Skip to content

<

Warnemünde Westmole

A cache by jennergruhle Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 09/15/2006
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

An der Westmole in Warnemünde / At the west mole in Warnemünde

Eine Mole dient als Wellenbrecher und als Hafenmauer, die auf der geschützten Innenseite oft als Anlegestelle für Boote und Schiffe ausgebaut ist.

Die heutige Warnemünder Westmole ist der Nachfolger einer ersten Steinkonstruktion aus dem 17. Jahrhundert und wurde für den Fährverkehr nach Dänemark im Jahre 1896 und danach noch einmal im Jahre 1903 neu ausgebaut. Sie hat seitdem eine Länge von 541 m und trägt seitdem auf dem Molenkopf eine Leuchtbake. Diese erleichtert ankommenden Schiffen die Einfahrt in den Hafen von Rostock. Die heutige ca. 12m hohe Form mit grünem Turm (grün = Steuerbord, also bei Einfahrt rechts) wurde 1998 errichtet.

Von der Mole aus hat man einen guten Blick auf die verkehrenden Schiffe und den Küstenverlauf um Warnemünde. Der Besuch der Westmole kann je nach Witterung sehr unangenehm sein, bei rauher See spritzt hier oft die Gischt über den gesamten Weg. Die Cacheposition ist westlich an der Außenseite der Y-förmigen Westmole, dort wo sie sich verzweigt. Es gibt hier nur wenige offensichtliche Verstecke, und man kann auch dann unbemerkt loggen, wenn die ganze Mole mit Menschen gefüllt ist. Der gesamte Weg besteht aus glattem Beton oder Asphalt und ist auch für Kinderwagen und Rollstühle kein Problem. Die Einstufung als Gelände=2 ergibt sich aus der Länge des Weges.

Bitte vorsichtig mit dem Cache umgehen, so dass er nicht zwischen die Steine abstürzt! Es versteht sich von selbst, dass nur diejenigen den Cache online als "gefunden" loggen, die sich auch vor Ort ins Log eingetragen haben. Ein kleiner Bleistift ist in der Dose drin - zumindest solange bis den wieder jemand klaut. Beim Logtausch gibt es immer einen neuen Stift.

Von Anfragen wie "Ich konnte nicht auf Papier loggen, weil Stift kaputt / Stift verloren / Wetter zu schlecht / keine Lust zum Ende zu laufen / Dose weg / etc., darf ich trotzdem den Fund loggen?" bitte ich abzusehen. Die anderen Fund-Logger waren auch alle selbst hier und haben die Dose gefunden und signiert!

Wenn es mal nicht geklappt hat, kommt doch einfach später mal wieder - Warnemünde ist immer einen Besuch wert. Und wenn es eben nicht geht - dafür ist der Logtyp "Nicht gefunden" da. Wenn an der Dose oder am Log etwas kaputt ist, dürft ihr auch gerne "Benötigt Wartung" loggen, dafür ist dann wiederum jener Logtyp da! Ihr müsst mich dafür nicht extra per Mail anschreiben. Und ja, ich muss all das schreiben - es waren schon etliche vor euch da, die all das nicht gelesen oder nicht verstanden haben.

Auf der gegenüberliegenden Ostmole gibt es auch einen Cache: GCYEW1

Wer von Warnemünde kommt, kann mit der Fähre von N54° 10.602 E012° 5.550 nach N54 10.604 E012 5.866 übersetzen. Die Überfahrtkosten für eine Tour betragen:

Erwachsener: 1,60 €
Kind (6-15 J.): 1,10 €
Hund: 1,10 €
Fahrrad: 1,10 €
Motorrad: 3,20 €
Kfz/Anhänger bis 3 t: 3,90 €
bis 5 t: 6,40 €
bis 10 t: 10,20 €

Die Fähre setzt alle 20-30 min über. In der Nähe der östlichen Anlegestelle kann auch geparkt werden.

/

A mole is used as a breakwater and a harbour wall, which is often expanded on the protected inside as a dock for boats and ships. The current Warnemünde Westmole is the successor of a first stone construction from the 17th century and was expanded for the ferry to Denmark in 1896 and then again in 1903. It has since a length of 541 m and bears since then a light beacon on the pier head. This facilitates incoming ships the entrance to the port of Rostock. Today's 12m tall form with green tower (green = starboard, right side when entering) was built in 1998.

From the mole, you have a good look at the boat departures/arrivals and the coastline near Warnemünde. The visit to the western mole can be very uncomfortable, depending on the weather, rough sea squirts here often the spray over the entire path.

The cache position is at the western outside of the y-shaped west mole, just where it splits in two parts. The cache is at one of the few obvious possible positions...
The entire path is made of smooth concrete or asphalt and is also not a problem for prams and wheelchairs. The classification as terrain = 2 results from the length of the path.

Be extremely careful with the cache so that it does not get lost between the stones.

 

There is also a geocache at the east mole on the opposite side: GCYEW1

Coming from Warnemünde, you could take the ferry from N54° 10.602 E012° 5.550 to N54° 10.604 E012° 5.866. The passage costs are:
Adult: 1.60 €
Child (6-15 years): € 1.10
Dog: € 1.10
Bicycle: € 1.10
Motorbike: 3.20 €
Cars / trailers up to 3 t: € 3.90
up to 5 t: € 6.40
up to 10 t: € 10.20

The ferry crosses the stream every 20-30 min. Near to the eastern side there is also a parking lot.

View handicaching.com ratings for GCYAM4

Additional Hints (Decrypt)

Vz Ebueraqr / Va gur raq bs gur cvcr

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.