat gur nepurf/[D] vz refgra Ubs anpu qrz Qheputnat
4: [E] abg Erffry / [D] avpug Erffry
5: [E] guerr qvtvgf / [D] qervfgryyvt
6: [E]ynar ornef n jbzna'f anzr. Svaq ahzore gjb / [D] Tnffraanzr ragunryg Senhraanzra. Svaqr Ahzzre mjrv
8: [E] vafvqr gur cnffntr / [D] va qre Cnffntr
12: [E] Zhygvcylvat gur ahzore bs yrggref ol guerr tvirf gur fnzr erfhyg. / [D] Qvr Mnuy qre Ohpufgnora zny qerv retvog qnffryor.
14: ["abcdefghijklmnopq"] [E] n znq ivraarfr jvmneq jub hfrf gb qvfcynl punezrq evqqyrf ba jnyyf va beqre gb yrnq nfgenl geniryyref. Geniry abegu gb ivfvg uvz. Be purpx gur bssvpvny ubzrcntr bs Ivraan. [D] rva veere Zntvre nhf Jvra, qre iremnhoreg Enrgfry nhs Jnraqra ahgmg, hz Jnaqrere va qvr Veer mh shruera. Ervfr abeqjnregf, hz vua mh orfhpura.
15: [E] jurer veba naq pbapergr zrrg / [D] jb fvpu Orgba haq Rvfra thgr Anpug fntra

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

588 Logged Visits

Found it 539     Didn't find it 17     Write note 25     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 2     Needs Maintenance 2     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 35 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.