Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been archived.

eigengott: Da hier keine Wartung durch den Owner durchgeführt wird, archiviere ich das Listing. Siehe dazu auch die Guidelines:
http://www.geocaching.com/about/guidelines.aspx#listingmaintenance
http://www.geocaching.com/about/guidelines.aspx#cachemaintenance

Sollten sich innerhalb der nächsten drei Monate neue Umstände ergeben, kontaktiere mich bitte per E-Mail. Sofern der Cache den Richtlinien entspricht kann ich das Listing dann auch wieder aus dem Archiv holen.

Sollte jemand in der Zwischenzeit den Cache erneuert/ersetzt haben, kann er gerne und sofort ein neues Listing für seinen Cache einreichen.

More
Multi-cache

Westwallcache oder die Schlacht im Hürtgenwald

A cache by Flying Tramp Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 8/20/2004
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Noch heute kann man viele Schauplätze des 2. Weltkriegs finden und zwar in einer wunderschönen Naturkulisse

Ernest Hemingway, der als Kriegsberichterstatter Augenzeuge der Schlacht im Hürtgenwald war, erlebte auch den Zusammenbruch seines befreundeten Regimentskommandeurs, Oberst Charles T. Lahm, und änderte völlig seine Meinung vom Krieg, den er bis zu diesem Zeitpunkt verherrlichte.

Hemmingway schreibt:„In Hürtgen gefroren die Toten, und es war so kalt, dass sie mit roten Gesichtern gefroren.... Wir bekamen viel Ersatz, aber ich dachte, es sei einfacher, sie dort, wo man sie auslud, zu erschießen, anstatt, dass man später versuchen musste, sie dort zurückzuholen, wo sie getötet worden waren.“

Die Schlacht im Hürtgenwald tobte vom September 1944 bis zum Februar 1945.

 

Die Amerikaner verloren fast genau so viele Soldaten wie im gesamten Vietnam-Krieg.

Heute noch liegen in den Wäldern des Hürtgenwald eine Anzahl von Minen und Blindgängern, auch 59 Jahre nach der Schlacht werden noch tote Soldaten beider Seiten gefunden.

 

Dennoch soll dies ein Cache auch für die ganze Familie sein.

Nicht geeignet mit dem Kinderwagen, aber ab Kindergartenkind geht die Sache völlig problemlos.

Damit die Kleinen auch etwas Schönes haben, gibt es ganz in der Nähe einen ganz tollen Spielplatz:
 N 50 42.376 E 6 21.891.

Die Zufahrt hierzu sieht aus wie ein Feldweg. Lasst euch aber davon nicht abhalten. Am Ende des Weges gibt es einen großen Parkplatz. Hinter einer riesigen Hecke findet ihr den Spiel und Grillplatz.

 

Zurück zum Cache: Ihr sollt sehen wo das Grauen 1944/1945 rund 5 Monate tobte. Diese Multicachetour startet an einer Gedenkstätte.

Ihr werdet von der amerikanischen zu deutschen Seite geführt. Einen halben bis ganzen Tag solltet ihr einplanen wenn ihr nicht gerade aus der Gegend kommt. Das bedeutet für euch: Verpflegung nicht vergessen. Auf den Rätselwegen gibt es keinerlei Gastronomie!

 

Koordinaten: N 50 42.301 E 6 21.596 (Parken 1)Ein Grossteil der Tour ist nur mit dem Auto zu schaffen. Ganz harte Typen können die Sache zu Fuß (wie viel Tage wollt ihr eigentlich auf einmal Geocachen?)  oder mit dem Fahrrad erledigen. Aber: Dann sind große Strecken und erhebliche Höhenunterschiede vom Startpunkt bis zum erfolgreichen Ende zu überwinden.

Insgesamt sind gut 32 km zu bewältigen. Gute 5 davon sind mit dem Fahrrad machbar. Drei nur zu Fuß. Die restlichen 24 solltet ihr mit dem Auto erledigen. Am Parkplatz der Gedenkstätte findet ihr eine Infotafel.

Insgesamt 3001 Tote liegen hier. Aus der Infotafel könnt ihr das Rätsel lösen welches euch jetzt hier gestellt wird:

Anzahl der auf diesem Friedhof beerdigten deutschen Soldaten mal 2 minus 8 mal die Anzahl der toten Belgier N 50.3 __ __ __ __    

Anzahl der auf diesem Friedhof beerdigten Zivilisten mal Anzahl der beerdigten Russen plus 50.O 06.16__ __ __

 

Wenn das Rätsel gelöst ist, könnt ihr abfahren zum Parpklatz 2:N 50 36.011 E 6 17.263 (Parken 2)

Das eigentliche Ziel, welches ihr errechnet habt, ist ein Betonklotz bzw. ein Holzschild (je nach GPS Abweichung) an einem für Fahrzeuge gesperrten Weg.

Die errechneten Koordinaten sind der Startpunkt einer kleinen Wanderung (die euch auch auf dem Holzschild empfohlen wird) von rund 1,6km an deren Ende ihr ein Straßenschild findet. Mit Hilfe des Straßenschildes könnt ihr den ersten von vier weiteren Wegpunkten ermitteln.

 

Hier das dazugehörige Rätsel:

N 50.AB.84C

A bedeutet die Entfernung zum Konzen minus Simmerath

B bedeutet Hohes Venn plus Simmerath plus 0,4

C bedeutet Roetgen minus 9

 

O 6.20.DE3

D Entfernung Lammersdorf plus Konzen minus 8

E bedeutet Entfernung Hohes Venn minus Simmerath

 

Am Straßenschild könnt ihr entscheiden ob ihr über den Weg den ihr gekommen seid zurückgeht oder nach rechts eine kleine Rundwanderung daraus macht.

Auf dem ersten Wegteil solltet ihr unbedingt auf dem Weg bleiben, denn rechts und links des Weges gibt es ein Moor, die ersten Ausläufer des so genannten „Hohen Venn

 

Jetzt fahrt ihr wieder einige Kilometer mit dem Auto zum 

Parkplatz 3     N  50 39.199    O 6 21.749

 

Hier erwartet euch eine Rundwanderung von gut 5 km. Wir haben diese Rund-Tour bequem mit dem Fahrrad erledigt. Die Ziele liegen immer nah an den Wegen durch den Wald. Wenn ihr z.B. meint, ihr müsstet jetzt im rechten Winkel direkt hundert Meter in den Wald gehen, so prüft doch mal ob nicht ein paar Meter später ein leichterer Weg (der zumindest sauber freigeschnitten ist) zu finden ist. Außerdem solltet ihr darauf verzichten in den frühen Morgenstunden oder in der Abenddämmerung unterwegs zu sein. Mancher Jäger könnte euch sonst für eine Rotte Sauen halten ;-) .

So, jetzt solltet ihr die Taschenlampe parat haben, nicht um den Cache zu finden sondern um euch umzuschauen. Wir haben hier je nach Wetter und Standpunkt im Wald einige GPS-Abweichungen gehabt, dass sollte dem Auffinden aber nicht abträglich sein.

 

In altdeutscher Schrift steht hier eine Zahl FFF / GG

 

Nächste Koordinate ist:

N 50 (FFF-100)0(GG+13)O 6 20((FFF+GG)*2)-34

 

Auch hier wieder in altdeutscher Schrift eine Zahl: HHH

 

N 50 (4+HHH-100)0(HHH-78)O 6 20 ((2*HHH)-12)

 

Anders als bisher hier nur mit gelber Farbe aufgesprüht die Nummer: KK / LLL

 

N 50 (5*KK-1) (LLL+8)O 6 (LLL+70)  ((KK*10)+7)

 

Dies ist der letzte Punkt in einer dunklen Vergangenheit. Auch dieser Punkt hat eine Zahl aufgesprüht: MMM

 

Rund 60 m westlich etwa 258° von dem Punkt wo auch hier die Kennzahl zu sehen ist gibt es einen kleinen felsigen Hang. Dort werdet ihr den Cache auf ca. 485m über Meereshöhe finden.

Falls ihr im Wald und unwegsamen Gelände nicht nur auf den Kompass im GPS angewiesen sein wollt um den Cache zu finden, hier ein letztes Rätsel:

 

N 50 ((MMM*3)-5)((MMM-100)+3)O 6 (GG/2) (MMM)

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

131 Logged Visits

Found it 113     Didn't find it 4     Write note 8     Archive 1     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 1     Needs Maintenance 1     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 57 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 11/15/2017 3:58:01 PM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (11:58 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page