Skip to Content

View Geocache Log

Found it _SoP_ found PT A#046 Der Ruf des Adlers - Call of the Eagle

Saturday, 22 August 2015Tirol, Austria

Dieses Wochenende war langersehnt, mehrfach geplant, mehrfach verschoben - und jetzt sollte es endlich so weit sein. awEannaH, breiteskreuz, Muggelbruder mit Gemahlin und meine Wenigkeiten machten uns auf in Richtung Innsbruck, um dem "Ruf des Adlers" zu folgen. Die Wetterprgnose machte rechtzeitig noch mehr Lust auf die Tour - es war tolles Bergwetter vorhergesagt, und so war es dann auch. Blauer Himmel, durchsetzt mit weißen Wolken, die manchmal in Nebelschwaden um die Gipfel zogen.
Kurzfristig haben awEannaH und ich uns in Wattens einquartiert, leider in einer sehr schäbigen Pension, so daß wir dann noch kurzfristiger schon vor Ort - standesgemäß - in den "Goldenen Adler" wechselten. Das war eine gute Wahl, und Frühstück gab es ab kurz vor 7. Leider verging dann doch etwas Zeit, bis alle morgendlichen Geschäfte erledigt waren (und man will ja entspannt auf den Berg starten). Also kamen wir etwas verspätet am Treffpunkt in Volderwildbad an. Dann ging es zielstrebig los, von Dose zu Dose, zu jedem Beifang, den wir noch auf und neben dem Weg finden konnten. Wir trugen uns meist als "Team Adler" ein, das war kürzer als alle Namen einzeln.
Nach 1710 Höhenmetern im Aufsteig kamen wir recht früh schon an der Hütte an, bezogen unser Lager, gönnten uns ein paar erfrischende Getränke, hatten Spaß bei Uno, und so verging die Zeit bis zum Abendessen. Es war lecker, aber Sauerkraut als Essen der Wahl auf einer Hütte zu servieren, in der die Gäste im Lager übernachten, ist schon fast dreist ;)
Am nächsten Tag um 7.30 Uhr frühmorgens ging es dann los zum zweiten Teil, es standen nochmal 650m Aufsteig und fast 2100m im Abstieg auf dem Programm. Wir erfreuten uns an den vielen Tiefblicken, den tollen, fast schon kitschigen Panoramen und dem Wetter, das bis zum Ende hielt. Der Weg über den Grat von Gipfel zu Gipfel war einfach nur klasse - fordernd, aber gut machbar.
Alle Dosen konnten gut gefunden werden, öfter mal nur mit Hilfe des Spoilerbildes. Ab der 105 waren die Koordinaten oftmals 15 bis 20m im Off, da half dann wirklich nur noch das Bild. Aber: Ende gut, alles gut. Eine tolle Tour ging gegen 16:45 Uhr zu Ende.

Ein herzliches Dankeschön ans Team des Wochenendes - jederzeit gerne wieder. Mit so viel Spaß, aber auch Energie und gegenseitigem Verständnis, Rücksichtnahme und Vertrauen kann so eine Tour nur ein schönes Erlebnis werden.

Natürlich auch viele Grüße an alle Cacher, die wir so unterwegs getroffen haben.

Und ein ganz besonderes Dankeschön an Die Volderer fürs Legen dieses alpinen Highlights und meinen Fund #4500 sagt

SoP







infoThis is the original cache type consisting, at a bare minimum, a container and a log book. Normally you'll find a tupperware container, ammo box, or bucket filled with goodies, or smaller container ("micro cache") too small to contain items except for a log book. The coordinates listed on the traditional cache page is the exact location for the cache.
Visit Another Listing:

Advertising with Us

Return to the Top of the Page