Skip to Content

<

Moritz

A cache by zaviteam Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 2/26/2018
Difficulty:
3.5 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size: virtual (virtual)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Kontaktaufnahme bitte möglichst per E-Mail!

************

Änderungen am 15.05.2018

ACHTUNG! Auf unserem am 7.7.18 durchgeführten "Testmarsch" mussten wir feststellen, dass ca. 200 m des Pfades hinter ST06 von hohem Gras überwuchert sind und an zwei Stellen Brennnesseln stehen. Obwohl kurzbehost, kamen wir zecken- und schmerzfrei durch, befürchten jedoch, dass dieses kurze Wegstück zur Zeit nicht jedermanns Sache ist!

************

ACHTUNG! Diese Tour erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit! Rutschgefahr bei Nässe und Glatteis! Bei Schnee sollte der Cache auf keinen Fall gemacht werden! Jeder handelt auf eigenes Risiko!

Kalibriere deinen Höhenmesser!

AP = alphabetische Position eines Buchstaben
SAP = Summe der AP mehrerer Buchstaben

Die relativ anstrengende, aussichtsreiche Tour über Berg und Tal ist etwa 7 km lang. Durch die besondere Wegführung haben weniger trainierte Wanderer die Möglichkeit, diese in zwei Etappen aufzuteilen:

Die erste Runde führt zurück,
doch fehlt zum Anfang noch ein Stück.
Auch wer die zweite Rund' gemacht,
hat keinen ganzen Kreis vollbracht!

***************

Logbedingungen:

  1. Sende uns unter Nennung deines Nickname die Antworten auf die Fragen A bis H.
  2. Sobald du deine Lösungen übermittelt hast, darfst du loggen. Bei falschen Antworten melden wir uns.
  3. Logs ohne Antworten werden ohne Ankündigung gelöscht!
  4. Fotos sind erwünscht, dürfen jedoch keine Lösungen aufzeigen oder die Lösung von Aufgaben erleichtern.

*************
Großer Parkplatz bei N49° 42.290 E011° 11.111
*************

MERKE:
Wer eine Stage zweimal besucht,
tut Unrecht, wenn er UNS verflucht!

ST01: Ritter hinterm Gitter: N49° 42.277 E011° 11.104

a = SAP des Sonnenstrahl-Reimwortes

Du stehst am Orakelbrunnen: Wenn du wissen willst, ob du den Cache schaffen wirst, befrage einfach das Orakel: Wirf hierzu einen kurzen Zweig ins Quellwasser. Bleibt er oben liegen, wirst du vielleicht Erfolg haben, geht er unter, hast du vielleicht Pech. (Früher wollten Kranke auf diese Weise wissen, ob mit Genesung oder dem baldigen Tod zu rechnen sei.)

ST02: x + 3i - b = 0: N49° 42.(a - 3)9 E011°11.070

Normalerweise braucht man zur eindeutigen Bestimmung von drei Unbekannten ein aus drei "Ansätzen" bestehendes Gleichungssystem. Hier, in diesem römisch-arabisch-lateinischen Mischmasch, liegt die Sache anders. Mit einer einfachen mathematischen Operation lässt sich die "lateinische" Variable leicht eindeutig errechnen. Eine Lösungsbestätigung erreicht man anschließend mit entsprechender "Umsicht":

Man braucht nicht Algebra zu pauken:

Die Lösung steht in Rot vor Augen!

ST03: Messpunkt: N49° 42.(a * b - 130) E011° 11.001

Achtung! Gehe bei Nässe oder Glatteis nicht über den Messpunkt hinaus!

c = Quersumme der in Beton eingeritzten Jahreszahl

Zurück auf den Wanderweg

ST04: Frakturbanausen: N49° 42.4b E011°10.8(c + 19)

Diese Banausen haben in Unkenntnis der früher gebräuchlichen Frakturschrift beim Abschreiben des Herkunftsortes der Bauersleute aus alten Urkunden den "typischen" Fehler gemacht. Einen Ort dieses Namens nahe Ebermannstadt gibt's nämlich nicht!

Ersetze im Geiste die zwei falschen durch die richtigen Buchstaben, deren SAP d entspricht.

A) Nachname des Stifterehepaares?

Äußerst links halten! Nicht nebeneinander laufen!

ST05: Konzentrische Kreise: N49° 42.d4 E011° 10.858

Auf dem Pfosten, weiß auf weiß,
erkennt man einen Doppelkreis.
Lass' in der Mitte weg den Pfeil:
Mit dieser Zahl dann weitereil'!

ST06: Holzhüte: N49° 42.(3 * e - 5) E011° 10.866

Man sollte nicht über andere meckern! Jetzt ist uns selber ein Fehler unterlaufen, denn hölzerne Kopfbedeckungen gibt's hier weit und breit nicht.

g = AP des "relevanten" Buchstaben

Auf der südlichen Uferböschung weglos weiter bis du auf einen deutlichen Pfad triffst.
Trample auf gar keinen Fall im Bach oder am Uferrand herum! Es handelt sich um ein extrem empfindliches, schützenwertes Geotop!
Sollte dieses kurze Stück zum Pfad unpassierbar sein, so halte auf die weiße, rot umrandete Tafel [N...2(g - 5) E...871] zu und steige zum ca. 30m entfernten öffentlichen Wanderweg hinauf!

ST07: Kanzlerlied: N49° 42.g6 E011° 11.0b

Womit wird der Wald verglichen?

j = SAP dieser Metapher aus vier Buchstaben

ST08: Silberloch: N49° 42.(150 + j) E011° 11.0(40 + j)

Der Eingang zur "Silberloch" genannten, im Eisensandstein liegenden Höhle, in der früher heller Doggersand als Putz- und Fegesand abgebaut wurde, ist durch abgerutschte Weißjuraschollen teilweise zugeschüttet.

k = Anzahl der fast 2 m langen Eisenrundstäbe im Türrahmen

Steige nun hoch bis zur Infotafel:

B) Die Kohlensäure verwandelt das Kalkgestein in ?? (zwei Wörter)

C) Die hinter den Tuffstufen liegenden Becken nennt man ?

ST09: Zum frommen Gedächtnis: N49° 42.224 E011° 11.(g - k)4

m = Alter des jüngsten Gefallenen

Tröste dich: Dies ist das letzte Mal auf der gesamten Tour, dass du wieder ein kleines Stück zurücklaufen musst!
Du wanderst weiter auf der obersten (= jüngsten) Schicht des Braunen Jura, dem wasserundurchlässigen Ornatenton. Auf ihm entspringen zahlreiche Quellen.

ST10: 09197/n4: N49° 42.060 E011° (624*m - 6)

Auf deinem Weiterweg hältst du zunächst auf eine durch Schrägschichtung gekennzeichnete Wand zu, die von den Einheimischen "Froschmaul" genannt wird, und gerätst linkerhand ansteigend in den unteren Weißjura.
Nach wenigen Minuten stehst du vor dem Napoleonfelsen (- Ähnlichkeiten mit noch lebenden oder bereits dahingeschiedenen Feldherren wären rein zufällig! -):

ST11: Unten: N49° 42.0(n - 7) E011° 11.433

Schmeiße beim grünen Strich dein Messgerät in den Dreck!
"Das ist doch die Höhe!", wirst du vielleicht entrüstet ausrufen - und da hast du vollkommen recht!
Wähle für h die richtige Angabe aus: 408 - 428 - 448 - 468 - 488 - 508

Nach ca. 150 m rechts hinter dem letzen Baum Fuhre bergauf und oben links(!) auf dem Rain zwischen Acker und Streuobstwiese weiter

ACHTUNG! Leider wird zur Zeit oben am Berg gebaut. Laufe deshalb lieber durch den Wiesengrund!

ST12: Haidhof LTS p/2: N49° 41.987 E011° 11.(h + 67)

D) Name der Station (= St.) in Dietzhof?

ST13: Rotkappe: N49° 42.031 E011° 11.(p + 311)

Rotkappen sind niemals wurmig und haben ein festes Fleisch. Überzeuge ich selbst, aber beiß' dir die Zähne nicht aus! Die kannst du dir aber auch ausbeißen, wenn du die Hieroglyphen auf der roten Kappe entziffern willst. Wende dich deshalb lieber an eine der zwei Graukappen nebenan:
q = AP des Kleinbuchstaben

ST14: Gedächtnisstein: N49° 42.(d * q - 12) E011° 11.961

r = 10. Teil der Jahreszahl

E) Wem ist dieser Stein gewidmet?

ST15: s.4.94 RAL: N49° 42.(r + 19) E011° 11.709

ST16: Oben: N49° 42.0(e - s) E011° 11.(s² + a)

Stelle dich hinter den Felsgrat und lege dein Messgerät auf den höchsten Punkt.
"Das ist doch der Gipfel!", wirst du vielleicht schimpfen - und da hast du völlig recht!
Wähle die richtige Höhe u für diesen Felsen aus: 10 - 20 - 30 - 35 - 40

(u steht für Höhenunterschied!)

ST17: t. MAI (t * 141): 49° 42.(5 * u) E011° 11.289

Lasse dich nicht verwirren! Es gibt kein Gesetz, dass die in den Formeln verwendeten Buchstaben der Reihenfolge nach alphabetisch angeordnet sein müssen!

F) Wieviele km sind es nach Angabe des Wegweisers nach Hagenbach?

G) Wende dich den Infotafeln zu: Welche mittelalterliche Burgform mit fünf Buchstaben heißt genau so wie ein Insekt?

ST18: Abgekupfert: N49° 42.(s * t - q) E011° 11.(2 * c + d + g + m)

Wer diese Überschrift automatisch mit einem gewissen oberfränkischen Freiherrn von und zu in Verbindung bringt, liegt falsch. Denn erstens wurde der betreffende Vers im wahrsten Sinne des Wortes abgekupfert, nämlich in kupfernen Lettern an den Fels geheftet, und zweitens wurde hier(!) der Urheber angegeben!

H) Nomen in der 4. (= letzten) Zeile des Verses?

Empfehlenswertes Wirtshaus in der Nähe: Brauerei-Gasthof Drummer (DI - SO) in Leutenbach, Biergarten!

Virtual Reward - 2017/2018

This Virtual Cache is part of a limited release of Virtuals created between August 24, 2017 and August 24, 2018. Only 4,000 cache owners were given the opportunity to hide a Virtual Cache. Learn more about Virtual Rewards on the Geocaching Blog.

Additional Hints (Decrypt)

FG09: Ragsreahat mhe aäpufgra Fgntr pn. 350 z

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

57 Logged Visits

Found it 56     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 42 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.