Skip to content

Alpe Gavar Multi-cache

This cache has been archived.

Koedeboe: .

More
Hidden : 08/28/2005
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Leichter Wanderweg, jedoch grösserer Höhenunterschied und ca. 10 Km Wegstrecke hin- und zurück!

Die Strecke dieses Multi-caches ist etwa 10 Kilometer lang (hin und zurück) und führt durch ein schönes Gebiet bis auf die Alpe Gavar. Hin dauert die Strecke etwa 2½ Stunden, der Rückweg etwa 2. Bitte einkalkulieren!

Alpe Gavar ist eine "Zwischenalpe" auf 1314 Meter Höhe. Auf einer Zwischenalpe kann das Vieh im Frühjahr und im Herbst für etwa 3 Wochen eine Zwischenstation machen bevor es wieder Hoch bzw. Runter geht.

Diese Alpe ist der gemeinschaftliche Besitz von etwa 20 Brazer Bauern. Ein Hirte beaufsichtigt das Vieh während des Aufenthaltes.

Die Strecke ist nur für Wanderer und (mit Abstrichen auf dem ersten Teilstück) auch für Biker geeignet. Fahrzeuge anderer Art sind nicht zugelassen, ausser von den Bauern und (nicht Cache) Jägern.

Während des Sommers werden (bei genügend Nachfrage) gratis geführte Wanderungen vom Tourismusburo Braz organisiert. Willi Burtscher, der Wanderführer des Tourismusburo’s in Braz, begleitet die Wanderer. Oben auf der Alpe werden dann die selbst mitgebrachten Würstchen gegrillt… Unterwegs erzählt Willi ausführlich über die Gegend/ Natur und die Geschichte des Klostertalles.

Willi und "sein" Cache

Die Route fängt in dem schönen Dorf Braz an auf etwa 700 Meter Höhe. Das Wahrzeichen des Dorfes ist der Mason Wasserfall. Diesen kann man schon von weitem sehen wenn man aus der Richtung von Bludenz kommt.

Mitte der neunziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts hat aber ein Unwetter diesen kleinen Bach in ein wildes Monster verwandelt. Der Bach hat dabei eine Brücke der Arlbergbahn mit in die Tiefe gerissen, just als ein Zug sich näherte. Der Zug konnte nicht rechtzeitig mehr bremsen und ist mit in die Tiefe gerissen worden. Leider gab es drie Tote zu beklagen, der Lokführer, eine Studentin und ein Junge.

Am Waypoint N47 08.661 E9 55.152 steht eine Gedenktafel der an diese Katastrophe erinnert.

Notiere hier:

A = Tag (vom Datum) der Katastrophe

B = Monat der Katastrophe

C = Geburtsjahr des Lokführers Herbert Schöpfs (zahl ohne das Jahrhundert/ 19)

D = der Altersunterschied zwischen den Opfern Martin Thale und Ingrid Peter.

Die Gedenktafel

Gleich am Bach entlang geht ein Weg hoch zum nächsten Waypoint (eine weitere Informationstafel bei N47 08.900 E9 55.173). Bei der neuen Eisenbahnbrücke muss man übrigens den kleinen Pfad nehmen der hoch geht, nicht den weg folgen bitte!

Notiere bei der Informationstafel:

E = Anzahl der verunglückten Waggons

Weiter hoch kommt man auf den Wanderweg zur Alpe Gavar. Ab hier sollte man einfach den Schildern folgen.

Die Informationstafel.

Unterwegs gibt’s noch einige Informationstafeln des Lehrweges. Eine nette Art etwas mehr von der Umgebung kennen zu lernen.

Nicht nur der masonbach ist zeitweise gefährlich. Unterwegs kommt man an einem Schutzwall vorbei. Oberhalb befinden sich beim Bockberg nämlich Felsen die früher oder später ins Tal stürzen werden. Der Wall soll das Dorf, die Eisenbahn und die Arlbergstrasse schützen.

Jetzt zu den Endkoordinaten. Die errechnet man so:

N 47 B.(A*C)

E 9 ((E*D)-E).(D+A)*A

Der Cache liegt leicht erreichbar. Bitte wieder auf die gleiche weise verstecken.

Additional Hints (Decrypt)

Fpuöa gebpxra!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)