Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been archived.

Barnimer: Der Geocache wird kurzfristig neu bestückt werden.

More
Multi-cache

Berlin-Usedom-RadwegCache #1

A cache by Barnimer Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/18/2005
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Es war der 1. November 1940, als gegen 21 Uhr im kleinen Ort Lobetal (Hoffnungstaler Anstalten) und den umliegenden Gemeinden die Luftschutzsirenen heulten. Die Bedrohung war nicht gegenwärtig, war in Vergangenheit doch immer das 25 Kilometer entfernte Berlin Ziel der Bombenflugzeuge. Aber an diesem Abend sollte es anders sein als bisher. Motorenlärm lässt die Einwohner erschreckend zu den Fenstern laufen. Der Ort ist in orangefarbenes Licht, einer über den Mechesee niedergehenden Leuchtbombe, getaucht und kurz darauf detonieren Bomben. Die Bewohner, von denen keiner zu Schaden kam, eilen am nächsten Morgen zum See und bekommen Gewissheit: die große, erst im Frühjahr völlig neu aufgebaute, Badeanstalt am Nordufer des kleinen Sees steht nicht mehr.

Die wohl plausibelste Erklärung, warum gerade diese Badeanstalt zum Ziel wurde, ist die, dass ein britischer Pilot sich schlicht und einfach im See geirrt hat. Nur sechs Kilometer Luftlinie entfernt, also etwa eine Flugminute, liegt bei Lanke der gleichgroße Bogensee mit der ebenfalls am Nordufer stehenden Sommerresidenz des Reichspropagandaministers Goebbels.

Es gibt eine zweite Erklärung, für die es aber ebenso wenig Beweise gibt. Zeitzeugen zufolge gehört sie aber eher in das Reich der Legenden. Demnach war das Pfarrhaus am südlichen Ufer des Sees das Ziel eines deutschen Bombenflugzeuges. Im Pfarrhaus wohnte Pastor Paul Braune, der sich im Sommer 1940 mit einer Denkschrift gegen die Euthanasie an den Reichskanzler Adolf Hitler gewandt hat. Nahrung erhielt diese Theorie dadurch, dass er nur einen Tag vor dem Bombenabwurf aus mehrmonatiger GESTAPO-Haft entlassen wurde.

Das Pfarrhaus ist übrigens das selbe, in dem 1990 der Leiter der Hoffnungstaler Anstalten Pastor Uwe Holmer sechs Wochen lang Erich Honecker beherbergt hat.

Bei den angegebenen Koordinaten findet ihr in unmittelbarer Nähe des Mechesees eine Schautafel mit einem Ortsplan von Lobetal. (Ein Parkplatz ist gleich daneben). Etwa 1.000 Meter entfernt, unmittelbar am Berlin-Usedom Radfernweg, haben wir den Cache versteck. Um den genauen Standort zu erfahren, braucht ihr die Hausnummer (zweistellige Zahl) des alten Pfarrhauses (siehe Ortsplan):

Hausnummer des alten Pfarrhauses in Lobetal: _ _ x 10 + 53 = A

N 52° 43.848
E 013° 36.A = E 013° 36._ _ _

Der Cache ist eine Tupperdose und befindet sich unmittelbar am Radfernweg, am Fuße eines Baumstumpfes, abgedeckt mit etwas Erde, Laub und Ästen.

Dieser Cache gehört zu einer Serie weiterer Caches, die entlang des Berlin-Usedom Radfernweges zu finden sind.

Nähere Informationen zum Berlin-Usedom Radfernweg findet ihr unter:
www.Berlin-Usedom-Radweginfo.de

Viel Spaß.
pdf
Die komplette Berlin-Usedom RadwegCache-Serie als Download
558 KB


Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

99 Logged Visits

Found it 88     Didn't find it 8     Write note 2     Archive 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 28 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 11/15/2017 3:58:09 PM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (11:58 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page