57 Comments

Preview of Geocaching.com May 4th Website Release

Get ready for a new look and experience on Geocaching.com beginning May 4th. Geocaching.com will go offline for four to six hours on the 4th beginning approximately 9am PDT (GMT -7). Lackeys will be upgrading the database server to improve site performance. We will also be releasing the latest website update, which includes a sleek new design and interface for the homepage. Watch this screencast for a sneak peak of what to expect! Closed captioning on the screencast is available in both English and German.

9 Comments

Na klar! – Natürlich lernen die Lackeys Deutsch

Na klar!

Neben den Klängen von “Good Morning” und “How are you?” wirst du die Lackeys (Angestellte bei Groundspeak) auch ein “Guten Morgen!” oder “Wie geht’s” austauschen hören, wenn sie sich auf dem Flur begegnen. Ist dies dadurch bedingt, dass wir plötzlich flüssig Deutsch sprechen? Leider nicht, aber wir versuchen es! 18 Lackeys treffen sich zweimal wöchentlich für acht Wochen, um zu lernen, besser in Deutsch zu kommunizieren und zu verstehen. Die Gründer von Geocaching.com saßen neben den Lackeys, die Emails aus aller Welt beantworten und anderen Lackeys die üblicherweise mit den deutschen Geocachern kommunizieren.

Sprachunterricht in Deutsch bei Groundspeak macht Sinn. Mehr als zehn Prozent der weltweit versteckten Geocaches können derzeit auf deutschem Boden gefunden werden. Um das rasende Wachstum von Geocaches in Deutschland zu sehen, sieh’ dir am Besten das YouTube-Video auf dieser Seite an. Das Video endet 2009, wo mehr als 118.000 Geocaches im Land versteckt waren. Zwei Jahre später sind es mehr als 180.000 aktive Geocaches in Deutschland.

Nach acht Wochen Untericht haben es die Lackeys geschafft, ihre Kenntnisse von grundlegenden Begriffen wie “mein Name ist…” oder “Wie bitte” zu kleineren Sätzen wie “Jeremy und Bryan kommen per Fahrrad vorbei.” auszubauen.  Lackey Annie Love hat neulich deutsche Geocacher in der Lobby von Groundspeak mit ihren neu erworbenen Sprachkenntnissen begrüßt: “Woher kommen Sie?”.

Verständlicherweise sprechen die Lackeys nicht flüssig Deutsch… noch nicht. Weitere Deutschkurse sind in Arbeit.

Da die weltweise Geocacher-Community weiter wächst, streben die Groundspeak-Lackeys an, sowohl die vor Ort gesprochenen Sprachen, als auch die Kultur zu verstehen, und vor allem auch, wie man den regionalen Geocaching-Communities den besten Service bieten kann. Man kann die wichtigsten Bereiche von Geocaching.com bereits in elf verschiedenen Sprachen auswählen und in diesen lesen. Geocaching vereint mehr als fünf Millionen Geocacher weltweit, egal ob sie sich mit “Hello”, “Hallo”, “Ahoj”, “Hej”, “Hola”, “Ciao”, “Bonjour”, “Óla”, “Witam” oder “Tere” begrüßen – wir alle sagen “Geocaching”.

Begleite uns auf einer Tour durch das Groundspeak Headquarter

Jeden Freitag um 14:00 Uhr kommen Geocacher von Nah und Fern, von den benachbarten Bürogebäuden bis China, um das Groundspeak Headquarter zu besuchen. Egal von wo sie kommen, eines haben sie gemein: eine große Liebe zu Geocaching und eine Geschichte, die sie erzählen möchten. Groundspeak verwandelt sich augenblicklich vom geschäftigen Treiben der Lackeys in eine Empfangshalle voller Geocacher aus aller Welt die sich hörbar vergnügt unterhalten, Trackables ablegen und zusammen sitzen.

Sara und Nicole

Zusammen mit Nicole (Louie Bliss), einer Kollegin aus dem Community Relations-Team bin ich  (gonzogrrl) eine der glücklichen Lackeys, die jedes mal anwesend sind und Cacher begrüßen, wenn sie den epischen HQ Cache, GCK25B suchen. Oft fragen Cacher: “was macht ihr hier”?

Wir beantworten täglich E-Mails und Anrufe und helfen den Leuten bei der Lösung von Problemen um ihnen das bestmögliche Geocaching-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn Geocacher eintreffen, unterbrechen wir die Arbeit und begleiten sie, wenn sie den Cache suchen, Fotos in der Fotokabine machen, Souvenirs kaufen und auf dem großen Kartendisplay in Echtzeit verfolgen, wie weltweit Caches geloggt werden.

Sole Seeker

Wenn Du vorbeikommen möchtest, kannst Du sehr einfach einen Termin bekommen. Schicke einfach eine E-Mail an contact@geocaching.com. Erzähle etwas über Dich, woher Du kommst und wann Du uns besuchen kannst und wir schicken Dir die Koordinate des Büros (Hinweis: wir befinden uns nicht in der Mitte des Lake Union. Schockierend, ich weiß). Wir haben viel Arbei, deshalb versuchen wir, Besuche auf Freitag, 14:00 Uhr zu terminieren. Manchmal ist auch einer der Gründer oder einer der anderen Lackeys anwesend. Wir freuen uns, die Leute zu treffen, die aus dem Spiel mehr machen als “Tupperware im Wald”!

Ich habe sehr viele Cacher getroffen aber ich kann mich immer noch an einige ihrer Geschichten erinnern. Da ist Sole Seeker, der uns besucht hat, um seinen 10.000. Fund zu feiern und der überrascht war, als wir für ihn ein Schild gemacht und Ballons aufgeblasen haben, um mit ihm zu feiern. Und da ist J&J Brown der uns von seinem großen getarnten Cache in seinem Vorgarten erzählt hat, der alle Sucher narrt weil er (Achtung, Spoiler) wie ein Baum aussieht. Und foomanjoo, ein weltreisender Fotograf, der ein paar Caches in Korea gefunden hat und auf dem Weg zu seinem nächsten Abenteuer, Geocaching entlang der Route 66, war.
Aber egal wer Du bist und ob das HQ Dein fünfter oder 5000. Fund ist, wir heißen Dich willkommen auf dem Lilypad. Wir hoffen, Du kommst bald.

 

4 Comments

“Language of Location” – A Geocaching.com Video

Each of the more than 1.3 million geocaches around the world share an adventure and tell a story. We call it  the “Language of Location.” A Geocaching.com video crew tracked three stories from Larry Yuzuki (NakoTacoPatrol) and friends in Los Angeles, California, Trez Moore (Trez*) at Lake Lanier, Georgia and Molly Shock (mshock) in Hollywood, California. Each geocacher shares the story of what makes the location of their favorite cache so captivating, and what that location says to them.

Trez revisits his very first find in Georgia which hooked him on geocaching in 2002.  This location, deep in the woods, has a personal and sentimental history.

NakoTacoPatrol along with geocaching friends visit a string a caches he placed along a breathtaking look out.  He’d lived next to the hiking path for almost half a decade and never knew it existed. He decided the location had to be shared with other geocachers and placed a cache series called, “The Queen’s Necklace.” You’ll have to watch the video to find out how the cache series got its name.

Mshock shows us a rare view of the Hollywood sign that she might never have found were there not a cache in the area.  She loves caching for its historical  significance, specifically related to films that she loves.

Watch the video and learn the “Language of Location.” Now tell us, where does your favorite cache take you?

1 Comment

Ein Blick hinter die Kulissen mit einem Geocaching.com Volunteer Reviewer

Volunteer reviewers

(English translation)

Ehrenamtliche Reviewer unterstützen Geocaching.com, indem sie jedes Cachelisting prüfen und freischalten. Sie arbeiten hart. Als Geocacher kann man sich sein eigenes Abenteuer aus über 1,2 Millionen weltweit versteckter Caches auswählen. Jeder Geocache bietet einen individuell gestalteten Ausflug in die Umgebung und auf jedes Cachelisting hat einem Volunteer Reviewer einen prüfenden Blick geworfen.

Dem internationalen Team der Volunteer Reviewer gehören über 200 Reviewer von Kanada bis Japan und zwischen Großbritannien und Südafrika an. Allein im vergangenen Jahr hat das aus Frauen und Männer bestehende Team über 250.000 Geocaches gepublished.

Ehrenamtliche Reviewer wie Andreas Kramer (stash-lab) prüfen die Geocache-Listings bei Geocaching.com, um die Verlässlichkeit und Sicherheit dieser Freizeitaktivität zu erhalten. Geocaching.com Volunteer Reviewer sind in erster Linie Geocacher, die bereits lange bevor sie ehrenamtliche Reviewer wurden, in ihrer lokalen Geocaching-Szene eingebunden waren.

Wir haben stash-lab, ein deutscher Volunteer Reviewer, interviewt, um herauszufinden, was den Reiz für jemanden ausmacht, der auf den Publish-Button klicken.

stash-lab Volunteer Reviewer

Latitude 47: Wie hast Du von Geocaching erfahren? Wann hast Du damit begonnen?

stash-lab: Ich habe nach einer GPS-Maus für die Autonavigation gesucht. Während ich im Internet surfte, bin ich auf die Seite von Geocaching.com gestoßen. Als Kind habe ich gerne Schnitzeljagd oder Geländespiele mit Teamaufgaben gespielt. Als ich gelesen habe was Geocaching ist, war ich begeistert und wusste sofort, dass ich mein neues Hobby gefunden habe. Das war im September 2004. Allerdings dauerte es noch etwas, bis ich mein GPS-Gerät bekommen und damit meinen ersten Geocache gefunden habe.

Latitude 47: Wann bist Du Reviewer geworden?

stash-lab: Ich wurde 2007 gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, Reviewer zu werden. Die Wahrheit ist, dass ich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht genau wusste, was ein Reviewer so macht, weshalb ich mir etwas Bedenkzeit erbeten hatte. Letztendlich habe ich mich dafür entschieden, da ich mir zu diesem Zeitpunkt sehr gut vorstellen konnte, das Spiel auf eine neue Weise zu unterstützen. Ich bereue diese Entscheidung nicht!

Latitude 47: Wie würdest Du Deine Rolle als Volunteer Reviewer beschreiben?

stash-lab: Es existieren so viele unterschiedliche Meinungen in der Community, über das, was ein Reviewer ist oder sein sollte. Neben dem Publishen von Caches gibt es für mich drei wesentliche Aufgaben: Ich muß verstehen, welches Anliegen sich hinter der Anfrage eines Cache Owners verbirgt, ich möchte geeignete Lösungsvorschlägen unterbreiten und drittens dabei stets freundlich und hilfreich für den Cache Owner sein.

Latitude 47: Was denkst Du, was andere über die Volunteer Reviewer wissen sollten?

stash-lab: Reviewer sind Menschen, Reviewer sind unterschiedlich, Reviewer sind nicht unfehlbar. Die große Mehrheit der Geocacher verhält sich uns gegenüber sehr respektvoll. Dafür möchte ich mich bedanken.

Latitude 47: Ist Dir in Deiner Rolle als Reviewer schon mal etwas Lustiges oder Ungewöhnliches widerfahren?

stash-lab: Ja klar! Ich möchte hier zwei Punkte erwähnen. Manchmal erhalte ich Reviewer-Notes wie z.B.: „Bitte sag mir bescheid, wenn Du vorbei kommst um den Cache zu prüfen. Ich versuche dann auch da zu sein.“ Ich reise gerne und viel, aber verständlicher Weise ist es mir nicht möglich, jeden Cache aufzusuchen, bevor ich ihn publishe.
Und zum Zweiten: Im vergangenen Jahr konnte ich das GeoWoodstock VIII besuchen. Dort traf ich sehr viele Reviewer-Kollegen aus den USA und Kanada. Ich wurde unglaublich freundlich aufgenommen, wie bei einem großen Familientreffen. Das war wirklich außergewöhnlich.

Latitude 47: Welchen Ratschlag gibst Du Geocachern, die einen Cache zum Reviewen einreichen?

stash-lab: Bitte benutzt die Reviewer-Notes um relevante Informationen zu einem Cachelisting mitzuteilen. Diese helfen uns, die Listings zügiger zu bearbeiten. Ich finde Caches klasse, bei denen der Owner neue Ideen umsetzt. Dabei ist es hilfreich, wenn der Owner einige Erklärungen zu seinem Konzept anfügt. Wir müssen nicht zwangsläufig die Lösung eines Rätsels erfahren, aber es ist für uns Reviewer wichtig zu erkennen, dass es einen Weg gibt, um an Koordinaten zu kommen.

Latitude 47: Gibt es noch etwas, was Du ergänzen möchtest?

stash-lab: Geocaching ist für viele Menschen zu einem wichtigen Teil ihres Lebens geworden. Es ist beeindruckend, wie rasant die Entwicklung in den vergangenen 2 Jahren vorangeschritten ist, besonders in Deutschland. Aber Geocaching ist auch eine sehr junge Freizeitaktivität. Ich finde eine spannende Frage, wie sich Geocaching in den nächsten 5-10 Jahren entwickeln wird. Ich weiß nicht, welche Technologien die Zukunft noch bereit halten wird. Dennoch bin ich mir sicher, dass der Spaß an diesem Spiel anhalten wird, denn Geocaching bedient drei wichtige menschliche Grundbedürfnisse: die Natur, das Spielen und soziale Kontakte. Das ist faszinierend und ich freue mich, ein Teil dieses Spiels zu sein.

Additional Links:

Cache Listing Requirements

Review Process: Hiding a Geocache

Cache Ownership: A Long-Term Relationship

See the Geocaching.com video about the Basics of Hiding a Geocache. Feeling inspired? See a video that reveals some of the secrets of Creative Geocaches.