Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

Multi-cache

Lager Räderloh (New Version)

A cache by Luke Short Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 7/9/2006
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Einige Kilometer westlich Hankensbüttel und B4, im Wald.
Drive-In ist möglich und erlaubt!


Historischer Hintergrund

Vor rund 90 Jahren gab es im Wald bei Räderloh ein Kriegsgefangenenlager. Die Gefangenen sollten das nahe gelegene 'Postmoor' durch Entwässerung urbar machen, insgesamt 468 ha. Das Lager bot Platz für 1000 Gefangene. Gesichert war es durch einen hohen Drahtzaun und 4 Wachttürme; nachts wurde es von 6 Bogenlampen beleuchtet. Die Bewachung stellte das Landsturm-Bataillon Braunschweig.
Pfingsten 1915 trafen die ersten Gefangenen ein: 800 Belgier, 150 Franzosen und 50 Engländer; im Winter kamen Russen und Italiener hinzu. Viele Gefangene waren nicht nur im Moor eingesetzt, sondern wurden von den Landwirten als Landarbeiter angefordert. Sie waren in den Dörfern als fleißige Arbeiter beliebt und genossen viele Freiheiten.
Anfang des Jahres 1919 wurde das Lager nach und nach aufgelöst. Die meisten Toten wurden 1926/27 exhumiert und in ihre Heimatländer überführt; lediglich 11 Grabstätten sind heute noch vorhanden. Das Lager ist gänzlich verschwunden. Heidekraut und Moos haben die letzten vermoderten Pfähle und verwitterten Grundmauerreste überwuchert, und Bäume wachsen auf dem alten Gelände. Fast sind alle Spuren von einstigem Menschenwerk in dieser üppigen Heidewildnis ausgelöscht.


Zum Cache

Nach langen Recherchen ist es mir gelungen, eine alte Planskizze des Gefangenenlagers aufzuspüren. Du benötigst sie, um den Cache zu finden!


Starte an der o.g. Koordinate mit 242° und folge dem Lagerweg, bis Du (nach ca. 1,7 km) im Wald wenige Meter links des Weges einen Gedenkstein siehst, der an das Lager an dieser Stelle erinnert. Hier ist nichts versteckt, aber eine kurze Besichtigung ist empfehlenswert!

Rund 100 Meter weiter findest Du den alten, kleinen Lagerfriedhof. Hier ist eine Filmdose mit einem Hinweis auf den Final-Ort des Caches versteckt.
Aber: Bitte auf dem Friedhof NICHT in Sträuchern oder am Erdboden oder an den Steinen suchen; mit Bücken findet man die Filmdose nicht! Sie befindet sich auch nicht an der Infotafel! (Bitte die kleine Dose stets wieder abdecken/beschweren wie vorgefunden, danke!)

Mit Hilfe des Hinweises UND des Lageplans (deutlich lesbar ausdrucken!) kannst Du nun die Cachebox finden; es ist eine große, gut gefüllte Schraubdose.

Jeder, der die alte (inzwischen archivierte) Version dieses Caches gefunden hatte, darf hier natürlich erneut loggen!

Viel Erfolg beim Entdecken wünscht Luke Short.


HINWEIS: Auf dem Weg zum Cache kommst Du unmittelbar am 'Startpunkt Süd' meines Multicaches 'Bohlweg II' vorbei!

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

214 Logged Visits

Found it 175     Didn't find it 7     Write note 31     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 8 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 6/5/2018 12:44:34 PM Pacific Daylight Time (7:44 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page