Skip to Content

<

Earthcache: Elbsandsteingebirge

A cache by Hans Richardt Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 8/31/2005
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Das Elbsandsteingebirge:

Vor etwa 100 Millionen Jahren, zum Beginn der Kreidezeit, wurde das vorhandene Grundgebirge vom Meer überflutet. Über die Zuflüsse wurden Sand und Steine zugeführt. In 7 Millionen Jahren entstand eine 600 Meter dicke Sandschichtfolge, die sich nach und nach mit Hilfe von Bindemitteln und dem Wasserdruck verfestigte. Zum Ende der Kreidezeit kam die Erdkruste im Norden des Elbegebirges in Bewegung. Der sog. Lausitzer Granitflügel wurde um 600 Meter gehoben und schob sich auf die Sandsteinplatte. Der dadurch entstandene Druck führte zum Auseinanderreißen des bis dahin kompakten Sandsteines. Später, zur Braunkohlezeit, hob sich der Südflügel des Erzgebirges um 1000 Meter. Die aufliegende Sandsteintafel wurde mitgehoben und dadurch schief gestellt. Außerdem wurde sie gegen den Lausitzer Granit gepresst. Das bewirkte eine erneute Kluftbildung. Damit war die Voraussetzung für die Herausbildung quaderförmiger Sandsteinstrukturen gegeben. Als das Kreidemeer zurückwich, suchten sich Bäche und Flüsse für ihren Lauf die ausgeprägtesten Klüfte. Das heutige Landschaftsbild in seiner grundsätzlichen Form war entstanden. Als der Elbkanon sich schon ca. 150 Meter tief eingefräst hatte, erfolgte durch die Elstereiszeit vor ca. 450000 Jahren das Vordringen des nordischen Inlandeises. Die südlichste Ausdehnung erreichte das Elbsandsteingebirge. Die vornweggeschobenen Geröllmassen drangen in deren Täler ein. Die Ablagerungen von Staub und Lehm, die der Wind auf die zerklüftete Sandsteintafel trug, wurde die Grundlage für die heutige Humusschicht. Eine bemerkenswerte Sonderheit sind die vulkanischen Durchbrüche, die im Zusammenhang mit der Lausitzer Überschiebung stehen. Ihr Einfluss auf die Gestaltung der Landschaft ist beträchtlich. Äußere Zeichen sind die kegelförmigen Erhebungen. In der Namensgebung wurden diese Unterschiede auch hervorgehoben. Die Sandsteintafelberge heißen Steine, wie beispielsweise Lilienstein, Heringstein oder Königstein - die Vulkankegel Berge, wie zum Beispiel Raumberg, Grosser Winterberg, Wolfsberg oder Rosenberg.

Die oben angegebene Koordinate weist auf den Eingangsbereich des neu geschaffenen Nationalparkhaus Sächsische Schweiz in Bad Schandau. Ein Besuch dieser sehenswerten Einrichtung ist für diesen Cache nicht erforderlich, für Interessierte aller Altersgruppen aber sehr empfehlenswert.

Die Aufgabe:

Um diesen Cache erfolgreich loggen zu können, müssen drei einfache Aufgaben erfüllt werden:

Besuche eine der auffälligen Erhebungen des Elbsandsteingebirges, wie beispielsweise den Lilienstein oder den Gr. Winterberg. Fertige ein Foto von dir, welches dich, zusammen mit deinem GPS-Gerät deutlich! sichtbar vor der von dir besuchten Erhebung zeigt. Nenne die Koordinaten und den Namen der Erhebung und poste das von dir erstellte Foto in deinem Loggeintrag. Siehe Beispielbild 1.

Das Elbsandsteingebirge ist Teil des Nationalpark Sächsische Schweiz. Dessen Gebiet wird am Straßenrand häufig von besonderen Markierungssteinen angezeigt. Finde einen solchen Stein (kein Schild!) und fertige ebenfalls ein Foto davon an, auf dem du, zusammen mit deinem GPS-Gerät, zu sehen bist. Nenne die Koordinaten des Markierungssteins und poste diese, zusammen mit dem von dir erstellten Foto in deinem Loggeintrag. Siehe Beispielbild 2.

Nenne mir per eMail (keinesfalls in deinem Logeintrag!) mind. zwei typische Arten von Sandstein und deren mineralische Hauptbestandteile.
 

The Elbe Sandstone Mountains:

Approximately 100 million years ago, at the beginning of the chalk time, the existing basement was flooded by the sea. By way of the supplies sand and stones were supplied. In 7 million years a 600 meters thick sand layer sequence, which solidified itself gradually by bonding agents and the water pressure, originated in. To the end of the chalk time the earth's crust came in the north of the Elbe mountains in motion. The so-called Lausitzer granite wing was lifted by 600 meters and pushed themselves onto the sandstone plate. The pressure resulted from it led to tearing the up to then compact sandstone apart. Later, at the brown coal time, main header itself the south wing of the ore mountains around 1000 meters. The resting upon sandstone board was inclined placed go along above and thus. In addition it was pressed against the Lausitzer granite. The caused a renewed gap formation. Thus the condition for the development of squareform sandstone structures was given. When the chalk sea back-yielded, brooks and rivers for their run the most pronounced gaps looked for each other. The today's landscape in its fundamental form had developed. As the Elbcanon itself already approx. 150 meters had in-milled deep, took place via the Elster-ice-age, forwards approx. 450000 years, penetrating the northern inland ice. The southernmost expansion reacheds penetrated into their valleys. The deposits of dust and loam, which the wind carried on the fissured sandstone board, the basis for the today's humus layer became. A remarkable peculiarity are the volcanic break-throughs, which in connection with the Lausitzer Overpushing. Their influence on the organization of the landscape is considerable. Outside indications are the conical collections. In the naming these differences were also emphasized. The sandstone board mountains are called stones, as for example lily stone, hering stone or king stone - the volcanic cones of mountains, like for example area mountain, large winter mountain, wolf mountain or rose mountain.

The given coordinate points to the entrance of the new Saxonian Switzerland National Park House in Bad Schandau. An attendance of this worth seeing is for this cache not necessarily, but for interested people of all age groups, very recommendable.

The tasc:

In order to be able successfully to log this Cache, three simple tasks must be fulfilled:

Visit one of the remarkable collections of the Elbe Sandstone Mountains, as for example the lily stone or the large winter mountain. Create a photo, which displays you clearly!, together with your GPS-unit in front of one of the popular mountains or stones. Call the coordinates and the names of the collection and poste the photo as well as your logging entry, provided by you. Look Example 1.

The Elbe Sandstone Mountain is a part of the National Park Saxonian Switzerland. Its area is indicated at the roadside frequently by special marking stones. Find such a stone (no sign!) and make a photo of it, which displays you, together with your GPS-unit and the marking stone. Call the coordinates of the marking stone and poste also this from you provided photo as well as your logging entry. Look Example 2.

Write me by email (not in your log entry!) at least two typical kinds of sandstone and their mineral main parts.

 


Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

1,838 Logged Visits

Found it 1,794     Didn't find it 6     Write note 36     Post Reviewer Note 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 3,758 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.