Skip to Content

This cache has been archived.

Mortes Porta Vitae: Schade das es immer Leute gibt, die nach dem Loggen vergessen haben wo der Cache lag.

Der ist mal wieder weg. Vielen Dank für die vielen Besucher.

More
<

Nullpunkt

A cache by Mortes Porta Vitae Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 9/18/2006
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Die spontane Idee zu diesem einfachen Cache kam bei dem Besuch des Wissenschaftspark Albert Einstein auf der Suche nach dem Cache Ein echter "Geo"-Cache.

In diesem schönen englischen Landschaftsgarten befinden sich eine Reihe von Forschungsinstituten, die sich somit in die historischen Wurzeln dieses Ortes einreihen. Schon seit 170 Jahren ist der Potsdamer Telegrafenberg mit den modernsten wissenschaftlichen Geräten der jeweiligen Zeit ausgestattet. Es begann mit einem optischen Telegrafen, später wurde ein astrophysikalisches Observatorium erbaut. Zu Beginn des letzten Jahrhunderts wurde hier das damalige größte Linsenfernrohr der Welt erbaut.
Aber auch für Geocacher ist dieser Ort von Bedeutung. Daher auch der Cache an diesem Ort. Von 1870 bis 1950 war der Punkt Berlin/Rauenberg der Zentralpunkt des Deutschen Hauptdreiecksnetzes. Bezugsellipsoid war das sogenannte Besselellipsoid.

Der TP Rauenberg, besser die Gedenktafel (die Vermarkung ist zerstört) steht im Bezirk Berlin-Tempelhof auf der Marienhöhe südwestlich des Flughafens (Marienhöher Weg). Ab 1950 wurde das Europäische Datum ED50 eingeführt mit Potsdam/Helmertturm als Zentralpunkt. Bezugsellipsoid wurde das sog. Hayfordellipsoid. Das Gelände ist auch Sitz des GFZ Potsdam.

Um den Cache zu finden müsst Ihr die magnetohydrodynamischen Turbulenzen zweier Standartgalaxien berechen und dieses Ergebnis mittels der Helmerttransformation in das irdische geodätische Netz des Hayfordellipsoiden übersetzen, und..

Wie??? Zu schwer??? Für einen ein Sterne Cache zu schwer???

Naja... gut, man könnte sich auch zu den obigen Koordinaten begeben und dem Rundgang bis zur Station 9 folgen.

Es lohnt sich den gesamten Weg zu gehen und ist auch nicht zuuu weit. Dort angekommen wirft man einen Blick auf das Hinweisfoto und sollte den Cache ohne Probleme finden.

Viel Spass

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

256 Logged Visits

Found it 208     Didn't find it 28     Write note 9     Archive 1     Post Reviewer Note 1     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 4     

View Logbook | View the Image Gallery of 23 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.