Skip to Content

This cache has been archived.

Die Geoparden: Den haben wohl die Wildschweine gefressen. Da unmittelbar um das Versteck im Laub Plastiktütenfetzen und Reste von Bonbon-Papierchen oder etwas Ähnlichem herumlagen, wage ich mal die folgenden zwei Thesen:
- Irgendjemand hat etwas Essbares in die Dose gelegt.
- Die Unsitte, die Dose in mindestens eine Plastiktüte zu wickeln, grassiert immer noch.

Offenbar hat sich immer noch nicht rumgesprochen, dass...
a) Plastiktüten um sowieso schon wasserdichte Dosen nicht nur unnsinnig, sondern auch für Wildtiere gefährlich sind, weil die u.U. an den gefressenen Plastikfetzen krepieren, und
b) Essbares in Caches nix zu suchen hat, weil es Wildschweine und Nager anzieht und die dann genau das machen, was ich unter a) geschrieben haben: Sie fressen die Tüte auf, nagen die Dose an und krepieren daran.

Unter den Umständen habe ich keine Lust, den Cache zu erneuern. Nach über 6 Jahren soll's dann auch gut gewesen sein.

More
<

Merbodos Zuflucht

A cache by Die Geoparden Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 6/4/2005
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Hier am Ungeheuerfelsen versteckte sich - wenn man Susanne Kraus und ihrem "Knochenpoet" glauben darf -  im Mai des Jahres 1158 Merbodo von Saulheim vor den Häschern des Kaisers Barbarossa, die ihn für einen Mörder hielten.


Die Zuflucht


Merbodo von Saulheim war der Herr der Burg Beilstein, die ganz in der Nähe liegt. Wie Ihr ja sicher wißt, befindet sich auf dem Beilstein auch die Hewwelritz.

So gesehen ist "Merbodos Zuflucht" also die Fortsetzung der Hewwelritz, nur das Versteck ist nicht so anstrengend ;-). Der Cache liegt in der Mitte eines großen Waldstücks; es gibt viele Wege zum Cache - lange und weniger lange, anstrengende und weniger anstrengende. Da wir das Buch gelesen haben, sind wir denselben Weg gegangen wie Merbodos Tochter Rotrud, als sie heimlich zu ihm ritt, um ihm trockene Kleidung und etwas zu essen zu bringen. Somit kommt man auf etwa 6km Gesamtlänge. Man kann aber auch in einer schönen Runde leicht auf das Doppelte kommen. Viel Spass!

+++++++++++++/////////////////////\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\++++++++++++++++


Due to the book " Der Knochenpoet" by Susanne Kraus, Merbodo von Saulheim used to take refuge here at this rock called "Der Ungeheuerfelsen". In may 1158 Merbodo tried to escape the bloodhounds of emperor Friedrich Barbarossa, who considered him a murderer.
Merbodo was the lord of castle Beilstein nearby. As you surely know, castle Beilstein is also site of our cache Hewwelritz.

So, in a certain way this is a sequel to " Die Hewwelritz", even though the cache hide-out is not as trying here ;-). The cache is located in the middle of the forest, so there are a lot of paths to the cache; long ones or even longer ones, easy or straining. We did it in a tour of about 6 km. If you want to make a nice round trip, you can easily stretch that to twice the distance. Happy hunting and have fun!

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

146 Logged Visits

Found it 131     Didn't find it 6     Write note 4     Archive 1     Temporarily Disable Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 2     

View Logbook | View the Image Gallery of 19 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.