Skip to Content

<

9 Summits - Oberösterreich

A cache by GPearl Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 6/28/2004
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
4.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

9 Bundesländer - 9 Gipfel – 9 Geocaches.

Ein Projekt mit dem Ziel, auf den höchsten Gipfeln der neun österreichischen Bundesländer Geocaches zu platzieren.

9 provinces – 9 summits – 9 geocaches.
A project with the goal to place a geocache on the highest summits of all Austrian provinces.


Analog zu den „Seven Summits“, den sieben höchsten Gipfeln der Kontinente, deren Besteigung noch nicht vielen geglückt ist, gibt es auch die „Nine Summits“, die höchsten Gipfel der neun Bundesländer. Im Rahmen dieser Cache-Reihe soll auf jedem dieser Gipfel ein Geocache platziert werden.

Analogous to the „Seven Summits“, the seven highest peaks of the continents, which have not been climbed by many yet, there are the „Nine Summits“, the highest peaks of Austria’s nine provinces. Within the scope of this cache-series a geocache will be placed on each of these peaks.

Der Große Priel ist mit 2515m der höchste Berg ganz auf oberösterreichischem Boden. Zudem ist er der höchste Gipfel des Toten Gebirges, eines stark verkarsteten Gebirgsstocks der Nördlichen Kalkalpen. Das 1130 km2 große Gebiet liegt zwischen Traun- und Stodertal bzw. Windischgarstener Becken. Das Tote Gebirge bildet die größte vegetationslose (daher der Name) Hochfläche der Kalkalpen mit zahlreichen Karrenfeldern, kleinen Seen und Höhlen, die bekannteste darunter die Gaßl-Tropfsteinhöhle bei Ebensee.

Eine Besteigung des Großen Priels erfolgt meist von Hinterstoder aus, wobei der beachtliche Höhenunterschied von rund 1900Hm zu bewältigen ist, weswegen eine Nächtigung auf dem Prielschutzhaus (1420m) ratsam ist. Der Normalweg führt von hier durch das Kühkar und die Brotfallscharte zum Westgrat und zum Gipfel. Der Weg ist im oberen Abschnitt teilweise versichert und erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Seit 1994 kann man den Gipfel auch über einen beeindruckenden Klettersteig, den Bert-Rinesch-Steig, erreichen. Mit einer Höhendifferenz von 660m und einer durchgehend mit Stahlseilen versicherten Streckenlänge von ca. 1300m, wobei stellenweise auch überhängende Felspassagen an Leitern oder Trittbügeln überwunden werden, ist dieser Anstieg nur mit entsprechender Ausrüstung (Klettersteig-Set, Steinschlaghelm), Kondition und Bergerfahrung zu empfehlen. Daneben gibt es natürlich auch lohnende Kletterrouten, wie den Südgrat (2 - 3+ A0) oder den NW-Grat (3+).

Der Cache befindet knapp unterhalb des Westgrates an dessen Nordseite, ca. 100m vom Gipfel entfernt. Als markante Orientierungshilfe dient ein kleines, kleeblattförmiges Gedenkkreuz.

Dieser Cache befindet sich in alpinem Gelände. Nur mit entsprechender Ausrüstung und Bergerfahrung sollte man sich an ihm versuchen! Für etwaige Unfälle übernehme ich keine Haftung.

english version coming soon…


Bitte den Cache wieder sorgfältig verstecken!

Please hide the cache thoroughly again!


Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

341 Logged Visits

Found it 291     Didn't find it 20     Write note 27     Needs Maintenance 3     

View Logbook | View the Image Gallery of 228 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.