Skip to content

Eberbacher Chinesenrallye Letterbox Hybrid

Hidden : 09/17/2006
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Hoch über Eberbach am Neckar liegen die Überreste einer Burg, die der Schauplatz der „Eberbacher Chinesenrallye“ ist. Viel Spaß bei dieser etwas anderen Art der Letterboxsuche!

Wichtig: Es handelt sich um eine Letterbox! Bei einer Letterbox werden nur Stempelabdrücke getauscht und keine Gegenstände. Deshalb bitte nichts herausnehmen (Logbuch, Stempel und Info) oder hineinlegen bzw. tauschen. Schön wäre es, wenn Ihr einen eigenen Stempel mitbringen und einen Abdruck im Logbuch hinterlassen würdet. (Ein Stempel ist sehr leicht aus Karton, Moosgummi o.ä. herzustellen).

Eberbacher Chinesenrallye

(platziert von Diether und Inge im September 2006)
 
Stadt/Ort: Eberbach am Neckar
Start: Parkplatz „Burg Eberbach“ an der L524 nach Strümpfelbrunn und Mudau (N 49° 27.979 E 9° 00.288 Vorsicht, der Parkplatz liegt in einer engen Kurve!
Länge: ca. 3 km - 6 km, je nach Wahl des Rückwegs
Dauer: ca. 2 Stunden
Landkarte: „Neckar - Odenwald 1:20.000“, Hessisches Landesvermessungsamt, Blatt 13
Ausrüstung: Kompass; Ausdruck des Images „Chinesenrallye“ nicht vergessen!

Info:

Die Suche der Box beginnt in der Burg Eberbach, die eigentlich aus drei Burgen besteht:

Die älteste, die Vorderburg, wurde von den Bischöfen von Worms ca. 1100 errichtet. König Heinrich VII., der Gründer der Stadt Eberbach, erbaute im 13.Jahrhundert sowohl die romanische Mittelburg als auch die Hinterburg.
Innerhalb der nächsten zweihundert Jahre wurde die Burg mehrfach verpfändet und gelangte schließlich in den Besitz von Ritter Hans von Hirschhorn, der sie 1403 vollständig schleifen ließ, da er in ihr eine gefährliche Konkurrenz für seine Schlösser Hirschhorn und Zwingenberg sah.
Nach der Auflösung der Kurpfalz durch Napoleon ging die Burg in den Besitz des Fürsten von Leiningen über, der sie 1905 der Stadt Eberbach vermachte. Diese sorgte für die Ausgrabung der Burganlage und die teilweise Wiederaufrichtung der Mauern. Die Hinterburg wurde erst um 1960 erforscht und rekonstruiert.

Clue:

Vom Parkplatz aus (N 49° 27.979 E 9° 00.288) erreichst du die Burg (N 49° 28.005 E 9° 00.026) in ca. 20 Minuten. Bevor es richtig losgeht, solltest du unbedingt die gesamte Anlage erkunden und die Informationstafeln lesen. Dein GPS kannst du jetzt abschalten.

Suche dann den Bereich im nördlichen Teil der Burg, in dem sich in zwei zusammengehörenden Wänden je ein Rundbogentor, aber keine Fenster befinden. Sieben der Bogensteine des einen Tores sind „wiederverwendete Originalstücke“ (evtl. teilweise von Efeu überwuchert). Peile von diesem Tor aus in Richtung 144° und dann vom anderen Tor aus in Richtung 226° . Im Schnittpunkt der beiden Peillinien findest du eine größere Felsplatte im Grasboden. Hier startest du jetzt zur Chinesenrallye.
(Du brauchst dazu unbedingt einen Ausdruck des Bildes „Chinesenrallye“). Viel Vergnügen!

Wenn du dann die Box gefunden hast, gilt wie immer: Stemple ab und verstecke die Box wieder wie gefunden.

Rückweg:
Entweder den gleichen Weg zurück oder, wenn du eine Karte dabei hast, kanst du dem Weg Nr. 3 folgen. Nach ca. 5 km kommst du dann wieder auf deinen Weg vom Anfang. Ohne Karte ist es allerdings etwas schwierig, die Abzweigung am Scheitelpunkt des Weges zu finden. Wenn du am Parkplatz „Stettenrampe“ landest, musst du wieder ca. 500m zurück und dort links abbiegen.

Happy Letterboxing!

Additional Hints (No hints available.)